Jump to content

Halbmarathon unter 2h


vaudede

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

In der April-Ausgabe der Runner's World (Laufzeitschrift) habe ich einen Bericht über Volker Grallert gelesen, der mit einer künstlichen Herzklappe den Halbmarathon unter zwei Stunden läuft. Wollte mal anfragen, ob sich Volker hier unter den Usern befindet. Würde mich gerne mal mit Ihm "unterhalten",

 

Für sachdienliche Hinweise gibt's wohl keine Belohnung aber ein nettes Dankeschön aus der Pfalz!

 

Gruß

Olaf

Link to comment
  • Replies 31
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Sabine69

    3

  • marathon2

    10

  • vaudede

    7

  • meister

    6

Hallo Olaf,

 

ich bin zwar nicht Volker, aber ich danke Dir auf jeden Fall für den Tipp.

Ich werde mir das Heft morgen gleich mal besorgen.

 

Ich plane für dieses Jahr auch wieder einen Halbmarathon, der erste nach der OP. Ich wäre aber schon froh, wenn ich eine Zeit unter 2:20 schaffen würde.

Leider bin ich immer noch nicht wieder so fit, wie vor der OP. Das kann aber auch an den Medikamenten liegen.

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Hallo,

 

ich habe heute mal in die April-Ausgabe der Runner's World geschaut.

Der Bericht über Volker Grallert ist ja leider sehr knapp ausgefallen. Ich hätte mir gerne mehr Informationen zu ihm und seinem Training gewünscht.

 

Na ja, vielleicht meldet er sich ja noch hier und kann Rede und Antwort stehen. :)

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Hallo,

 

ich habe heute mal in die April-Ausgabe der Runner's World geschaut.

Der Bericht über Volker Grallert ist ja leider sehr knapp ausgefallen. Ich hätte mir gerne mehr Informationen zu ihm und seinem Training gewünscht.

 

Na ja, vielleicht meldet er sich ja noch hier und kann Rede und Antwort stehen. :)

 

Grüße

Dietmar

Hallo ihr Marathonis,

Auch ich bin Marathonläufer, jetzt leider nur nuch Marathon-Walker wegen eines neuen Kniegelenks.

Über Trainingsmethoden und angestrebter Zeit, egal ob den ganzen, oder den halben Marathon, kann ich sicher ein paar Tipps geben, da ich meines Erachtens wohl ein erfahrener Langstreckenläufer bin.

Entweder hier im Forum oder über PN. bin gerne bereit, mich mit euch auszutauschen.

Liebe Grüße Jürgen

Link to comment

Hallo Zusammen,

 

Wäre ja echt mal nicht schlecht zu hören, wie das mit den unter zwei Stunden für den Halbmarathon so läuft!

 

Ich hatte vor knapp zwei Wochen einen Termin beim Kardiologen für ein Belastungs EKG. Da mit meiner Klappe alles in Ordnung ist, steht einem intensiven Training nichts im Wege. Ich plane nun im Mai einen Sprinttriathlon, im August einen etwas längeren Triathlon und im Spätjahr dann einen Halbmarathon. Der Doc hat mir jetzt die verschiedenen Pulsvorgaben für die Trainingsbereiche vorgegeben, wonach ich bis 96 Puls im Erholungsbereich bin, bis 115er Puls in GA1-Bereich und ab 134 im Intervallbereich.

Jetzt laufe ich schon seit über einem Jahr regelmäßig und achte auch auf meinen Puls. Jedoch laufe ich meist mit einem Puls von 130. Da wär ich ja knapp vorm Intervall.

Jetzt kann ich mir nicht vorstellen mit den Bereichen den gewünschten Erfolg u erzielen und deshalb würd ich mich gerne mal mit einem Klappentraäger unterhalten, der sowas schon in Angriff genommen hat.

Vieleicht gibts ja hier noch so einem Verückten wie mich

 

Gruß aus der sonnigen Pfalz

und allen ein schönes Wochenende

von Olaf

Link to comment

Hallo Olaf,

was bedeutet Intervallbereich bei Dir, meinst Du damit die obere Belastungsgrenze oder den empfohlenen Bereich für Ausdauersport?

