Jump to content

Bestätigt : Aorta ascendens Aneurysma 47 mm und Bikuspide/ trikuspide Aortenklappe


Ella

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

leider ist der Kardio CT Befund bestätigt : Aorta ascendens 4,7 x 4,7 Aneurysma bei trikuspid angelegter, funktionell bikuspid verklebter Aortenklappe. Schwere Stenose, gering öffnend 1,1 - 1,2 cm²

 

Ich soll jetzt noch ein Langzeit Blutdruck bekommen und ansonsten in 6 Monaten zur radiologischen Kontrolle kommen.

 

jetzt mache ich mir echt Gedanken : bei sämtlichen Voruntersuchungen TEE Okt 2020 und weitere Ultraschalluntersuchungen war die Aorta ascendens von 3,2 - 3,6 cm gewachsen ( innerhalb 2 Jahre) 

Die letzte Ultraschalluntersuchung war im September 2022. Kann es wirklich sein, dass die Ultraschall und TEE Untersuchung so ungenau war?

Oder könnte das Aneurysma auch schnell gewachsen sein? Ich hatte zwischen der letzten Ultraschalluntersuchung und dem Kardio CT eine sehr heftige Corona Infektion mit 4 Wochen schlimmen Husten....

Ich hab einfach Angst, dass das Aneurysma zu schnell weiter wächst... 

 

Wann operiert man das denn ? Es heißt doch eigentlich bei bikuspider Klappe 5,0 cm. Ich habe zwar trikuspid angelegt - aber funktionell bikuspid. Was ist denn dann der ausschlaggebende Befund? 

Mein Kardiologe sagt nur, ich brauche mir noch keine Gedanken machen....

Auf meine Kurzatmigkeit und meine seit einem Jahr bestehender Beschwerden  wie immer wieder kehrende Heiserkeit, Kloß im Hals/ Druck Kehlkopf, geht er gar nicht ein..

 

Fühle mich irgendwie allein gelassen mit meinen Fragen..

Edited by Ella
Link to comment

Hallo Ella,

bei mir was die Aortenklappenstenose bei biskupider Aortenklappe zwar seit Ende 2020 bekannt, aber irgendwie kein Grund zur Aufregung. Jetzt, verg. Woche bei der jährlichen Kontrolle soll ganz schnell der Klappenersatz schon im Febr sein.

Ausschlaggebender Befund war bei mir, eine Durchlässigkeit von unter 1 Quardtazentimenter....."schulterzuck".

 

Vielleicht holst du Dir noch einmal eine 2. Meinung???

 

LG

Fee

Link to comment

Hallo Ella,

 

ich selbst habe ebenfalls eine bikuspide Aortenklappe, ebenfalls trikupside angelegt aber funktionell bikuspide.

Auch meine Aorta ascendens ist etwas erweitert, aber nach aktuellem MRT unverändert 40x41 mm seit 13 Jahren.

Zuletzt war ich auch wieder extrem nervös, weil man im Echo zwei Wochen vor dem MRT 43 mm gemessen hat.

Die Ärztin nach dem MRT hat dann 42 mm gemessen und hat es mir selbst am Bildschirm gezeigt.

Nach nochmaliger Betrachtung der Bilder hat man jedoch dann 40x41 mm gemessen und dies steht auch im Befund.

 

Ich hatte vor einigen Jahren auch mal den Fall dass im Echo 37mm gemessen wurde und in einem MRT im selben Monat 41 mm.

Das Jahr darauf im Echo wieder 38 mm. 

Also dass die Ergebnisse zwischen MRT und Echo abweichen ist wohl nichts ungewöhnliches, da unterschiedliche Verfahren

und in gewisser Weise auch untersucherabhängig. Aber Abweichungen von fast 1cm erscheinen mir schon viel zwischen den Messverfahren.

Link to comment

@Spiegelfeeja, ich werde mich bald bei Dr. Benedik in Krefeld vorstellen und dort nochmal alles besprechen. 

Aber diese Fragen und Sorgen habe ich seit dem Befund des Aortenaneurysma täglich... und das belastet mich zusehends :(

Hier vorort einen weiteren Kardiologen aufzusuchen ist schwierig... die haben Wartezeiten bis zu einem Jahr. 

