Jump to content

Wer kennt Clexane 40mg?


Glückspilz

Recommended Posts

Hallo Leidensgenossen,

 

letzte Woche ist mir ein Krone samt Zahn aus dem Mund gefallen.

Ein Stück des Zahnes will den Unterkiefer aber nicht verlassen.

Darum am 29.11. Termin beim Zahnarzt, nach dem Motto:

 

Bist du nicht willig, gebrauche ich Gewalt. :twisted:

 

Ab 22. muß ich Marcumar absetzen.

Mein Zahnarzt benötigt ein Quick-Wert von 50%. Kein Problem, wenn er mir den INR-Wert nennt. Hier im Forum habe ich nachgelesen, dass ein INR-Wert von 1,8 ausreicht.

 

Ist das RICHTIG??? :(

 

So, kommen wir nun zu Clexane 40 mg.

 

Da ich eine künstliche AK habe, lese ich jede Gebrauchsinformation gründlich durch.

 

Unter anderem:

 

Anwendung bie Patienten mit künstlichen Herzklappen:

 

Es liegen keine ausreichenden Studienergebnisse zur Sicherheit und Wirksamkeit einer Verwendung von Enoxaparin zur Verhinderung von Blutgerinnseln bei Patienten mit künstlichen Herzklappen vor. Eine entsprechende Verwendung kann aus diesem Grunde nicht empfohlen werden (siehe "Gegenanzeigen/Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?").

Ich sehe zwar im Moment so aus, bin es aber nicht. :lol:

Aber HALLO!!!!!!!

Wurde mir ein Medikament verschrieben, das ich gar nicht nehmen darf???

 

Wer kann mir weiterhelfen??????

 

Gruß

 

Udo

Link to comment

hallo,

also ich habe clexane des öfteren schon selbst benutzt. bisher scheint es (auch bei anderen) keine komplikationen gegeben zu haben. aber die klinische studie dazu fehlt. deshalb auch diese disclaimer.

wenn du auf nummer sicher gehen willst, dann benutze fraxiparin das ist für den zweck freigegeben (außerdem bilde ich mir ein, dass die nadeln schärfer sind und somit nicht so weh tun).

 

mit inr=1,8 kannst du hinkommen - aber im zweifel würde ich einfach noch weiter runter gehen, wen du eh schon spritzen musst. das aufbauen dauert dann eben entsprechend länger. dafür gibts beim onkel zahnarzt keine unangenehmen überraschungen.

 

alles gute

 

greetinX Mart!n

Link to comment

Hallo Udo,

 

ich hatte bisher auch immer Fraxiparin udn damit keine Probleme, das wird gewichtsabhängig dosiert :lol: 8)

 

Clexane - no Ahnung - also Kardiologen löchern !!!

 

Also Quick 50% = INR 1,8 kann man so eben NICHT unterschreiben, da es VERSCHEIDENE Quickwert Einteilungen gibt. Beim Ziehen meiner Zähne (für Implantate) wollte der Kieferchirurg einen INR von <1,8 haben.

Die Punktlandung ist da tendenziell nicht zu schaffen, denke aber daran das MArcumar 10 Tage benötigt, um aus dem Körper zu sein. Dann solltest Du auch im richtigen Bereich liegen.

 

Good Luck

 

Sven

Link to comment

Hallo Udo,

 

Clexane kenne ich aus eigener Erfahrung, habe es 7 Tage postoperativ (nach einem Chirurgischen Eingriff mit Vollnarkose) gespritzt, keine Probleme gehabt - habe das natürlich auch im Beipackzettel gelesen,der Arzt und auch der Apotheker haben damals die Info gegeben, dass dieser Satz heißt, dass Clexane nicht dauerhaft (ohne jegliche Marcumarisierung) als einzige Methode angewendet werden soll bei Patienten mit künstlichen Herzklappen zur Blutverdünnung. Für eine kurze Zeit zur Überbrückung bis der therapeutische Bereich wieder erreicht ist, sei es völlig o.K.

