Jump to content

Schummrig wetterbedingt


Aloha

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben, 

 

ich hoffe euch geht gut?

 

Ich habe festgestellt dass ich in den letzten Tagen - seit Herbstbeginn - fast täglich dieses schummrige Gefühl habe. Ich hole meine Kinder mit Lastenfahrrad ab und habe jedes Mal so ein Angst wenn es mir schummrig wird. Es ist so als ob das Herz sich zu langsam anpasst auf das Wetter. 
 

Ich war Mitte September bei der Kontrolle. Alles ist in Ordnung. 
 

Habt ihr auch diese schummrige Wohlbefinden aktuell? 
 

danke und Gruß 

 

bea

Link to comment

Huhu,

 

ha - habe genau dieselben Phänomene. Seit ca. 2 Wochen ist mir wieder etwas schummeriger, hatte davor viele, viele Wochen fast null Probleme. Beruhigend, daß es nicht nur mir so geht.

Ansonsten geht es mir gut, wenig Herzstolperer, merke sie jedenfalls nur ein paar Mal am Tag, vielleicht 5-6 Stück.

 

Einen schönen Sonntag euch allen wünscht

 

Michi

 

Link to comment
  • 3 weeks later...

Huhu,

 

heute wieder starke Kopfschmerzen gepaart mit Schwummerigkeit. Es war die letzten Tage ziemlich warm ( 18-20 Grad, nachts 13 ), dazu auch windig. Ebenfalls wieder starke Luftdruckschwankungen.

 

Ich hoffe, euch geht es gut - ich schlage mich irgendwie durch den Rest des Tages, 600 mg Ibuprofen helfen heute leider nur wenig. Meistens reicht ne halbe Tablette ( 200mg) und die Kopfschmerzen sind weg. Naja - Augen zu und durch...

 

Schönes Wochenende wünscht euch

 

Michi

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hallo Michi,

 

als es in Oktober so wechselhaft und oft trüb war, ging es mir auch nicht gut. 
 

Seit November wieder viel Sonnenschein und es geht mir wieder blendend.

 

fazit: alles wetterbedingt aber ich fühle mich jedesmal so unsicher...

Link to comment
vor 40 Minuten schrieb Aloha:

Hallo Michi,

 

als es in Oktober so wechselhaft und oft trüb war, ging es mir auch nicht gut. 

Denk mal über die Einnahme von Vitamin D nach. Da kommen diese typischen Winterdepression erst gar nicht auf.

Link to comment
  • 11 months later...

Hallo an alle,

 

heute ist wieder einer dieser Tage, die man am liebsten schnell vergessen möchte. Letzes Wochenende fing es mit Kopfschmerzen an, die nur durch Schmerztabletten von Freitag auf Samstag in den Griff zu bekommen waren.

Ein Blick auf die WetterApp zeigte: Aha - da braut sich was zusammen am Mittwoch/Donnerstag ! Starke Luftdruckänderungen, Wärme und Sturmböen .

 

Montagabend dann ca 30 Minuten vermehrte Rhythmusstörungen, die danach wieder komplett weg waren. Am Dienstagabend ebenfalls wieder welche, diesmal nur ca 15 Minuten lang. Mittwochmorgen dann eine kurze 5 Minutenperiode mit Stolperern.

 

Donnerstag alles wunderbar, die üblichen 5-6 Stolperer ( den gesamten Tag ), die ich sowieso fast jeden Tag spüre.

 

Nun heute, ca 15:15 - zack - verstärkte Häufung von Stolperern. Ziemlich heftig, bis in den Hals zu spüren. Gegen 15:30 sind mir dann öfter 2er oder gar 3er Fehlschläge aufgefallen, Unruhe machte sich breit, so daß ich die Arbeit abgebrochen habe. Teilweise 3-4 Fehlschläge hintereinander....puuuhh.

