Jump to content

Zahnschmelz bröckelt ab!!


siggi W.

Recommended Posts

Hallo Dietmar,

 

werden wir nicht, wenn du nicht meine Intention verstehst.

 

Ich habe absolut nichts dagegen, solch ein Medikament einzunehmen. Aber in der Weise und Menge in der es sinnvoll ist! Wir sprechen hier nicht von Kaubonbons, wo es nur Magendrücken verursacht, wenn man etwas mehr nimmt.

 

Les dir mal den Artikel aus der Süddeutschen Zeitung durch. Theme "16000-25000 Todesfälle in DE jedes Jahr durch Medikamentennebenwirkungen".

 

http://www.sueddeutsche.de/wissen/medikamente-und-nebenwirkungen-bis-zu-todesfaelle-durch-medikamente-1.793240

 

Wir haben hier in Forum den alan71, dem vermutlich die Antibiotika (die er allerdings kurzzeitig in großen Mengen intravenös bekommen hat) das Knochenmark geschädigt haben.

Wir haben hier einen Fall, wo die Leber durch die Gerinnungshemmer schwer geschädigt wurde und der sich jetzt daher die Klappe wieder raus machen lässt.

Und das sind nur die Fälle, die ich kenne und die bekannt sind. Und nur von den paar Leuten, die hier schreiben.

 

Medikamente heilen, aber haben in der Regel auch immer eine negative Seite. Und daher ist es in meinen Augen wichtig, so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich zu nehmen.

 

Und dazu passen keine Ärzte, die einfach sagen "Sie brauchen gar nichts", oder für die selbe Behandlung sagen "Sie müssen 6 Gramm schlucken". Und eben Beiträge wie "einfach ein paar mehr schlucken".

 

Gruß

 

Armin

Link to comment
  • Replies 50
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • siggi W.

    15

  • zocker

    10

  • marathon2

    9

  • Armin

    8

Hallo Ihr,

 

so ich habe eure Kommentare jetzt erst richtig durchgelesen, Ich bin auch der Meinung, das man nicht mehr Antib.nehmen sollte als nötig!

Ich habe vor meiner Herzoperation, ganz selten, aber äußerst selten Antib.genommen.

Aber............ich denke wenn ich es das eine oder andere Mal genommen hätte und auf die Ärzte gehört hätte, dann wäre vllt meine Herzsache gar nicht so schlimm geworden!

Was ich damit sagen will, in vernünftigen Maße nehmen und nicht wie manche Menschen immer gleich zu solchen Hämmern greifen, denn dann wirkts irgendwann nicht mehr!!

 

Und Armin zu deiner Beruhigung, werde ich den Zahnarzt noch mal anrufen wegen der Medis!!

Vielleicht habe ich den Zahnarzt ja auch falsch verstanden!!

Also ich hab die 1000mg Amoxi da sollte ich 2 eine STunde davor nehmen und ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht mehr, hat er dann gemeint 8std nachher eine oder zwei??

Aber das klär ich ab,versprochen.

Ganz ehrlich gesagt, haben mich deine Aussagen ein wenig geschockt! Ich werde diese Links aber trotzdem nicht lesen!

Denn da macht man sich doch noch ärger verrückt oder??

Und wie du schon sagtes jeder Arzt erzählt dir was anderes!!

Fakt ist nunmal das wir aufpassen müssen!!

 

Grüssla siggi

Link to comment

Ganz ehrlich gesagt, haben mich deine Aussagen ein wenig geschockt!

Was aber hoffentlich nicht bedeutet das Du kein Antibiotika mehr nimmst.

Denn das wäre genauso schlecht. Wenn nicht schlechter.

 

Armin hat schon recht das eine starke Überdosierung mit Antibiotika nicht gerade ungefährlich ist.

Das kann dann schnell in einem anaphylaktischen Schock enden der eine sehr ernste Komplikation ist.

 

In früheren Endokarditis-Prophylaxe Vorschriften wurde deutlich höher dosiert als dies mittlerweile üblich ist.

Und ich denke es wird nicht der Punkt sein wenn vereinzelt heute auch noch so hoch dosiert wird. Vermutlich wird sogar noch sehr oft nach den alten Empfehlungen dosiert.

Ärzte wenden eben ihr Wissen an was sie irgendwann mal gelernt haben.

Wenn es keine neuen Empfehlungen geben würde, würden wir heute alle noch ohne mit der Wimper zu zucken die 2g Amoxicillin einwerfen.

 

Ich würde mich grundsätzlich an die neuen Empfehlungen halten.

Diese dann aber auch durchziehen. D.h. mein Antibiotika einnehmen.

 

Gruss

Markus

Link to comment

Servus,

 

hab ich ja geschrieben, ich nehm auf jeden Fall welches und ich werde mich auch nochmal erkundigen!

