Jump to content
Christian Schaefer

Wie viele INR-Werte im therapeutischen Bereich?

Empfohlene Beiträge

Sebastian M.

19 Werte, davon 3 außerhalb = 84,32%

Gründe: Medikamentöse Umstellung, Stress, Schlafstörungen

Selbstbestimmer

Therapeutischer Bereich: 2 - 3

Aortenklappe (SJM)

Selbstbestimmer seit 01.07.12

2 Abweichungen größer als 0,5

Gründe: Schlafstörungen, Stress

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
mimey

Hallo,

 

-bei 30 Messungen 3 gravierende Abweichungen nach oben auf INR 3,8; das entspricht 90 % i.O. (häufigere Kontrollmessungen um von dem zu hohen Wert wegzukommen nicht eingerechnet)

- Ziel INR lt. Eintragung durch Klinik 2,0 bis 3,0; jedoch Ansage bei Coagu-Check Schulung lieber INR bei 2,5 - 3,0 halten

- Aortenklappe mech.

- Abweichung wahrscheinlich ernährungsbedingt (immer im Urlaub)

 

Übrigens: Meine Frau welche Krankenschwester ist und in einer Allgemeinmediziner-Praxis arbeitet erzählte kürzlich folgendes:

Ein Falithrom-Patient welcher in der Praxis 4-wöchentlich überwacht wird, hatte einen INR von 7,2 !!!

 

Bin froh, daß ich meinen Wert selbst messen kann, um solche gewaltigen Abweichungen zu vermeiden

 

Gruß Michael

bearbeitet von mimey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
farfalla52

Operation September 2010: Aortenklappe SJM 21

INR Zielbereich laut Spital : 2,5 - 3,5 . Kardiologe fand das zu hoch und empfahl 2-3. Also habe ich meinen persönlichen Zielbereich bei 2,3- 3,3 festgelegt - wobei ich mich bemühe, einen konstanten Wert von 2,6-2,7 zu halten. Klappt leider nicht immer..............

Selbstbestimmerin seit April 2011

Messungen Jan/ Juni 2012 = 38 Messungen

davon vier ausserhalb des therapeutischen Bereiches. Allerdings nur sehr knapp - nämmlich : 3x 0,1 und einmal 0,2

 

mit <3'lichem Gruss

ursela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Veronika Meyer

Hier sind meine Daten aus dem 1. Halbjahr 2012:

  • 17 INR-Werte, davon 3 außerhalb = 82 % (zweimal 3,0, einmal 3,2)
  • Gründe: unbekannt, es ist mir ein Rätsel. Die Abweichungen waren alle in den ersten drei Monaten. Seit April bin ich wieder stabiler. Ob das eine "Alterserscheinung" ist (ich bin 61)? Früher hatte ich im Jahr vielleicht einen einzigen Ausreisser. (Ausnahmen waren Expeditionen in grosse Höhe, wo es nicht einfach ist, den INR stabil zu halten, aber mit dem Selbstmessen schaffte ich es doch meist. Ich war kürzlich 3 1/2 Wochen auf Expedition und konnte die Bandbreite innerhalb von 2,0 bis 2,8 halten.)
  • Selbstbestimmerin JA
  • Therapeutischer Bereich: 1,8 bis 2,8
  • Grund: mech. Aortenklappe
  • Selbstbestimmerin seit 1998
  • Wie viele Abweichungen größer als INR 0,5: keine (ich verstehe diese Frage für meinen Fall so: gab es Abweichungen kleiner als 1,3 oder grösser 3,3? Richtig?)

Grüsse aus der Schweiz,

 

Veronika

bearbeitet von Veronika Meyer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
huneke1

Auch ich stelle meine Daten für 2012 1.1.-30.6. eiin

 

31 Messungen davon 5 außerhalb

Grund Urlaub (andere Ernährung (usw.)

Selbstbestimmer ja

Therapeutischer Bereich 1,8-2,8

Selbstbestimmer seit 1.5.1999

Abweichungen größer als 0,5 1x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wolf-Dieter

Hallo,

 

im Zeitraum 01.01.-30.06.12 waren es 51 Messungen

davon 21 nicht im th. Bereich--21%, therapeutischer Bereich beträgt "nur" 5/10, auch Auslandsaufenhalt führte zur Erhöhung des INR (wärmeres Klima, sportliche Betätigung)

Selbstbestimmer: ja

Therapeutischer Bereich : 2,5-3,0

seit 11.09.2002

Aortenklappe SJM

2 Abweichungen waren größer als 0,5

 

Grüße an alle Dieter

bearbeitet von Wolf-Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Pipus

Hallo ich komme auf 32 Werte davon 2 außerhalb

INR Bereich 2,5-3,5

HKE Aortenklappe 2000

Selbstmesser seit 2000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Anamae

Hallo zusammen,

ich nehme ja schon Marcumar seit 1988. Selbstmesser bin ich schon einige Jahre ( ich weiß nicht mehr seit wann). Durchschnittlich liege ich im Zielbereich zwischen 2,5 und 3,5. Ausreißer gibt es selten und wenn, weiß ich meistens warum :).

