Jump to content

Endokarditisprophylaxe bei Zahn-OP


blaueelise

Recommended Posts

Hallo an Euch alle,

 

ich bin noch ganz frisch hier, hab´mich gerade eben angemeldet, und hab´schon gleich ´ne Frage:

Wie verfahrt Ihr bzw. würdet Ihr verfahren bzw. was sagen Eure Ärzte dazu:

Ich habe einen Backenzahn gezogen bekommen, und der Zahnarzt meinte dann bei der Vorbesprechung (ambulantes OP-Zentrum), wenn ich dann sowieso Antibiotika nehmen würde und den INR-Wert senke, dann könne man doch auch gleich meine 2 Weisheitszähne (beide oben, unten hab´ich keine) mit ziehen/rausoperieren.

Ich war davon erstmal nicht begeistert, weil ich dann beide Seiten "beschädigt" gehabt hätte.

Wir haben uns dann darauf verständigt das der rechte Wz. mit herausgenommen wird, weil auf der rechten Seite unten der Backenzahn sowieso raus mußte.

Gut soweit, jetzt fing aber am 3. Tag nach der Zahn-OP ( natürlich am Wochenende) mein "Backenzahn-Loch" an zu bluten, insgesamt etwa 24 Std. lang, bevor die Blutung wieder zum Stehen kam. Es war zwar keine große Blutung, aber eben es blutete.

Vor der Zahn-OP hatte ich natürlich Antibiotika eingenommen, aber nicht vor- oder während dieser Blutung.

Wie sind die Meinungen dazu?

Wie sieht´s denn aus, wenn man sich, versehentlich, auf die Zunge beißt, und es kommt zu einer Blutung?

Da hat man ja auch nicht vorher Antibiotika eingenommen.

Muß man in einem solchen Fall dann immer zu Beginn bzw. direkt nach Beginn der Blutung Antib. einnehmen???

 

Was sagt Ihr/Eure Ärzte dazu???

Ich bin auf Eure Antworten gespannt

 

Jo

Link to comment

Hallo, Jo,

erstmal herzlich willkommen im Forum.

So eine "Zahngeschichte", wie Du sie erlebt hast, habe ich auch in meinen Erfahrungsschatz. Während der Nachblutung hatte ich auch keine Antibiotika mehr genommen, lediglich direkt vor dem Eingriff und danach. Diese Nachbluungen hatte ich dann bei zwei Sitzungen im Abstand von zwei Jahre.

"Auf die Zunge beissen" bzw. Zahnfleischbluten passiert natürlich. Aber man hat ja schliesslich auch ein funktionierendes Abwehrsystem in diesem "Zellklumpen", den wir täglich mit uns rumschleppen. Ich nehme also bei solchen "Anlässen" kein Antiotikum, obwohl sich natürlich in Mund- und Rachenraum die meisten Bakterien tummeln. Aber die schafft das Imunsystem.

Bye, Roland

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...