Ich habe nach meiner Klappen OP nach ca 1 Jahr bereits wieder einen Marathon gelaufen. Ich habe bei einem Sportarzt vorher einen

Belastungstest mit Laktatmessung gemacht und danach wurde die Frequenz für das Laufen im Ausdauerbereich festgelegt (natürlich auch nach Rücksprache mit meinem Kardiologen, der selber Läufer ist).

Einen Halbmarathon unter 2 Stunden mit einer oberen Frequenz von 134 sollte bei einer guten Vorbereitung möglich sein.

Skeptisch bin ich aber bei dem Sprinttriathlon, denn dort werden bestimmt höhere Frequenzen auftreten, es sei denn Du

hast bei allen Disziplinen einen Frequenzmesser dabei und stellst diesen entsprechend ein. Ich habe vor meiner OP auch mehrere Sprint- und Kurztriathlons gemacht. Ich bin übrigends meinen Marathonlauf in 3 Stunden und 8 Minuten gelaufen und habe den Frequenzbereich von 130-140 stets

eingehalten. Leider kann ich aufgrund von Hüftproblemen nicht mehr laufen und habe mich auf das Rennradfahren und

das Schwimmen umorientiert.

Viel Spaß beim Training, denn das ist ja eigentlich das gesunde.

Link to comment

Jetzt laufe ich schon seit über einem Jahr regelmäßig und achte auch auf meinen Puls. Jedoch laufe ich meist mit einem Puls von 130.

Hallo Olaf,

entweder Du läufst in Deinem normalen Training viel zu schnell, oder beim Belastungs-EKG ist etwas schief gegangen.

Mich wundert auch die Angabe bis 115er Puls im GA1-Bereich.

Bist Du so ein Niedrigpulser? Welchen Puls erreichst Du denn, wenn Du mal kurzzeitig Maximum läufst? Welchen Maximalpuls hast Du beim EKG erreicht. Fragen über Fragen, doch erst wenn man die Antwort weiß, kann man Tipps geben.

 

Wenn Du auch beim Treffen nächsten Samstag dabei bist, können wir das ja dann direkt diskutieren.

 

Im Übrigen hätte ich aber auch, wie Peter, Bedenken beim Sprinttriathlon. Dort musst Du doch wohl an Deine Leistungsgrenze gehen. Mir persönlich wäre das irgendwie zu heikel.

 

 

@ Peter

Mit Deiner Marathonzeit von 3 Stunden und 8 Minuten gehörst Du ja zur Elite der Herzklappen-Läufer. :lol:

 

Diese Zeit konnte ich nur einmal knapp bei meiner persönlichen Marathon- Bestzeit unterbieten, aber da hatte ich noch keine künstliche Herzklappe.

Ich bin schwer beeindruckt. Welche Zeiten bist Du denn vor der OP gelaufen?

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Hallo Dietmar,

meine Bestzeit vor der OP habe ich in Bremen gelaufen mit 3.02.46, also gar nicht so viel schneller als nach der OP.

Du wirst aber als Läufer wissen, dass 6 Minuten schneller schon fast wieder eine andere Klasse ist. Mein Ziel war eigentlich,

die 3 Stunden Marke zu knacken, aber da ist mit die "Klappe" dazwischengekommen.

Einen schönen sonnigen Sonntag.

Link to comment

Hallo Marathon2,

 

ich bin wahrscheinlich kein Niedrigpulser sondern BetablockerJunkie!

 

Mein Maximalpuls beim Belastungs EKG war 159. Dabei waren einige Extrasystolen festgestellt worden. Die Dauerleistungsgrenze wurde vom Doc bei 124 Pulsschlägen festgelegt, was einem Laktatwert von 2,0 mmol entsprach. Ich denke mal die 134 beinhalten einen ausreichenden Sicherheitsfaktor......

 

Das mit dem Sprinttriathlon sehe ich relativ entspannt, weil ich nicht gewinnen will. Den will ich mir einfach nur gönnen und genießen.