 

Link to comment

@Matthias123ja genau, also gut 1 cm Unterschied zwischen Echo und CT finde ich auch sehr komisch... und es beruhigt mich nicht wirklich, wenn der Kardiologe sagt, das könnte mal passieren :o... Naja.. ist dann wohl bei sämtlichen Echos und TEE passiert... ? Oder eben doch rasend schnell gewachsen.

Es gibt leider kein CT oder MRT von früher zum Vergleich..

Und da liegt meine Sorge... das versteht mein Kardiologe aber nicht bzw meint, ich soll mir keine Sorgen machen. 

 

Ich habe ja Kontakt mit Dr. Benedik aufgenommen.. da ich denke, dass es eh in nächster Zeit auf eine OP hinausläuft... und ich hoffe, dass er mir dann noch mehr erklären kann.

Vielleicht müsste ja bei der Diagnose doch mal noch der Rest der Aorta untersucht werden... wenn der vordere Teil schon so groß ist.

Mich würde es auf jeden Fall beruhigen, wenn ich evtl nochmal ein MRT bekommen könnte... aber ich weiß nicht, ob meine Krankenkasse das mitmacht.. bzw ob mein Hausarzt mich überweisen kann. Das müsste ich mal noch abklären..

 

Link to comment

Hi Ella,

 

das mit der "funktionell bikuspiden" Klappe ist so, dass sie zwar mit drei Segeln angelegt ist aber nur mit zweien durch die Verklebung arbeiten kann.

Keine Ahnung wie fix so ein Aneurysma wachsen kann, aber durch den veränderten Blutstrom (Druck zu hoch) bei einer bikuspiden Klappe, tendieren Patienten ja eher dazu eines zu entwickeln. War bei mir auch so.

Warum du trotz Symptomatik einfach zur Kontrolle gehen sollst, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Vll. muss ich auch gerade an meinen alten Kardiologen denken, der genau so war und es nicht Ernst nahm. Hatte damals auch mit Kurzatmigkeit, Müdigkeit und häufige Infektionen gekämpft.

Ich glaube, zu Benni nach Krefeld zu gehen ist ein guter Schritt und gibt dir bestimmt auch Sicherheit.

 

LG Anne

 

Link to comment

Dankeschön @AnneS! Ja, ich habe jetzt schon häufiger gelesen, dass die Meinungen bzgl Kontrolle / OP zwischen Kardiologen und Herzchirurgen sehr unterschiedlich sein können . Mich jetzt einfach auf den Rat meines Kardiologen zu verlassen, mich beruhigt zurückzulehnen und in 6 Monaten erst wiederzukommen fällt mir sehr schwer.

Grade weil es diesen Messunterschied von über 1 cm gibt! 

Jetzt kam mir der Gedanke : wenn die Aorta so einen großen Messunterschied hat... wie ist das denn wohl mit der Klappenöffnungsfläche?

Ob es da vielleicht auch große Unterschiede gibt ?.frag ich mich.

Werde das nächste Woche mit meinem Hausarzt besprechen und hoffe, dass ich auch bald zu Dr. Benedik fahren kann...

 

Liebe Grüße

Link to comment

Oh, dass kann ich dir leider nicht sagen.

Bei mir war auch eine Stenose da, aber die war angeboren. Als die Klappe getauscht wurde, war sie mittelgradig verkalkt. Die genauen Durchmesser weiß ich gar nicht,

da die Undichtigkeit der Klappe bei mir das größere Übel war. Dadurch, dass sie biksupid angelegt war, hat sich eben die Erweiterung der Aorta gebildet.

Die hängt da jetzt seit knapp 10 Jahren bei 41-42mm. Ich bin einmal im Jahr im MRT, um die Größe und eben das Gewebe checken zu lassen. Der Herzfehler geht bei mir mit meiner Erkrankung einher.

So klingt es halt irgendwie logisch...kleine Öffnungsfläche, dadurch Stauung und zu hoher Druck in den Gefäßen und dann wächst eben das Aneurysma.

Wie schnell die Klappe verkalken kann ist ne gute Frage.

 

Ich drück dir die Daumen für den Termin!

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...