 

Ich will hier keinen verunsichern, aber zu der Frage, ob eine Herabsetzung des INR vor einem kleineren zahnärztlichen Eingriff überhaupt sinnvoll ist, habe ich einen Artikel in einer Zeitschrift der Deutschen Herzstiftung gefunden, er ist vor gut einem Jahr erschienen und ist von Dr. Christa Golke - Bärwolf, einer Oberärztin aus dem Herzzentrum Bad Krotzingen, ich zitiere hier mal Auszüge aus dem Originaltext, der mich damals beim Lesen überrascht hat, aber er deckt sich mit den Aussagen eines befreundeten Zahnarztes, der genau so mit Marcumarpatienten arbeitet, wie Fr. Dr. Golke -Bärwolf empfiehlt und der damit immer gute Erfahrungen gemacht hat:

 

" Insgesamt ist das Risiko für die Bildung von Blutgerinnseln nach Absetzen des Marcumar um das 3- 5-fache höher als das Risiko, eine bedeutsame Blutung zu erleiden, die nicht durch lokale Maßnahmen behandelt werden kann. Deshalb sollten zahnärztliche Eingriffe (z.B. Zahnziehen) unter Fortführung der Marcumarbehandlung durchgeführt werden. Wichtig ist, dass der INR-Wert unmittelbar vor dem geplanten Eingriff zu bestimmen. Er sollte zwischen 2,0 und 2,5 liegen, um stärkere Blutungen zu vermeiden. Dies kann meist durch Absetzen des Marcumar für ein bis zwei Tage vor dem Eingriff errreicht werden. Das Marcumar kann in der Regel am Abend des Tages, an dem der Zahn gezogen wurde, wieder genommen werden. Die Gabe von Heparin ist nicht erforderlich. Diese käme erst dann in Frage, wenn es sich um eine ausgedehnte kieferchirurgische Operation handelt..."

 

Der Beitrag deckt sich allerdings nicht mit der Auffassung der meisten Zahnärzte. Ich höre auch oft, dass die meisten ein Absenkung unbedingt haben wollen für eine Zahnextraktion. Ich selber habe auch noch keine Erfahrung in dieser Richtung gesammelt, habe Gott sei Dank seit Einsatz des Marcumars noch keinen Zahn gezogen bekommen.

 

Alles Gute für den 29.

Herzliche Grüße

 

Hildegard

Link to comment

Hallo Hildegard,

 

auch ich habe gute Erfahrungen mit Clexane gemacht, weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob das Glück war oder nicht.

 

In diesem Jahr habe ich 2 mal eine Zahnextraktion "überlebt", jedesmal war der Ablauf nicht wie geplant.

 

Fest steht: Die Ärzte und Zahnärzte tun sich mit Marcumarpatienten sehr schwer und überweisen gerne in eine Klinik.

Niedermolekulares Heparin ist für Herzklappenpatienten nicht zugelassen, da entsprechende Studien fehlen. Es wird trotzdem verordnet, keiner weiß, wer haftet, wenn etwas schief geht. Ich vermute, der Patient hat das dann selbst zu verantworten.

Die Dosierungsempfehlung schwankte um 100%. Wem soll man glauben? Ist die höhere Dosies im Zweifel die Sichere ? (Bei 85 Kg entweder 1-0-1 mal 40 mg Clexane, oder 2-0-2 mal 40 mg Clexane)

 

Selbst wenn es Empfehlungen gibt, unter Marcumar den Zahn zu ziehen, was ist, wenn der Zahnarzt darauf nicht eingeht?

Aus einem kleinen Eingriff kann schnell ein größerer werden, da braucht nur eine Wurzel abzubrechen. Dann kann die falsch eingestellte, zu geringe Gerinnung ein Problem werden.