Leider hatten alle Hausärzte schon zu - also ab zur Notaufnahme. Zum Glück bin ich nach ca. 20 Minuten schon dran gewesen, Kurz-EKG, wo ein paar Doppelschläge aufgezeichnet wurden. Sinusrhythmus aber vorhanden, Ruhefrequenz 82 Schläge. Laut Arzt keine sonstigen Auffälligkeiten, nichts Besorgniseregendes gefunden. Mir wurde empfohlen, Tromcardin complex einzunehmen.

 

Bin nun nach Hause, vorsichtig mit dem  Rad, habe das Zeugs mal geholt, zu Abend gegessen. Seit ca. 1,5 Stunden eine deutliche Besserung, nur noch vereinzelt Fehlzündungen....Mir geht es deutlich besser wieder ! :-)

 

Ich habe schon damit gerechnet, Probleme zu bekommen....aber wenn es dann doch wieder so in der Brust ballert, geht doch irgendwann das Kopfkino an und man fühlt sich beschissen. Wie ist es euch mit diesem starken Wetterumschwung ergangen ?

 

Herzliche Grüße

 

Michael

Link to comment

Hab es er das bei mir der Blutdruck und puls Fahrstuhl fährt. Mal total im Keller das man dann denn langsam puls merkt oder genau umgehen das er ein bisschen zu hoch ist. 

Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Pepelotzki:

Ich habe schon damit gerechnet, Probleme zu bekommen....aber wenn es dann doch wieder so in der Brust ballert, geht doch irgendwann das Kopfkino an und man fühlt sich beschissen. Wie ist es euch mit diesem starken Wetterumschwung ergangen ?

Das klingt ja echt beschissen. Wünsche Dir schnelle und gute Besserung.

Bist Du dir sicher, dass das mit dem Wetter zusammen hängt?

 

 

vor 56 Minuten schrieb Uwe1981:

Hab es er das bei mir der Blutdruck und puls Fahrstuhl fährt. Mal total im Keller das man dann denn langsam puls merkt oder genau umgehen das er ein bisschen zu hoch ist. 

Auch Dir gute Besserung und die Frage. Bist Du dir sicher, dass das mit dem Wetter zusammen hängt?

Link to comment

Ja kann ich solang sam kenne ich mein Körper hab das spiel immer wenn es wieder kälter oder warm wird.

Am liebsten mag mein Körper es wenn die Temperaturen gleich bleiben. 

Link to comment

Bei mir war es vor ca 2 Jahren auch schonmal so schlimm. Da war im Februar aufeinmal 2 Tage Fönwind, 15 Grad und Sturmböen dazu. Da fing es Freitags an und hörte dann schlagartig Sonntags, als sich wettertechnisch alles wieder beruhigte, wieder auf.

 

Da hatte ich fast 3 Tage durchgehend heftige Stolperer, die sehr unangenehm waren. Waren aber auch laut Arzt harmlos, ventrikuläre Extrasystolen ( VES ). Seitdem nicht wieder aufgetreten, jedoch gestern das erste Mal wieder in so einer Heftigkeit. 

 

Nun ist aber seit gestern Abend wieder völlige Ruhe, ich habe seitdem gefühlt höchstens 5 Extrasystolen gehabt. Habe sehr gut geschlafen und vorhin 2 Tabletten tromcardin complex eingenommen. Da ist Kalium, Magnesium, B12 und noch einiges drin. Wird oft von Ärzten empfohlen und die Beurteilungen von Patienten fallen überaus positiv dazu aus. Ich habe sonst einen guten Rhythmus, über den Tag verteilt merke ich 5-6 Stolperer, das ist ja ehrlich gesagt auch nix. Manchmal habe ich Tage, an denen ich nicht 1 Stolperer merke, obwohl da immer welche sein werden, was ja bei fast jedem Menschen völlig normal ist.

 

Aber durch die OP bin ich eben in Sachen Herz sehr sensibel geworden und bin mental nicht mehr so frei und angstlos, wie ich es vor der OP einmal war. Je länger die OP her ist, desto besser wird es. Aber ich habe, Dietmar hat es mir vorausgesagt, etwas Neues, sehr Schönes dazugewonnen: Eine neue, sehr große Dankbarkeit und Demut !

