Jump to content

Aneurysma Aorta Ascendends 6x6,8cm bei Bicuspider Aorta Klappe


JensBlond

Recommended Posts

  • Replies 169
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • marathon2

    17

  • JuLiOr

    12

  • JensBlond

    90

  • Rene.A

    11

Seit heute bin ich wieder Zuhause, nur der INR Wert ist noch immer zu niedrig (2,1), dennoch haben sie mich heute nach 2 Macumar entlassen. Morgen geht es dann in die ambulante Reha. Noch wissen Sie nicht, warum ich so schwach reagiere trotz bis zu 2,5 Macumar am Tag.

Link to comment

Moin, die Fäden sind raus

 

War gerade das erste mal auf dem Ergometer in der Reha. Der war auch erstaunt, dass ich nichts nehme an Medis. Einen Puls von 130 gestehen sie mir zu. Allerdings war ich heute nur bei 100 (wobei vor 2 Wochen war das ja noch mein Ruhepuls) bei 70W. War aber schön sich wieder zu bewegen!

 

LG Jens

Link to comment

Hallo Rene,

 

Das Brustbein tut noch etwas weh bei Bewegung, aber sonst ist es gut. Der INR scheint sich jetzt recht stabil bei 2,4 die letzten Tage eingependelt zu haben, mit 1+ Macumar / Tag. Jetzt wird ja erst wieder Dienstag gemessen, ich hoffe, dass es bis dahin stabil bleibt, selber habe ich ja noch kein Messgerät.

 

LG

 

Jens

Link to comment

Moin,

 

Zwischenergebnis Langzeit EKG + Blutdruck:

Blutdruck gut, (heute morgen 115:75), Puls schwankend, aber es wird besser, nach OP im Bett war er ja bei 100, jetzt bei 70, und sitzend so bei 85. Morgens nach dem Aufwachen eine niedrige 60.

Wenn jetzt noch dauerhaft Sinus (die Auswertung steht noch aus) bleibt es bei Macumar als einziger Medikation. Da bin ich jetzt mit einer Tablette am Tag stabil bei 2,4-2,6.

Wenn jetzt nur das Brustbein belastbar wäre...

 

Geduld, das kommt auch noch.

Schmerzatacken werden weniger und auch weniger schlimm (2Tage keine und gestern und heute 2 nicht so schlimme) die Reha soll auf 4 Wochen verlängert werden. Wenn das klappt und ich dann wieder Auto fahren darf, möchte ich danach wieder arbeiten gehen.

Also insgesamt recht positiv gerade. Hoffentlich passt das EKG, alle kurzen waren bisher ok.

 

LG

 

Jens

Link to comment

Hallo Jens!

 

Das hört sich wirklich gut an. Gerade mal ein Monat her und bereits solche Werte.

 

Alles Gute weiterhin und halt uns auf dem Laufenden!

 

LG, Rene

Link to comment

Danke Rene,

 

Das Ergebnis war Freitag noch nicht da. Das wertet ein externes Labor aus, daher dauert es so lange.

 

LG

 

Jens

Link to comment

Moin,

 

Heute auch den Rest des EKG bekommen:

Blutdruck bei 120:79 im Mittel. (108-139:71-93) Puls 82 im Mittel. Am Tage schwankend und etwas hoch, nachts wieder normal (54-70), ein paar extrasystolen (340), vorwiegend nachts max 7/min. Ansonsten guter Sinus. Habe ich von der Schwester bekommen, daher noch unverbindlich, aber es bleibt wohl bei Macumar (INR 2,7 heute) und sonst nichts. Ich hoffe sehr wenn ich erst wieder richtig sporteln kann, dass sich auch der Tagespuls wieder normalisiert.

 

Also insgesamt weiterhin sehr zufrieden.

Heute lief die Reha auch gut, Puls erstmals auf 140, bei 6km/h und 7% Steigung auf dem Laufband, ging gut.