Die Einnahme von Marcumar am Abend des OP-Tages wurde von allen Ärzten schlichtweg abgelehnt.

Die ganzen Empfehlungen sind oft nur blanke Theorie!

 

Die oft gewünschte Prozedur ist, rechtzeitig stationär in die Klinik zu gehen, Heparin abzusetzen und intravenös Heparin verabreicht zu bekommen. So vorbereitet die OP vorzunehmen und 1-2 Tage später wieder mit Marcumar zu beginnen (überschneidend).

Mal ehrlich, welcher Berufstätige kann es sich leisten, wenn er Pech hat mehrmals im Jahr, für eine Zahnbehandlung jeweils ca 2 Wochen ins Krankenhaus zu gehen.

Da machen es sich viele Ärzte einfach zu leicht. Hier fehlt leider eine umfassende Ausbildung, bzw Qualifikation, um derartige Eingriffe effektiv und sicher durchzuführen. Schade eigentlich :?

 

Aus diesem Anlaß sei nocheinmal dringend auf die notwendige konsequente Zahnpflege vor und nach der OP hingewiesen. Zahnsanierungen unter Marcumar sollten die absolute Ausnahme sein.

 

Gruß

 

Klaus

Link to comment

Hallo Udo,

 

die gleiche Frage hatte ich auch - aber sowohl in der REHA als auch bei der "Selbstbestimmerschulung" bei HerzInform hier in HH wurde mir gesagt, das Clexane durchaus eingesetzt werden kann - der Hinweis auf die HK und nicht empfohlen muss wohl aus haftungstechnischen Gründen angebracht werden, da eine Studie nicht durchgeführt wurde (warum auch immer).

Clexane hat den Vorteil, das es länger wirkt und nicht so häufig gespritzt werden muß - ich bekam bei der Marcumareinstellung morgens und abends die Spritze ( glaub aber es war höher als 40mg wg. Gewicht und so)

Ich denke also, Du solltest Dir nicht Sorgen machen deswegen.

Also "gut piks" und hoffentlich sieht Dein Bauch hinterher nicht so aus wie meiner - meine Kinder meinten damals er sähe aus wie eine Weltkarte - nun gut Platz genug bietet er dafür :oops: .

MfG

Thomas Wagner

Link to comment

Hallo Udo,

 

mir wurde vor ca. 4 Jahren ein Zahn gezogen und bei mir reichte ein INR von 1,8. Habe auch Clexane gespritzt und keinerlei Probleme gehabt. Keine Nachblutungen oder sonstiges.

 

Viel Erfolg.

 

Claudia

Link to comment

Hallo,

 

ich habe in diesem Jahr DREI Zähne gezogen bekommen, plus Knochenentnahem im Kiefer und dann drei Implantate. Das ganze in zwei OP-Sitzungen - selbstverständlich OHNE Marcumar.

 

Klaus Argumentation stimmt in bezug auf Folgeerscheinungen und auch evtl. Nachblutungen. Die Ärzte sind dort überuas vorsichtig, man darf nicht vergessen, daß wir gerade in diesem bereich als Hochrisiko-Patienten gelten.

 

Auch das einschwemmen von Bakterien (und die gibt es dann im Mund reichlich) ist unter einem hohen INR "leichter" ......

 

aus meiner sicht spricht alles dafür Marcuamr abzusetzen (eher 10 Tage vorher) und Heparin zu spritzen.

 

 

Gruss

 

Sven

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hallo Glückspilz

 

Ich wollte mich mal erkundigen wie deine Zahnop verlaufen ist ???!!!

 

Ich hatte bis her immer einen Quick von 100 weil die Ärzte auf der sicheren Seite sein wollen.

 

Ich spritze mir dann immer Fraxiparin oder richtiges Heparin weil mein Kardiologe immer sehr vorsichtig ist was das betrifft.

 

Liebe Grüße Alex

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...