Jump to content

chronische Sinusitis vor OP


Aenne

Recommended Posts

Hallo ihr,

 

bei mir ist es ja jetzt auch nicht mehr lange hin bis zur OP. Habe zwr noch keinen Termin - aber in der nächsten Woche muss ich mich ambulant in der Uni-Klinik in Essen vorstellen, es werden die entsprechenden Untersuchungen gemacht und ich bekomme dann auch (ich hoffe einen zeitnahen) Termin für die OP (AKE).

Als Vorgabe habe ich einen Brief bekommen, dass ich mich vorab vom Zahnarzt und vom HNO untersuchen lassen soll und die Berichte mitbringen soll.

Das mit dem Zahnarzt wusste ich ja schon von anderen Operierten - das hatte ich schon im Dezember direkt nach der Katheteruntersuchung direkt erledigt. Ich durfte auch gleich noch zum Kiefernchirurgen, da man eine Wurzelentzündung auf einem überkronten Zahn festgestellt hatte. :( Nun ja -das hab ich also auch schon hinter mich gebracht. :rolleyes:

Letzte Woche war ich dann beim HNO - der hat soweit nix festgestellt - hat mich aber zur Sicherheit noch mal zum Röntgen der Nebenhöhlen geschickt. Und da war ich gestern...

Jetzt hat der Radiologe in seinen Bericht geschrieben, dass rechts eine chronische Sinusitis ist. Und nu? ??? ;)

Was bedeutet das denn jetzt für mich? Kann ich jetzt nicht am Herzen operiert werden und muss erst meine Nase operiert werden? ;)

Mein HNO hat das auf dem Bild nicht so dramatisch gesehen, zumal ich auch keine großartigen Beschwerden habe. Jetzt muss ich noch am Donnerstag zur Abklärung in die HNO-KLinik. Na toll - man hat ja sonst keine Hobbies... :)

Hatte von euch jemand das gleiche Problem und wie ist das gelöst worden?

Liebe Grüße,

Aenne

Link to comment

Hallo Aenne,

 

das kommt mir alles so bekannt vor. Mein Überkronter zahn wurde ebenfalls vor der OP rausgestemmt.

 

Vor der Op hatte ich ständig mit irgendwelchen Entzündungen im Hals-, Nasen und Ohrenbereich zu tun. Mußte ständig Antibiotika nehmen. Vor der Op bekam ich auch vom HNO noch zusätzlich eine Packung davon, weil er auch einen leichten Infekt fand.

 

Nach der OP mußte ich nur noch einmal Antibiotika nehmen.

 

Wünsche dir viel Glück und das Alles schnell und gut vorüber geht.

 

Mein OP-Tagebuch

 

Viele Grüße

 

Jürgen

Link to comment

Hallo,

 

mit Entzündungen der Nasennebenhöhlen habe und hatte ich regelmäßig Probleme. Ich habe mich 1995 von den HNO Ärzten zu einer Operation überreden lassen. Die Nasenscheidewand wurde begradigt und ein Fenster in die Kiefernhöhle "gemeißelt". Das war eine sehr unangenehme Operation, besonders schlimm waren die Wochen nach der OP (schlimmer als Herzklappen OP). Der Operationserfolg ist außerdem meistens nicht von langer Dauer,denn das Fenster in der Kiefernhöhle wächst wieder zu. Auch ich habe seit einigen Jahren i wieder Probleme mit den Nebenhöhlen, mittelerweile ist die Sinusitis vermutlich auch chronisch. Im Februar 2004 wurden mir zwei Kunstklappen implantiert, damals hatte ich keine akuten Beschwerden mit den Nebenhöhlen, sondern nur vorher einen leichten Schnupfen. Falls Du der Meinung bist, eine Nebenhöhlenoperation ist bei Dir in Zukunft auf jeden Fall einmal angesagt, würde ich diese Operation machen lassen, bevor Du eine künstliche Herzklappe hast (Stichwort Marcumar). Ich habe z. Z.auch wieder Beschwerden im Bereich der Nebenhöhlen, und versuche diese mit konventionellen Mitteln zu behandeln (Sinupret, Inhalation usw.). Wirken diese Mittel nicht, benutze ich ein kortisonhaltiges Nasenspray. Kommt noch Fieber hinzu,nehme ich ein Antibiotikum. Eine erneute Operation kommt für mich nur im aller schlimmsten Fall in Frage.