 

LG

 

Jens

Link to comment

Moin,

 

Ein schönes Erlebnis von gestern: Gestern war es erstmals der Fall, daß wenn ich einige Zeit still saß /lag (Terrasse in der Sonne, Sessel vor dem TV, Bett vor dem Schlafen) der Puls immer auf eine niedrige 60 gefallen ist. Da tut sich wieder was, auch wenn er jetzt am Frühstückstisch mit 84 wieder höher ist macht es zuversichtlich, dass sich der Puls auch wieder normalisiert.

Ich wünsche einen guten Wochenstart, auf zur letzten Reha Woche,

 

Jens

Link to comment

Hallo,

 

Hatte gerade Abschlussuntersuchung.

Nach 40 nach der OP und 55 zu Beginn der Reha lag die EF heute bei 60 *freu*, also im Norm erreichen, Klappe ist dicht, sehr zufrieden war sie auch mit den 150W auf dem Ergometer, der Beweglichkeit und dem INR.

Ich darf wieder: Auto fahren, arbeiten, mit dem Rad vorsichtig in der Stadt, kein Mountainbike, auf der Seite liegen, Schwimmen, aber noch nicht kraulen, Sauna, Wechselduschen, den Puls bis 140 und auch über 160 kurzzeitig. Das klingt sehr gut :D

 

Grüße

 

Jens

Edited by JensBlond
Link to comment

Wahnsinn, Jens, heute ist der 20 Oktober. Es ist gerade mal 42 Tage her. Unglaublich, die wollen dich schon wieder arbeiten schicken :D

 

Ich freu mich für dich, dass alles so schnell gegangen und letztlich gut verlaufen ist.

 

Frage zum Mountainbiken. Das darf/sollte man ja nach so einem Eingriff gar nicht mehr habe ich gelesen oder?

Was haben dir deine Ärzte diesbezüglich gesagt?

 

LG, Rene

Link to comment

Wahnsinn, Jens, heute ist der 20 Oktober. Es ist gerade mal 42 Tage her. Unglaublich, die wollen dich schon wieder arbeiten schicken :D

 

Ich freu mich für dich, dass alles so schnell gegangen und letztlich gut verlaufen ist.

 

Frage zum Mountainbiken. Das darf/sollte man ja nach so einem Eingriff gar nicht mehr habe ich gelesen oder?

Was haben dir deine Ärzte diesbezüglich gesagt?

 

LG, Rene

Ich habe 6 Wochen nach der OP mit dem Radfahren wieder angefangen und nach 8 Wochen mit dem Mountainbiken. Für mich ist Radfahren und Moutainbiken meine "Reha" - könnte mich nicht besser fühlen. Wer sagt denn das man nach einem solchen Eingriff das nicht mehr machen darf? Macht überhaupt keinen Sinn - denn Ihr alle seid jetzt wieder 100% gesund - das Herz ist voll wieder einsatzfähig und - Wie Jens es oben beschrieb - komplett wieder alles normal. Mein Chirurg hatte mir ein achtwöchiges Fahrradverbot gegeben - das habe ich ja dann auch fürs Mountainbiken eingehalten und macht schon Sinn.

 

Meine Meinung - und auch meine persönliche Erfahrung - wenn es keine wesentlichen Komplikationen gibt halte ich einen überzogenen "Schonmodus" für nicht förderlich und eher gefährlich da wir alle den Schwung verlieren und uns dann so richtig noch nicht gesund fühlen. Ich bin deshalb auch nach 2.5 Wochen wieder arbeiten gegangen - ist zwar nur Büroarbeit aber da ich im Management bin weit mehr als ein 8 Stunden Tag. Ich habe das nie bereut und bin auch mit meinem 4-wöchigen Fahrverbot gut zurecht gekommen. Das mag nicht für jeden so klappen - aber zumindest ein Hinweis sein sich mental von dem Gefühl "nach so einem Eingriff" frei zu machen und in den Normalmodus zu schalten.

 

Also Rene - viel Spaß beim Mountainbiken!

 

Jürgen

Link to comment

Hallo Jürgen!

 

Also ich bin ja noch nicht an der Reihe, bei mir sinds 4,7cm. Ich habe gelesen, dass Sportarten wo man mit stärkeren Erschütterungen konfrontiert ist, nach der OP nicht mehr angeraten sind. Ich spreche wenn ich vom Mountainbiken rede auch eher über Singletrails oder Downhill Abfahrten im Bikepark.