 

Wenn ich aber höre, dass Du den Marathon in 3:08 mit Klappe schaffst, motiviert mich das und läßt mich noch etwas mehr auf den nächsten Samstag freuen.

 

Gruß

Olaf

Link to comment

Wenn ich aber höre, dass Du den Marathon in 3:08 mit Klappe schaffst, motiviert mich das und läßt mich noch etwas mehr auf den nächsten Samstag freuen.

 

Hallo Olaf,

das war leider nicht ich, sondern Peter.

So eine Zeit war mir nur vor vielen Jahren mit der Originalklappe vergönnt.

Nichtsdestotrotz haben wir sicherlich genug Gesprächsstoff am nächsten Samstag.

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Sch...

 

Hab ich mal wieder einem eine sportliche Glanzleistung untergeschoben! SORRY

 

Freu' mich trotzdem auf den Samstag!

 

Gruß

Olaf

Link to comment
Guest Evi25

Hallo,

 

Wow,da sind ja einige dabei die echt Fit drauf sind!

Mein Lebensgefährter und ich haben zum Rauchen auf gehört und seit dem zugenommen,leider.Jetzt panen wir wieder ein come back und mal schauen was es wird wir

fangen klein an mit einem Berg rennen.

Aber für alle die ein größeres rennen troz Herzfehler gelaufen sind Respekt!

Liebe Grüsse eva

Link to comment

Hallo Zusammen,

 

Wäre ja echt mal nicht schlecht zu hören, wie das mit den unter zwei Stunden für den Halbmarathon so läuft!

 

Ich hatte vor knapp zwei Wochen einen Termin beim Kardiologen für ein Belastungs EKG. Da mit meiner Klappe alles in Ordnung ist, steht einem intensiven Training nichts im Wege. Ich plane nun im Mai einen Sprinttriathlon, im August einen etwas längeren Triathlon und im Spätjahr dann einen Halbmarathon. Der Doc hat mir jetzt die verschiedenen Pulsvorgaben für die Trainingsbereiche vorgegeben, wonach ich bis 96 Puls im Erholungsbereich bin, bis 115er Puls in GA1-Bereich und ab 134 im Intervallbereich.

Jetzt laufe ich schon seit über einem Jahr regelmäßig und achte auch auf meinen Puls. Jedoch laufe ich meist mit einem Puls von 130. Da wär ich ja knapp vorm Intervall.

Jetzt kann ich mir nicht vorstellen mit den Bereichen den gewünschten Erfolg u erzielen und deshalb würd ich mich gerne mal mit einem Klappentraäger unterhalten, der sowas schon in Angriff genommen hat.

Vieleicht gibts ja hier noch so einem Verückten wie mich

 

Gruß aus der sonnigen Pfalz

und allen ein schönes Wochenende

von Olaf

 

Hallo Olaf ich habe Dir mal einen Trainingsplan zusammengestellt, mit dem Du den Halbmarathon unter 2 Stunden schaffen solltest.

Montag: 10 Km in 60 Minuten

Dienstag: 15 Km 1 Stunde 40 Minuten (9Km/h)

Mittwoch: Ruhetag

Donnerstag: 20 Km 2 Stunden 13 Sek. (9Km/h)

Freitag: 5 Km extrem langsam

Samstag: Ruhetag

Sonntag 6 Km in 30 Minuten (12 Km/h)

Ich kenne natürlich nicht Deinen Trainingsstand, und rate Dir, wenn Du dich überfordert fühlst, ein wenig langsamer zu laufen.

Ausserdem solltest Du die Strecken, die Du bereits läufst, nur um 10% steigern.

Natürlich spielt auch eine gesunde Ernährung eine grosse Rolle.

Selbstverständlich ist dieser Trainingsplan nur eine Empfehlung, und basiert auf persönliche Erfahrung.

Da hier schon alle ihre Zeiten angegeben haben, will ich mich nicht ausschließen:

Meine persönlich Bestzeit im Marathon bin ich 50-Jährig knapp unter 3 Stunden gelaufen, obwohl meine Grundschnelligkeit über 10 Km nur 38:35 war.