Ja Armin hat auf einer Seite schon recht, ich hatte ja solche Probleme noch nicht, muss mich ja auch erst damit auseinander setzen. Deswegen frag ich lieber öfter nach!!

 

Grüssla Siggi

Link to comment

Hallo Siggi,

 

Ich habe vor meiner Herzoperation, ganz selten, aber äußerst selten Antib.genommen.

Aber............ich denke wenn ich es das eine oder andere Mal genommen hätte und auf die Ärzte gehört hätte, dann wäre vllt meine Herzsache gar nicht so schlimm geworden!

 

Was wäre wenn kann keiner wissen. Kenne deine Geschichte nicht. Aber wenn du jetzt keine Veränderung durch eine Infektion hattest, würde ich sagen nein.

 

Und Armin zu deiner Beruhigung, werde ich den Zahnarzt noch mal anrufen wegen der Medis!!

Vielleicht habe ich den Zahnarzt ja auch falsch verstanden!!

Also ich hab die 1000mg Amoxi da sollte ich 2 eine STunde davor nehmen und ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht mehr, hat er dann gemeint 8std nachher eine oder zwei??

Aber das klär ich ab,versprochen.

 

Ich würde an deiner Stelle den Kardiologen fragen, weil da kommen auch die Leute her, die die Richtlinien aufstellen.

Dein Zahnarzt hat es gelernt, Zähne zu behandeln. Und nicht qualifiziert Fragen zu einem Enodkarditisrisiko zu beantworten.

Meiner wollte auch erst mal nachschlagen, wie viel er mir geben muss.

 

Ganz ehrlich gesagt, haben mich deine Aussagen ein wenig geschockt! Ich werde diese Links aber trotzdem nicht lesen!

 

Ich will nicht schocken, ich will aufrütteln.

Und zwar, dass man nicht alles einfach glauben soll, was nicht Kardiologen uns zu den Herzsachen erzählen.

Man geht ja auch nicht zum Hautarzt, wenn man ein Band gerissen hat.

Für die Ärzte sind wir Sonderfälle und keiner von denen wird für die paar Herzpatienten sich regelmäßig fortbilden.

 

Bei meinem Zahnarzt haben die mir z.B. erzählt, dass die Patienten die vergessen haben die Antibiotika zu nehmen, diese denen noch kurz vor der Behandlung geben.

Finde ich unverantwortlich.

Aber was kann dem Arzt passieren? Erst mal must du erkranken: Gefahr 1:100000. Und dann muss erst mal der Zusammenhang zur Behandlung hergestellt werden.

 

Gruß

 

Armin

Link to comment

Wenn es keine neuen Empfehlungen geben würde, würden wir heute alle noch ohne mit der Wimper zu zucken die 2g Amoxicillin einwerfen.

 

Hallo Markus,

 

stimme dir generell zu, aber die aktuellen Empfhelungen sind doch 2g vor dem Eingriff?

 

Gruß

 

Armin

Link to comment

Hallo Armin,

 

Du hast leider immer die Tendenz in Deinen Beiträgen besondere Gefährdungen irgend einer Handlungsweise oder eines Medikaments zu betonen. Wenn Du so denkst und handelst, ist das Deine Sache und absolut ok.

Bedenklich finde ich aber, wenn Du mit dieser in meinen Augen einseitigen Sichtweise machen Leser/in hier verunsicherst.

 

Ganz ehrlich gesagt, haben mich deine Aussagen ein wenig geschockt! Ich werde diese Links aber trotzdem nicht lesen!

Denn da macht man sich doch noch ärger verrückt oder??

 

Eigentlich sollte in diesem Forum doch niemand geschockt werden, oder?

 

Ein wenig mehr Gelassenheit würde Deinen Beiträgen manchmal gut tun. Das Leben steckt ja ohnehin voller Gefahren, man muss sie ja nicht noch besonders hervorheben.

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Du hast leider immer die Tendenz in Deinen Beiträgen besondere Gefährdungen irgend einer Handlungsweise oder eines Medikaments zu betonen. Wenn Du so denkst und handelst, ist das Deine Sache und absolut ok.

Bedenklich finde ich aber, wenn Du mit dieser in meinen Augen einseitigen Sichtweise machen Leser/in hier verunsicherst.

 

Hallo Dietmar,

 

dafür hast du die Neigung die Anwendung eines Medikamentes und Handlungsweisen zu verharmlosen. Wodurch dann Menschen eventuell leichtsinnig mit Medikamenten umgehen, oder leichtsinnig handeln. Finde ich auch einseitig, speziell da du es auch seltenst schaffst auf Argumente einzugehen und deine eigene Argumentation in der Regel auf "ich denke", "ich glaube" beruht. Ich mache mir wenigstens die Mühe für meine Aussagen entsprechende Fachliteratur zu finden.

