Jump to content

Herzklappentausch und Hypophosphatasie-Erkrankung


RitaG

Recommended Posts

Hallo,

ich bin 55 Jahre alt und brauche eine neue Aortaklappe. Ich bin seit jeher außerdem an Hypophosphatasie erkrankt. Diese Erkrankung ist relativ selten. Dabei wird vom Körper das aufgenommene Phosphat nicht richtig verarbeitet, was zu Knochenproblemen führt.

Nun bin ich unentschlossen, welche Art von Herzklappe ich nehmen soll.

Unabhängig davon habe ich aber auch noch keine Entscheidung für die eine oder andere Herzklappe getroffen.

Könntet Ihr mir Tipps geben, welche Herzklappe in meinem Alter besser wäre?

Außerdem habe ich gelesen, dass die mechanische Herzklappe Geräusche erzeugt. Es wird beschrieben, dass die Geräusche doch sehr laut sind und man nur schlecht schlafen kann.

Kann mir vielleicht jemand beschreiben, wie einschränkend die Geräusche sind und ob auch Außenstehende das hören?

Danke für Eure Antworten und Beste Grüße

Rita

 

 

 

Link to comment

Ich würde den Arzt fragen, wie sich Macurmar auf deine Erkrankung auswirkt, da du es ja nehmen musst, wenn du dich für  eine mechanische Klappe entscheiden würdest 

 

Liebe Grüße Brigitte 

Link to comment

Hallo Rita

 

ich hab eine mechanische Mitralklappe seit nunmehr fast 2 Jahren. (Bin mittlerweile 59). Ich hatte mich für die mechanische entschieden da ich nicht wieder operiert werden möchte. Meine Frau und ich haben uns an die Klappe gewöhnt. Wenn ich auf der linken Seite liege höre ich die Klappe relativ deutlich, auf der rechten Seite deutlich weniger. Am Anfang hat meine Frau immer „nachgeschaut“ wenn sie die Klappe nicht hörte. Das Marcumar ist einfacher zu handhaben als gedacht. Bin Selbstmesser und habs wohl ziemlich gut im Griff. Derzeit „überwintern“ meine Frau und ich in Malaysia für 3 Monate. Ich muss mich wegen der Klappe praktisch nicht einschränken. LG, Ralf

Link to comment

Hallo Rita

 

eins hatte ich vergessen zu erwähnen. Sobald ich irgendwo sitze, stehe hört man die Klappe normalerweise nicht. Ausser jemand geht ganz nah mit dem Kopf an meinen Brustkorb auf der linken Seite. Mein Sohn (24) und seine Partnerin fanden das dann krass. Aber wie gesagt, man kann sich an alles gewöhnen. LG

Link to comment

Ich habe meine künstliche Aortenklappe jetzt bald 18(!) Jahre und wenn ich sie Mal akkustisch wahrnehme, freue ich mich über die Gleichmäßigkeit des Tickens. Für meine Familie war es nie ein Thema. mit dem Marcumar geb's auch nie Probleme. Habe auch schon Flugreisen innerhalb EU und in den ersten Jahren auch nach Übersee hinter mir.

 

Link to comment

Hallo Rita,

meine "klickt" seit 35 Jahren. Anfangs habe ich sie vernommen. Auch die Familie. Unsere Tochter dann mit den Worten, "na Papi wieder aufgeregt?" Sie hörte das Klicken. Habe mir später ein Stethoskop zugelegt, um selbst zu prüfen, ob sie noch "fein" klickt. Marcumar auch keine Probleme. Bestimme die INR-Werte auch seit 35 Jahren selbst. Wichtig ist, darauf zu achten, dass man im vorgegebenen therapeutischen Bereich bleibt. Besonders wichtig gerade bei Fernreisen etc. Das richtige Dosieren von Marcumar benötigt eine gewisse Zeit. Aber alles eine Erfahrungssache.

Alles Gute

Christian

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...