Ich bin ich in der direkten Vorbereitung Wöchentlich ca 100 Km gelaufen, davon 1x Wöchentlich 30 Km.

Liebe Grüße Jürgen

Link to comment

Hallo Jürgen!!

 

Erstmal Danke für den Plan!!! Und dann den Hut ab für deine Leistungen!!!

 

Ich hatte vor der OP ne Bestzeit auf 10 km von 47:12 min und beim Halbmarathon von 1:51 Stunden. Das ist ja dann wohl ne andere Hausnummer als Deine Zeiten!

 

Nach der OP hab ich einen bergigen 10er (Weinstraßenlauf von Weissenburg nach Bad Bergzabern, 350hm) in 53 min und einen flachen Waldlauf in 49:35 min geschafft. Jedesmal kam ich gutgelaunt ins Ziel, da meine Betageblockten Pulswerte nicht über 150 gingen. Aber Spaß gemaht haben beide.

 

Habe vor nach den Sprinttriathlons auf den Halbmarathon hinzutrainieren. Im Training will ich aber versuchen einmal die Woche schwimmen zu gehen (macht Spaß und tut mir merklich gut) und einmal ne Runde mit dem Rennrad zu drehen.

 

Ach ja, Sport mache ich eigentlich schon mein Leben lang (mit sechs Jahren mit Fußball angefangen und seit etwa fünf Jahren ausdauerorientiert zum Triathlon).

 

Dann mal allen noch einen schönen Abend

 

Gruß

Olaf

 

PS.: Nur noch fünf Tage bis Wörrstadt!!

Link to comment

Hallo Zusammen,

 

2006 bin ich den Halbmarathon Bonn (im April) in 2:06 gelaufen. Hatte mich schon gefreut 2007 wollte ich dann die 2h Marke knacken. Da aber leider die bikuspide Herzklappe dann schlimmer wurde lief ich dann 2007 2:16. 2008, 2009 (2009 hätte ich eigentlich gar nicht mehr teilnehmen dürfen) wurden die Zeiten dann noch schlimmer. 22.09.2009 dann die neue Aortenklappe. Seitdem bin ich leider immer noch walker. Dabei will ich endlich wieder laufen und habe mir fest vorgenommen 2012 bin ich wieder dabei beim Bonner Halbmarathon. Habe seit der Herz-OP zu hohen Puls und zu hohen Blutdruck. Schon nach der OP auf der Zwischenintensiv hatte ich einen Ruhepuls von 130. Erst wurde mir gesagt, nach sechs Wochen hätte sich das Herz umgestellt und der Puls würde runter gehen. Leider muss ich immer noch Procoralan und Blutdrucksenker nehmen. Beta-Block darf ich nicht nehmen wegen meines Asthma. Meine Fitness von 2006 habe ich noch lange nicht wieder erlangt. Aber noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben. Für den Halbmarathon 2012 habe ich mir jetzt vorgenommen dabei zu sein und unter der 3h Marke zu bleiben. Wenn das dann endlich wieder klappt kann ich darauf wieder aufbauen. Hauptsache ich kommt endlich schon mal bis dahin. Teilweise bin ich sehr frustriert, wenn ich dauernd so kaputt bin und unfit bin.

Besonders schlimm finde ich es wenn ich von der Arbeit wieder so geschafft bin, dass meine beiden Mädels 12 und 14 wieder viel zu kurz kommen. Da Mama sich wieder ausruhen muss.

Wie habt ihr Eure Fitness wiederhergestellt???

 

LG Sabine

Link to comment

Hallo Zusammen,

 