 

Gruß

 

Armin

Edited by Armin
Link to comment

Hallo Armin, hallo Dietmar,

 

ich finde, jeder sollte seine Meinung dazu schreiben, der eine vertritt die Meinung der andere die!!

Jeder versucht das Beste um die Fragen zu beantworten!

Grundsätzlich nimmt doch jeder seine Medikamente nach Vorgabe der Ärzte ein und nicht weil man jetzt gelesen hat, (nur ein Beispiel) der Dietmar nimmt jetzt soviel oder der Armin nimmt jetzt soviel ein!!!

So gescheit sind wir ja wohl alle.

Trotzdem Danke für eure Antworten, ich möchte hier keine heftigen Diskussionen auslösen!!

 

Grüssla Siggi

Link to comment

stimme dir generell zu, aber die aktuellen Empfhelungen sind doch 2g vor dem Eingriff?

Ja hatte mich missverständlich ausgedrückt.

Ich meinte 2g eine Stunde vor, 2g 8 Stunden danach .... und dann eben eventuell noch einmal eine Dosis am nächsten Tag.

 

Und Ihr zwei habt Euch jetzt wieder lieb, ansonsten hole ich die (Moderatoren)-Keule aus dem Schrank .... :D

 

Gruss

Markus

Link to comment

Und Ihr zwei habt Euch jetzt wieder lieb, ansonsten hole ich die (Moderatoren)-Keule aus dem Schrank .... :D

Hallo Markus,

das war jetzt aber ziemlich OT. :wacko:

Ich bin ja schon still. :ph34r:

 

Grüße

Dietmar

Link to comment
  • 3 weeks later...

Hallo,

 

also es sind nicht mehr Zähne geworden, heute werden die anderen 2repariert!

Und Zahnreinigung gemacht, heißt.................das erste Mal Prohylaxe!

Also werde jetzt mal 2 solche Tabletten eine Std.vor dem Eingriff nehmen und 8 Std danach noch mal welche!

Ich hoffe das ich diesen Wirkstoff vertrage.......................

 

Grüssla Siggi

Link to comment

Hallo Siggi,

 

na dann drück ich mal die Daumen das es ohne grosse Probleme über die Bühne geht.

Habe ich schon erwähnt das ich den Zahnarzt hasse?

 

Die Tablette(n) nach dem Eingriff kannst Du Dir theoretisch sparen.

Will Dich jetzt aber nicht wieder verunsichern.

 

Gruss

Markus

Link to comment

Hallo Siggi,

 

na dann drück ich mal die Daumen das es ohne grosse Probleme über die Bühne geht.

Habe ich schon erwähnt das ich den Zahnarzt hasse?

 

Die Tablette(n) nach dem Eingriff kannst Du Dir theoretisch sparen.

Will Dich jetzt aber nicht wieder verunsichern.

 

Gruss

Markus

 

Hallo Markus,

 

warum theoretisch?

 

Grüssla siggi

Link to comment

Hallo Markus,

 

hab ich ja gelesen und mir ist das auch klar..................

Hab mich mit ihm heut länger unterhalten und warum er das jetzt meint wegen den drei Einnahmen..........

Er hat gesagt ihm "perönlich" wäre es lieber noch ein zweite Einnahme zu machen, von der dritten sieht er jetzt mal ab!

Nach nachfragen hat er gemeint, wegen der Herzklappe vllt nicht so, aber wegen dem Conduit wär es ihm lieber!!

Ich nehm jetzt auch nach 8 Stunden noch mal 2! Auch zu meiner eigenen Beruhigung!

Die dritte Einnahme werd ich lassen!

 

Grüssla Siggi

Link to comment

Hallo Siggi, vor diesen Eingriffen nehme ich auch 2 Tabl. Amoxi und dann später keine weiteren mehr.

Ich vertrage die sehr gut. Ich "freue" mich schon auf den 19.10.11, dann bekomme ich eine neue Krone, d.h. erst die Vorarbeiten und beim gleichen Termin Zahnpflege und was dazu gehört.

 

Lass uns die Zähne zusammenbeißen und durch!

Viele Grüße von Elke

Link to comment

Hallo Siggi,

 

ich will dir die zweite Einnahme nicht ausreden.

Aber ich habe noch nie davon gehört, dass wegen eines Conduits eine nochmalige Antibiotika Einnahme notwendig wäre.

Im Netz habe ich auf die Schnelle auch nur das gefunden:

 

http://www.kinderkar...cat=27&idart=28

 

Auch hier wird nur die einmalige Gabe empfohlen, auch bei Conduits.

 

Grüße

Dietmar

Link to comment

Ich nehm jetzt auch nach 8 Stunden noch mal 2! Auch zu meiner eigenen Beruhigung!