 

Wie ich es schon so oft hier geschrieben habe: Danke auch an dieses Forum, was mir seit 4 Jahren immer eine große Hilfe und Stütze war und ist !!

 

 

Liebe Grüße

 

Michael :)

Link to comment

@Pepelotzki

Hast Du mal wieder sehr schön geschrieben. Schön auch, dass es Mittelchen gibt die Dir zu helfen scheinen.

 

@Uwe1981

Bin erstaunt, wie genau Du Deinen Körper kennst.

 

 

-----

Ich persönlich kann mir gar nicht vorstellen, dass sich durch eine Wetteränderung irgendetwas in meinem Körper ändern soll.

Natürlich hat man bei gutem Wetter bessere Laune als bei schlechtem Wetter, aber das war es auch schon.

In dem Sinne, wünsche ich allen die unter solchen Wetterphänomen leiden, möglichst wenige Wetterumschwünge.

Last es euch gut gehen.

 

Link to comment

Hallo in die Runde,

bei mir ist es auch so, seit ca. 3 Wochen wird mir ständig schwarz vor Augen und ich brauche einen Moment bis ich Fahrt aufnehmen kann. Diese Probleme hatte ich sonst auch bei Blutdruck 90/60 nicht. Heute war es wieder so, gepaart mit Kopfweh, so dass ich in Erwägung ziehe das Candesartan von 16mc auf 8mg zu dosieren. Bin grade im Urlaub, Nordsee, sind heute problemlos 20km gelaufen, aber trotzdem dieses schwummrige ( auch nach einem großen Cappuchino). Nun will ich mal sehen ob es unter 8mg besser wird, ansonsten bin ich im Dezember zum TÜV in der MHH...Außerdem stellt sich meine Winterdosis Matcumar ein, anstatt 6,25 Tabl. nur noch 5.5.

 

LG Steffi 

Link to comment

Huhu Steffi,

 

es ist manchmal wirklich sehr sonderbar, was mit uns so passiert.... Ich wünsche dir schöne Urlaubstage - und die Idee, Candesartan zu reduzieren, klingt logisch !

 

Ich hatte diese dauernde Schwummerigkeit , als ich noch Bisoprosol genommen habe. Jetzt bin ich nahezu 2 Jahre Betablocker frei - mir geht es ohne eindeutig besser ! Schwindel und Schwummerigkeit sind deutlich geringer geworden !

 

Liebe Grüße

 

Michael

Link to comment

Hallo,

 

nehme auch Bisoprolol und mir öfters schwindelig und schwummrig. Was ich ausserdem noch habe, so ein Augenflimmern wo ich dann eine Zeit lang alles doppelt oder dreifach sehe( weiß aber nicht ob das von den Bisoprolol kommt).

Habt ihr auch ab und zu eine niedrige Sauerstoffsättigung, habe manchmal unter 90%.

 

Schöne Grüße

 

Gerald

Link to comment

Hallo Gerald,

 

Schwindel und schwummerig kenne ich. Schiebe das auch ein wenig auf die Medikamente. Mein Blutdruck ist jedenfalls bei 10 mg Bisoprolol am Tag eher zu tief als zu hoch.

 

Augenflimmern kannte ich bereits vor meiner Op und direkt nach der Op ist dies auch noch häufiger vorgekommen. Interessanterweise, habe ich aktuell aber gar nichts mehr damit zu tun, seit ich im April aus der Reha entlassen wurde.

 

LG

Karsten

Link to comment

Huhu,

 

ich hatte bei 5 mg Biso schon immense Probleme....ich finde 10 mg echt ganz schön hoch ! Ich würde an deiner Stelle mal den Arzt fragen, ob man das nicht runtersetzen kann. Du wirst dich freuen - denn ganz oft lassen Schwindel und Schwummerigkeit auch schon bei Reduzierung des Betablockers nach !

 

Grüße

Michael

Link to comment

Hallo Michael,

 

ich komme zum Glück ganz gut über die Runden. Mein Kardiologe ist da aber irgendwie sehr vorsichtig.