 

Jürgen, 2,5 Wochen und schon wieder arbeiten?

 

LG, Rene

Link to comment

Hallo,

 

also starke Erschütterungen soll ich noch wegen Sternum vermeiden, daher kein Mountainbiken (mache ich eh nicht, ich fahre lieber flach und schnell als steil ;)) und kein Holz hacken. Vom Herz her kann hat sie mir alles freigegeben - über die komplette Pulsfreigabe war ich auch sehr überrascht, einzige süffisant klingende Anmerkung war dort, dass sie auch für Leute die nie was am Herz hatten 220- Alter als Maximalpuls empfiehlt (das mach also 174 für mich) und daran solle ich mich auch halten, ansonsten nichts mit Verletzungsgefahr wegen Macumar, aber nicht wegen Herz.. Klappe und Aorta seien jetzt fest eingewachsen und brauchen keine Schonung mehr und mein Herz sei ja in Ordnung und hätte keine Koronale Erkrankung, daher braucht es ebenfalls keine Schonung mehr - schön zu hören!

 

Das passt zu dem was sie (Operateur und der, der mich zuvor beraten hat in Hannover) mir gesagt haben: ruhig und mit Geduld alles abheilen lassen und dann darf ich alles wieder machen, nur bei Sachen, die erhöhte Verletzungsgefahr haben (und ich würde Downhill dazu zählen Genannt wurden allerdings Kontaktsportarten und Fallschirmspringen) soll ich die Finger davon lassen, aber auch hier wegen Macumar und nicht wegen dem Herz. Wobei die eher von 3-6 Monaten sprachen. Ich bleibe vorsichtig aber im nächsten Jahr will ich steigern und auch wieder auf Leistung gehen.

 

Etwas schmunzeln musste ich über den Kommentar "Der Blutdruck ist ja super eingestellt und der Puls wird weiter sinken" Ich: "Nicht eingestellt" Sie: "Ja Entschuldigung, die Furmulierung bin ich so gewohnt" Er liegt Im Mittel nach wie vor bei 120:80 (110-135:72-89) also auch nicht zu große Schwankungen.

 

Außerdem habe ich den INR-Schulungsnachweis erhalten, kann also dann hoffentlich auch bald selber messen. Das OK der Kasse kam ja schon.

 

Grüße

 

Jens

Edited by JensBlond
Link to comment

Wahnsinn, Jens, heute ist der 20 Oktober. Es ist gerade mal 42 Tage her. Unglaublich, die wollen dich schon wieder arbeiten schicken :D

 

Ich freu mich für dich, dass alles so schnell gegangen und letztlich gut verlaufen ist.

 

Danke Rene!

Link to comment

Hallo Jürgen!

 

Also ich bin ja noch nicht an der Reihe, bei mir sinds 4,7cm. Ich habe gelesen, dass Sportarten wo man mit stärkeren Erschütterungen konfrontiert ist, nach der OP nicht mehr angeraten sind. Ich spreche wenn ich vom Mountainbiken rede auch eher über Singletrails oder Downhill Abfahrten im Bikepark.

 

Jürgen, 2,5 Wochen und schon wieder arbeiten?

 

LG, Rene

 

Bei mir war die Aorta so bei 4-4.5 cm und eigentlich noch kein Kandidat für eine "Reparatur", allerdings hat der Chirurg einen Dracon Wrap um die Aorta gelegt und den Durchmesser reduziert sowie eine weitere Ausbildung des Aneurismus unterbunden. Ich sehe überhaupt keinen Effekt der durch Erschütterungen hervorgerufen werden könnte und das Gewicht moderner Klappen (Carbon) ist vernachlässigbar. Das Brustbein ist nach 8 Wochen ausreichend verheilt und ich glaube nicht das sich das es einen Unterschied im Falle eines Crashes macht. Es gibt sicherlich ein latentes Risiko bezüglich Blutungen bei massiven inneren Verletzungen. Bei einem gut gemanagten INR von 1.5-2 ist die Gerinnungszeit erhöht, aber von dem was ich gelesen habe nicht in einem kritischen Bereich.