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf T

Weils gerade zu einem anderen Thread von mir passt stelle ich hier mal meine Daten der letzten 16 Wochen ein:

Seit 10/2013 künstl. Aortenklappe und Selbstbestimmer.

16 Messwerte

7 davon außerhalb des Bereichs

Min.2,1 Max.3,3 (ohne ersichtlichen Grund und ohne Dosisänderung direkt aufeinander folgend!)

Keine Abweichung >0,5

Durchschnittswert (16 Wochen) 2,6

Zielbereich 2,5 bis 3,0

Gründe für die Abweichungen: der schmale Bereich selbst. Die Schwankungen waren für mich bis auf die 3,3 völlig normal, es gab keine Kraut oder Rotwein Exzesse in dieser Zeit.

Bei einem Bereich 2,0 bis 3,0 wäre nur ein Wert außerhalb.

Ich habe in dem Zeitraum nur einmal gegengesteuert. (In der Woche nach dem Wert 3,3 Dosis von 6 auf 5,5 Tabletten reduziert)

 

LG Ralf

bearbeitet von Ralf T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hansemann

Bin Doppelklappenpatient :

 

Bereich INR 3-4

Selbstbestimmung

Mache ich 2 mal die Woche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
richter169
Am 23.7.2012 um 09:50 schrieb Sunny:

Hallo Christian,

 

  • 24 Werte
  • ? x INR zu hoch (Abgenommen)
  • INR-Bereich: 2,5 - 3,5
  • Selbstbestimmerin (ungefähr von Anfang an)
  • 8 Thrombosen (3 in jeden Bein, 1 mal Arm rechts, 1 mal Halsschlagader rechts
  • höchster Wert 6,5  (Gerät hat nicht mehr Angezeigt in INR) Krankenhaus ungefähr 10% Quick
  • Normale Dosierung 14,5 Tabletten pro Woche

Warum ich die Thrombosen in den 90 er bekommen habe, konnte mir kein Arzt je Sagen. Vielleicht durch die Epilepsie und deren Medikammente.

Hallo,

das ist meine Erfahrung mit Thrombosen.

 

MFG Richter169

PS. Bitte nicht bearbeiten. Die Fakten sind richtig.

bearbeitet von richter169

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Burkhardtsdorfer1971

Hallo,

 

bin seit Dezember 2017 INR-Selbsbestimmer:

47 Messungen

davon 2 zu tief und 12 zu hoch

INR-Bereich: 2,0 - 3,0

 

Gruß Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nana

Von März 2017 bis März 2018 hatte ich 17 Messungen, davon waren 10 im therapeutischen Bereich. Die restlichen 7 waren teils grob abweichend, von 1,1 bis 4,55, so dass ich zwischendurch noch zusätzlich Heparin spritzen musste.

Zielbereich: 2-3 INR

Selbstmessung wurde bislang verweigert.

 

LG Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
JensBlond

Hallo,

 

so ein Schwachsinn mit der Verweigerung!!! Bei mir (selbstmesser, normal wöchentlich) nur 3-4 dies Jahr etwas zu hoch (zwischen 2,1 und 2,4, bei therapetischem Bereich von 1,5-2).

 

Ich hoffe Du bekommst es irgendwann durch?!

 

LG JEns

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nana
vor 21 Minuten schrieb JensBlond:

Ich hoffe Du bekommst es irgendwann durch?!

 

Ich werde mich nächste Woche in der Gerinnungsambulanz am UKE anmelden. Ich werde es dann darüber versuchen, weil ich eine Gerinnungsstörung habe. Das ist in der Hausarztpraxis noch gar nicht aufgefallen, trotz einschlägiger Diagnose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Christian Schaefer

Hallo Nana,

ein Tipp wäre noch Prof. Dr. med. J. Ringwald, Transfusionsmediziner, Gerinnungssprechstunde,

DRK Institut Lütjensee, Hamburger Str. 24, 22952 Lütjensee.

Er ist auch im wiss. Beirat des Ratgebers "Die Gerinnung" (s. Downloads Nr. 60).

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nana

Danke sehr für den guten Tipp!

 

LG Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×