 

Alles Gute,

 

 

Stefan

Link to comment

Hallo Aenne,

 

Entzündete Zähne und Nasennebenhöhlenentzündungen stellen eine besonderes Risiko bezüglich Einschwemmung von Bakterien in die Blutbahn dar. Von daher ist eine Beseitigung dieser "Schwachstellen" schon angeraten. Ich habe eine chronische Sinusitis gerade vor einem halben Jahr durch eine Operation beseitigen lassen, und ich habe es nicht bereut. Mit Sicherheit ist eine Behandlung vor der Herzklappenoperation sinnvoller. Bei mir wurden auch die Nasenmuschel, Nasenscheidewand und eine Nebenhöhle operiert, die Op´s selbst (Es waren innerhalb 1 Woche 2 Stück) fand ich nicht so dramatisch, angenehm ist aber anders :unsure:

Die äusseren Umstände jedoch, gerade was die Beurteilung der Gerinnungshemmung und auch die Erfahrung mit Gerinnungshemmung anbetrifft, waren schlichtweg erschreckend. Die Anzahl der Erkältungen und Infekte ist seit der OP schlagartig zurückgegangen.

Von daher würde ich, wie gesagt bei rechtzeitiger Diagnose, die OP immer vor der Herzklappenoperation vornehmen lassen.

HNO´s und Kardiologen sind mitunter nicht gleicher Meinung, was das Risiko einer chronischen Sinusitis für eine künstl/biologische Herzklappe betrifft.

Leider kann ich Dir in deiner Situation keine bessere Antwort geben :rolleyes:

 

 

LG

 

Klaus

Link to comment

mmh....

Leute baut mich ruhig auf ... :rolleyes:

 

Ich will keine Nasen-OP - ich will ne neue Herzklappe und zwar zügig - bei mir ist die Stenose mittlerweile hochgradig und ich bin in meinem Alltagsleben stark beeinträchtigt. Ich will nicht mehr warten, wenn´s denn geht... :huh:

Außerdem merk ich überhaupt nix von der angeblichen chronischen Nebenhöhlenentzündung.

Wie lange dauert denn so eine OP? Ich kann doch jetzt nicht noch mal ausfallen in der Firma... menno... ich krieg ne Krise... ;)

 

Aber erst mal abwarten!!!

War heute noch mal wegen was anderem bei meinem Hausarzt und hab dem das auch erzählt - der meinte, ich soll mir mal nicht das Hirn zermartern - diese speziellen Röntgenärzte hätten eh oft Fehldiagnosen und die Nebenhöhlen könnten auch durch meine Allergien geschwollen sein. Na toll - 3 Ärzte - 3 Meinungen.... :unsure:

 

Na, ich warte mal ab, was die in der HNO-Klinik sagen und was die im Essener Herzzentrum dazu meinen - dann sehen wir weiter...

 

Aber danke schon mal für eure Informationen und Erfahrungen. :P

 

Liebe Grüße,

Aenne

Link to comment
  • 14 years later...

Hallo Aenne  

Das Thema hier ist wohl schon alt  aber vielleicht ksnnst du trotzdem berichten. Bei mir muss auch die HK getauscht werden  hochgradig Stenosr  OP Termin nächste Woche  hab nur 6 Wochen nach der Erstdiagnose gewartet  einerseits gut  andererseits zeigt es wohl die Dringlichkeit. Gehe ins Herzzentrum Essen Huttrop. Nun brauch ich die Atteste von HNO und Zahnarzt und prompt...Verdacht auf chronische Sinusitis..morgen noch CT. Was ist  wenn die mir nen entzündlichen Herd bescheinigen? Ich habe keinerlei Beschwerden  wahrscheinlich kommt das vom vielen Nasenspray  das ich regelmäßig nehme. 

Muss dann die dringende Herz OP verschoben werden? Die Entzündung wird ja nicht bis nächsten Montag weg sein  wenn die denn ds ist.

Auch das noch 

Grüße Petra 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...