2006 bin ich den Halbmarathon Bonn (im April) in 2:06 gelaufen. Hatte mich schon gefreut 2007 wollte ich dann die 2h Marke knacken. Da aber leider die bikuspide Herzklappe dann schlimmer wurde lief ich dann 2007 2:16. 2008, 2009 (2009 hätte ich eigentlich gar nicht mehr teilnehmen dürfen) wurden die Zeiten dann noch schlimmer. 22.09.2009 dann die neue Aortenklappe. Seitdem bin ich leider immer noch walker. Dabei will ich endlich wieder laufen und habe mir fest vorgenommen 2012 bin ich wieder dabei beim Bonner Halbmarathon. Habe seit der Herz-OP zu hohen Puls und zu hohen Blutdruck. Schon nach der OP auf der Zwischenintensiv hatte ich einen Ruhepuls von 130. Erst wurde mir gesagt, nach sechs Wochen hätte sich das Herz umgestellt und der Puls würde runter gehen. Leider muss ich immer noch Procoralan und Blutdrucksenker nehmen. Beta-Block darf ich nicht nehmen wegen meines Asthma. Meine Fitness von 2006 habe ich noch lange nicht wieder erlangt. Aber noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben. Für den Halbmarathon 2012 habe ich mir jetzt vorgenommen dabei zu sein und unter der 3h Marke zu bleiben. Wenn das dann endlich wieder klappt kann ich darauf wieder aufbauen. Hauptsache ich kommt endlich schon mal bis dahin. Teilweise bin ich sehr frustriert, wenn ich dauernd so kaputt bin und unfit bin.

Besonders schlimm finde ich es wenn ich von der Arbeit wieder so geschafft bin, dass meine beiden Mädels 12 und 14 wieder viel zu kurz kommen. Da Mama sich wieder ausruhen muss.

Wie habt ihr Eure Fitness wiederhergestellt???

 

LG Sabine

 

Hallo Sabine,

sei nicht zu ehrgeizig.

Auch ich denke so manches mal an alte Zeiten.

Habe mir so manches abgeschminkt, und halte mich mit Walking einigermaßen fit.

Bin 19989 mal den Halbmarathon in 1:24 gelaufen, aber da war ich ja auch erst 49 Jahre alt.

vor drei und vor vier Jahren bin ich dann denn vollen Marathon gewalkt in 5:30 und 5:35

Da ich momentan unmittelbar vor einer Herzklappen-OP. trete ich etwas kürzer und walke nur einmal in der Woche nur so zum Spass.

Also Sabine lass mal langsam gehen, Hauptsache Du tust überhaupt etwas.

Edited by meister
Link to comment
Meine Fitness von 2006 habe ich noch lange nicht wieder erlangt. Aber noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben. Für den Halbmarathon 2012 habe ich mir jetzt vorgenommen dabei zu sein und unter der 3h Marke zu bleiben. Wenn das dann endlich wieder klappt kann ich darauf wieder aufbauen. Hauptsache ich kommt endlich schon mal bis dahin. Teilweise bin ich sehr frustriert, wenn ich dauernd so kaputt bin und unfit bin.

 

Hallo Sabine,

im Grunde genommen geht es mir ähnlich wie Dir.

 

Ich bin 2006 den letzten Marathon gelaufen (unter 4 Std.) Da war ich noch relativ gut trainiert dann kam eine Fußverletzung, die ich auskurieren musste und dann folgte die Herzgeschichte.

Im Vergleich zu früher bin daher in der Zeit von 2006 bis 2009 sehr wenig gelaufen. Dummerweise bin ich aber in dieser Zeit auch älter geworden.

Was ich damit sagen will: Reduziertes Training und zunehmendes Alter potenzieren sich zu einem deutlichen Leistungsverlust. Ungerechterweise baut der Körper auch viel schneller ab, als er Kondition wieder aufbauen kann.

Wir brauchen daher ein konsequentes, regelmäßiges, aufbauendes Training, um annähernd wieder an alte Leistungen anknüpfen zu können. Kommen aber noch andere aktuelle Belastungen dazu, z.B. Stress, Medikamente etc. dann dauert diese Anpassung leider noch viel länger. Und auch die Gesamtbelastung durch die Herz-OP ist physisch und psychisch nicht so schnell vergessen.

 

Wir brauchen einfach Geduld!

Und wir brauchen Ziele!

 

Den Halbmarathon 2012 schaffst Du auf jeden Fall!

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Hallo Sabine,

im Grunde genommen geht es mir ähnlich wie Dir.

 

 

Wir brauchen einfach Geduld!

Und wir brauchen Ziele!