 

Ich meine daher wirklich das wir nach der OP ein normales Leben wieder führen können.

 

Jürgen

Link to comment

Hallo Jürgen,

 

Das sehe ich auch so. Das einzige, was ich wahrscheinlich nicht mache ist der dritte Tandemsprung. Und von Kampfsport habe ich eh nie etwas gehalten. ;)

Sehr positiv finde ich, das ich wie früher nahezu keine blauen Flecke bekomme. Habe mir in der letzten Woche 2x stark den Arm abgehauen, Stelle tut auch weh, aber kein Hämatom. Ich habe echt stabile Adern und wenn die heile bleiben, ist der INR, zur Zeit um die 2,5, egal.

 

Grüß Jens

Link to comment

Hallo Ihr beiden!

 

Jürgen, Dacron Wrap hör ich das erste mal. Ich habs bereits gegoogelt und verstehe es, ich versteh jetzt nur nicht warum man diese Methode nicht breit anwendet. Wieso hast du z.B. einen Dacron Wrap bekommen und keinen Aortenersatz?

 

@ Jens

Wurde bei deiner OP PBM angewendet?

 

LG, Rene

Link to comment

Hallo Rene,

 

Kann ich nicht sagen, Eigenblutspende wollten sie nicht machen. Und einen OP-Bericht habe ich zig mal angefordert und nicht erhalten.

 

Gruß Jens

Link to comment

Jens ich freue mich für Dich und du hattest solche Bedenken wegen der Ef....

 

Gruß Steffi

Link to comment

Hallo Ihr beiden!

 

Jürgen, Dacron Wrap hör ich das erste mal. Ich habs bereits gegoogelt und verstehe es, ich versteh jetzt nur nicht warum man diese Methode nicht breit anwendet. Wieso hast du z.B. einen Dacron Wrap bekommen und keinen Aortenersatz?

 

@ Jens

Wurde bei deiner OP PBM angewendet?

 

LG, Rene

 

Bei mir bestand noch keine Indikation für einen Aortenersatz - der Durchmesser war noch zu gering (4-4.5 cm) - allerdings könnte sich dies mit der Zeit verändern und eine Operation zu einem späteren Zeitpunkt notwendig machen. Daher hat der Chirurg die wesentlich einfachere und schnellere Methode - als Vorsorge - mit dem Wrap gewählt.

 

Jürgen

Link to comment

Hallo Jürgen,

 

Klingt doch auch vernünftig durch so einen Wrap von außen die Bildung eines Aneuyrismas zu vermeiden. Bei mir sagten sie, die Gefäßwand sei schon zu sehr gedehnt und dadurch zu instabil, dass eine Reduktionsplastik mit Wrap nicht sicher wäre.

 

Mir ist ein Inlay heraus gefallen am Samstag und so komme ich nun unfreiwillig schneller zu einem Zahnarztbesuch als geplant. Eigentlich sollte das Zement aus dem Zahn entfernen und wieder einsetzen unblutig gehen. Ich habe ja auch noch gar kein Antibiotikum - steht auf der Liste für den Kardiologen Freitag - wobei ich mir mit dem Zanstumpf am WE ein paar mal innen in die Wange gebissen habe. Positiv: hat normal mit Bluten aufgehört, trotz Macumar.

Negativ: habe mir eine kleine Erkältung eingefangen, ich hoffe es kommt kein Husten, denn der Brustkorb ist eigentlich recht gut und ich habe auch den Vormittag Homeoffice gut überstanden. Bisher würde ich sagen, die richtige Entscheidung, die Arbeit wieder auf zu nehmen.

 

LG

 

Jens

Link to comment

PS: Wenn ihr Euch mal so im Mund verletzt, nehmt ihr jedes mal die Profilaxe? Ich putze bisher viel gründlicher/mehr als vorher und nehme immer noch ein Mundspülung zusätzlich - und hoffe das genügt!

 

LG Jens

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...