 

ich soll auch jetzt, 8 Monate nach der Op (Rekonstruktion Mitralklappe) Blutverdünnung (Xarelto) und Amiodaron nehmen, obwohl ich seit dem Rehaende keinen einzigen Tag Vorhofflimmern hatte und sämtliche Untersuchungen top waren.

 

Hab am 3.12. nen neuen Termin, ich hoffe da ändert sich was. Sonst werde ich mal ne 2t Meinung einholen.

 

LG

Karsten

Link to comment
  • 1 month later...

Huhu,

 

da bin ich wieder. Seit Dienstag geht es wieder los mit den Stolperern. Nach ca. 10 Schlägen setzt es gefühlt 1x aus - dann ballert es so richtig 1x Schlag durch. Dann ist dann nach 6-7 normalen Schlägen wieder so - gefühlt kurzer Aussetzer, der 8. Schlag knallt richtig durch.

Das Phänomen kenne ich nun seit 4 Jahren, es sind nur gefühlte Aussetzer - die in Wahrheit aber fette Extrasystolen sind. Dienstag am Abend war es dann 15-20 Minuten so wie beschrieben ( pünktlich zum Abendessen ), dann schlagartig wieder weg. Über den Rest des Abends war kaum noch was zu spüren.

 

Mittwochabend war es gegen 18:15 wieder soweit - ca 30 Minuten ordentlich Geballere, wieder bei Abendessen. Musste zwischendurch aufhören, weil es so unangenehm war. Zack - aufeinmal war es wieder weg, den Rest des Abends und der Nacht ( war sehr spät im Bett ) waren es nur ein paar mal, gut auszuhalten.

 

Nun, heute Nachmittag, ca. 15 Uhr - es ging wieder los. Habe mich dann gegen 15:30 damit hingelegt, war sehr unangenehm....Irgendwann, gegen 16:15, schlagartig Schluß, bin dann eingeschlummert. Habe jetzt seit ca. 1,5 Stunden nicht 1 Stolperer mehr gemerkt.

 

Seit Montag/Dienstag findet wieder ein ordentlicher Wetterumschwung statt, sehr windige Tage mit Sturmböen gestern Abend, nun wurde es richtig kalt und heute Schneefall hier in Oldenburg.

 

Wie geht es euch denn so in diesen Tagen ? Mir machen diese heftigen Stolperer noch immer Angst, denke dann immer dran, sofort zum Arzt zu fahren. Muss mich dann beruhigen, was schwer fällt. Nun sitze ich ja hier und habe nichts mehr....Wie geht ihr damit um, wenn es euch so geht, wie ich es hier beschreibe ?

 

Montag und Donnerstag nächste Woche habe ich meinen 1 Jahres-Check beim Hausarzt, Blutbild, EKG, Ultraschall Bauchorgane usw. Bin derzeit aber zusätzlich, wie wahrscheinlich viele hier, durch diesen Dauerstress rund um Corona + pubertierendes Kind ( 13 Jahre altes Mädchen mit argen Stimmungsschwankungen ) auch gestresst, das Ganze wird wahrscheinlich die Situation zusätzlich anfeuern. Bin deshalb zunächst 1 Woche krankgeschrieben, um zur Ruhe zu kommen.

 

Liebe Grüße

 

Michael

 

Link to comment

Hallo Michi,

da ist ja was los Dir. Es ist mega nervig mit den ES, aber wenn Du weißt sie sind harmlos kannst Du doch ruhig bleiben. Wäre nicht der Eventrecorder was für Dich? Dann bist Du beruhigt weil er regelmäßig ausgelesen wird.Ich überlege ob ich da mal frage weil ich glaube ich tw. bradykard bin. Wenn ich ES habe kommt meine Banane ins Spiel.

Wenn Du erst mal geimpft bist wird es Dir besser gehen, psychisch. 

Mit Deiner Tochter brauchst Du einen laaaaaangen Atem, das geht bis 19 Jahre, also übe Dich in Gelassenheit:-).

 

LG, erhole Dich Steffi 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...