 

Hallo,

 

ich würde maximal eine hinterher nehmen. Und bitte auf die Dosierung achten. Es heisst nicht "eine Tablette", sondern "1 Gramm", oder eben "2 Gramm". Schließlich gibt es das Amoxi auch als 500mg.

 

Gruß

 

Armin

Link to comment

Hallo Siggi,

 

ich hatte letztens auch erst die Zahnreinigung. 2 g Amoxi davor hat meinem Zahnarzt genügt und so steht es auch in dem Ausweis.

 

VlG

Sunny

Link to comment

Hallo ihr,

 

so habe jetzt meine Prophylaxe gemacht und habe dieses Mittel auch recht gut vertragen............. ;)

Beim nächsten Mal bin ich dann vllt nicht mehr so ängstlich und vertrau auf die Angaben des Ausweisses! :)

Ich denke die Zeit wirds bringen..................gelassener mit dem Ganzen umzugehen!

 

Grüssla Siggi

Link to comment

Ich denke die Zeit wirds bringen..................gelassener mit dem Ganzen umzugehen!

Dir wird wohl oder übel nichts anderes übrig bleiben. :D

 

Aber Du hast Recht. Man muss eben alles einmal durchgemacht haben.

Beim nächsten Mal hat es dann seinen Schrecken verloren.

Das geht nicht nur Dir so. Ist z.B. bei mir genauso.

 

Gruss

Markus

Link to comment

Hallo,

die Diskussion spiegelt die große Bandbreite wieder, die durch unterschiedliche Argumentationen und Wissensstände entsteht. Bei mir war und ist es nicht anders, denn was heute noch gilt, kann morgen schon überholt sein. Bei mir war zuletzt noch 3 g 1 Std vor Eingriff und 1g nach dem Eingriff “notwendig“. Inzwischen ist mir klar, dass die Dosierung eigentlich nur eine Seite der Medaille wiederspiegelt. Wenn man sich vor Augen führt, wie viele Bakterien sich in der Mundhöhle befinden, ergibt sich daraus schon ein ordentliches Potential. Das normale Zähneputzen kann unter Umständen schon zu Blutungen führen, wodurch Bakterien in die Blutbahn gelangen können. Also, vor jedem Zähneputzen Antibiotika einnehmen....natürlich nicht! Die Deutsche Herzstiftung schreibt dazu sinngemäß, dass eine ordentliche Mundhygiene das A und O ist. Das hilft uns natürlich nicht wirklich weiter wenn ein "blutiger Eingriff" ansteht. Deswegen sehe ich das so, dass eine ordentliche Mundhygiene und eine Prophylaxe für uns “Risikopatienten“ letztlich das Risiko am niedrigsten halten. Außer, und das ist meines Erachtens auch nicht zu unterschätzen, wenn bereits Entzündungsherde bestehen, und kurzzeitig Antibiotika zur Prophylaxe eingenommen wird. Dann nämlich sehe ich die Gefahr, dass sich eine Antibiotikaresistenz entwickeln kann als relativ hoch an. Je häufiger Antibiotika eingenommen wird und je häufiger dabei die Wirkung nicht 100% andauern kann, umso mehr Schaden kann angerichtet werden.

Mein Tipp daher: Immer schön regelmässig die Zähnchen putzen, bei besonderen Anlässen die Prophylaxe nach Vorgabe des Arztes (Hinweis auf Empfehlung z.B. Deutsche Herzstiftung kann nicht schaden) konsequent durchführen und eventuelle bestehende Infekte oder Anzeichen ebenfalls dem Arzt mitteilen.

Mehr kann man eigentlich nicht machen.

Ich glaube nicht, dass eine Endokarditisprophylaxe Routine werden kann, die Einsicht der Notwendigkeit schon.

 

Schönen Tag noch!

 

Klaus

Link to comment
  • 6 years later...

Hallo Ihr,

 

jetzt sind mir schon 3Zähne abgebröckelt! Die ersten Zwei nur ne Kleine Ecke, den dritten hats nun etwas heftiger erwischt! Gottseidank ist alles am hinteren Zahnhals! Und es schmerzt noch nicht!!Hatte sowas noch nicht!

Meine Frage an Euch, ist das nach so einer OP normal, sind das Mangelerscheinungen??

Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit??

 

Grüssla Siggi

 

Kurze Frage , nimmst du Venlaflaxin ?

Link to comment

Hallo MDJ, der Thread ist schon einige Jahre alt. Wenn ich richtig mitgelesen habe ist Siggi W. leider vor einiger Zeit plötzlich verstorben. Du kannst es als Neuling nicht wissen, aber damit du nicht vergeblich auf eine Antwort wartest diese kurze Info.

Viele Grüsse Gudrun

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...