 

Den Halbmarathon 2012 schaffst Du auf jeden Fall!

 

Grüße

Dietmar

 

Ich würde mal sagen, den Halbmarathon unter 3 Stunden zu laufen dürfte wohl kein Problem sein.

Aber bitte immer gut vorbereiten, soll heißen: ca 60 km in der Woche wären schon O.K.

Trotzdem empfehle ich mit Deinem Internisten Rücksprache zu halten.

Viel Glück und Gesundheit euch allen

liebe Grüße Jürgen

Link to comment
Aber bitte immer gut vorbereiten, soll heißen: ca 60 km in der Woche wären schon O.K.

Hallo Jürgen,

eine gute Vorbereitung ist schon wichtig. Aber 60km/Woche für einen Halbmarathon unter 3 Std. halte ich schon für leicht übertrieben.

 

Wichtig ist eine kontinuierliche Vorbereitung, wobei vielleicht einmal, in der zweitletzten Woche vor dem Wettkampf, die 60km mit fünf Trainingseinheiten erreicht werden können. Aber bei diesem Trainingseinsatz müsste schon eine Zeit deutlich unter 3 Std. herauskommen. :)

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Hallo Jürgen,

eine gute Vorbereitung ist schon wichtig. Aber 60km/Woche für einen Halbmarathon unter 3 Std. halte ich schon für leicht übertrieben.

 

Wichtig ist eine kontinuierliche Vorbereitung, wobei vielleicht einmal, in der zweitletzten Woche vor dem Wettkampf, die 60km mit fünf Trainingseinheiten erreicht werden können. Aber bei diesem Trainingseinsatz müsste schon eine Zeit deutlich unter 3 Std. herauskommen. :)

 

Grüße

Dietmar

Hallo Dietmar, ich merke schon, daß Du ein erfahrener Läufer bist.

50 Km tun es natürlich auch, ich dachte nur für alle Fälle.

Es sollten auch entspannte Läufe sein, also lieber mal zu langsam, als zu schnell.

Die meisten Langstreckenläufer laufen im Training sowieso zu schnell.

Liebe Grüße Jürgen

Link to comment

Hallo Dietmar, ich merke schon, daß Du ein erfahrener Läufer bist.

50 Km tun es natürlich auch, ich dachte nur für alle Fälle.

 

Hallo Jürgen,

ja, nach 26 Laufjahren, 50 Marathons und unzähligen Halbmarathon- und 10km-Wettkämpfen kommt einiges an Erfahrung zusammen. :lol:

 

Bei einer Zielzeit von z.B. 2:59 Std. muss Sabine pro km eine Zeit von ca. 8:30 min. laufen. Das ist ja eigentlich schnelle Schrittgeschwindigkeit und damit schon recht entspannt. Daher wäre das dann auch die normale Trainingsgeschwindigkeit.

Aber eigentlich glaube ich, dass Sabine hier tiefstapelt, und tatsächlich um die 2:30 laufen möchte. ;)

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Aber eigentlich glaube ich, dass Sabine hier tiefstapelt, und tatsächlich um die 2:30 laufen möchte. ;)

 

Hallo Dietmar,

 

Gut erkannt, lieber tiefstapeln und dann um einiges besser ins Ziel kommen.

Bin im Laufverein und da wird früh genug mit der Vorbereitung angefangen. Laufen (bzw. bin leider immer noch bei den Rennschnecken am walken) zweimal die Woche 1 1/2 Stunde. Vorm Halbmarathon laufen wie dann noch zusätzlich mehrmals Sonntags und einige Wochen vorher schon 2mal die 21,2km.

 

Habe mit meinem Kardiologen gesprochen, von dem aus darf ich schon lange laufen. Solang ich in meinem Puls Bereich bleibe. Nur dies klappt von der Fitness her leider nicht so ganz.

Muss sagen laufen hat mir viel mehr Spaß gemacht, als das walken. Letzten Samstag habe ich es endlich mal wieder geschafft langsam zu laufen. Nur die Steigungen die musste ich walken.

Wir brauchen einfach Geduld!

Geduld war noch nie meine Stärke, ist aber nach der OP schon viel besser geworden. Habe nach der Umstellung vom laufen auf walken nur fast 20kg zugenommen. Die will ich wieder loswerden. Habe mich mit 20kg weniger viel wohler gefühlt. Hoffe wenn das Gewicht runter geht, klappt es auch wieder mit dem laufen.

 

Vielen lieben Dank.

Werde mich also weiter in Geduld üben und fleißig mein Ziel weiter verfolgen.

 

LG Sabine

Link to comment

Hallo Sabine,

jetzt wird die Sache schon klarer.

 

1. Die 20kg müssen wieder runter. Mit jeden Kilo weniger wird auch Dein Puls fallen. Außerdem kannst Du auf einen Halbmarathon gerechnet davon aus gehen, dass Dich jedes Kilo weniger ca. 1/2 Minute schneller macht, einfach so.

Auch im Alltag wirst Du dann wieder mehr Energie haben.

 

2. Zweimal Training in der Woche sind effektiv zu wenig. Du solltest mind. dreimal anstreben. Dabei reicht es, wenn ein Lauf länger als eine Stunde ist. Solange Du nur walkst, kann es aber auch öfter länger sein. Aber dreimal Laufen ist auf jeden Fall zwingend erforderlich. Außerdem geht dadurch auch das Gewicht schneller nach unten. :)

 

Ich wünsche Dir auf jeden Fall schon mal viel Erfolg beim Erreichen Deiner Ziele.

2:30 sind für Dich machbar. 20kg weniger sind ein Muss.

 

Grüße

Dietmar

Edited by marathon2
Link to comment

2. Zweimal Training in der Woche sind effektiv zu wenig.

 

Hi Dietmar,

 

Warum ist zweimal die Woche zu wenig. 10 Wochen vorm Halbmarathon wird das Training auf dreimal die Woche ausgeweitet. In der restlichen Zeit des Jahres wird zweimal trainiert. Zusätzlich gehe ich Mittwoch zur Wassergymnastik (außer Juni-Sept.,da ist das Hallenbad zu) und zweimal die Woche gehts noch ins Fitness-Studie zum Zirkeltraining.

 

Jetzt ist das Wetter auch wieder besser daher fahre ich seit drei Wochen auch endlich wieder mit dem Fahrrad (7km einfache Entfernung) zur Arbeit.

 

Trotz ausgewogener gesunder Ernährung bekomme ich mein Gewicht nur sehr, sehr, sehr langsam runter. Habe den Eindruck, jedes Kilo was ich verliere, wird durch zwei Kilo Wasser wieder ersetzt. Trotz Entwässerungstabletten habe ich sehr viel Wasser Einlagerung im Gewebe. Nur nach der Wassergymnastik habe ich nicht so viel Wasser im Gewebe. Aller anderer Sport hilft leider nicht. Beim walken sind meine Füße schon mehrmal so dick geworden, das ich mir Blasen gelaufen habe.

 

Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf und mein Ziel ist nächstes Jahr wieder dabei zu sein. Beim Halbmarathon.

 

LG Sabine

Link to comment

Warum ist zweimal die Woche zu wenig. 10 Wochen vorm Halbmarathon wird das Training auf dreimal die Woche ausgeweitet.

Hallo Sabine,

weil der Körper ein fauler Hund ist und sich sagt:

Warum soll ich bei nur zweimal Training in der Woche meine Muskeln aus- und umbauen? Warum soll ich die Herzleistung verbessern? Warum soll ich Bänder und Sehnen stabilisieren?

 

Im Ernst, erst ab dreimaligem Training wird der Körper aktiviert, mehr Kondition aufzubauen.

Da Du aber ja noch andere Aktivitäten betreibst, sollte es erst einmal genügen.

Im Hinblick auf das Gewicht, ist aber wichtig, dass Du möglichst täglich zusätzliche Kalorien verbrauchst, die Du natürlich dann nicht nachlegen darfst. ;)

 

Ja, das kann ein harter Weg werden, aber an einer Gewichtsabnahme führt kein Weg vorbei. Dann sind alle anderen Probleme auch lösbar.

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...