Jump to content
siggi W.

Zahnschmelz bröckelt ab!!

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr,

 

jetzt sind mir schon 3Zähne abgebröckelt! Die ersten Zwei nur ne Kleine Ecke, den dritten hats nun etwas heftiger erwischt! Gottseidank ist alles am hinteren Zahnhals! Und es schmerzt noch nicht!!Hatte sowas noch nicht!

Meine Frage an Euch, ist das nach so einer OP normal, sind das Mangelerscheinungen??

Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit??

 

Grüssla Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Siggi,

 

grundsätzlich könnte natürlich ein Fluoridmangel die Ursache für den bröckelnden Zahnschmelz sein. Dagegen könntest Du mit entsprechenden Zahnpasten oder Gels angehen.

Ich glaube aber eher, dass Du in der Folge der psychischen Belastung vor und nach der OP nachts im Schlaf mit den Zähnen knirscht.

Durch den dadurch entstehenden hohen Druck können durchaus Zähne beschädigt werden.

Lass Deine Zähne doch einfach mal von einem Zahnarzt begutachten, dann weißt Du schnell, ob das die Ursache sein kann.

 

Grüße

Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Zahn der ebenfalls 'abgebröckelt' ist.

Allerdings schon lange vor der OP.

Der Zahn war durch eine abgebrochene Wurzel schon lange tot. Deswegen wurde er irgendwann spröde.

 

Bei 3 Zähnen ist das allerdings eher unwahrscheinlich. :-)

 

Frag Deinen Zahnarzt was er davon hält und berichte.

Interessiert mich ebenfalls.

 

Gruss

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Siggi,

 

ob das jetzt mit der OP im Zusammenhang steht, weiß ich nicht, ich glaube jetzt mal eher nicht. Ich könnte mir vorstellen, das dir dieses Elmex Gelee (zur Härtung der Zähne) evtl. eine Besserung bringen könnte.

 

VlG

Sunny

bearbeitet von Sunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hei,

 

also ich war heute beim Zahnarzt! :P

Erstmal hab ich ihm die ganze Story...........OP usw. erzählt.

Dann hat er sich meine Hackerle angschaut, er hat gemeint es wäre jetzt mal nix was man mit Endok.plaxe machen müsste. Hab aweng mit ihm diskutiert und er hat mir alles lang und breit erklärt............

Fazit: Ich habe nur eine Auffüllung bekommen, hab keine Tabletten nehmen müssen(Hm hab trotzdem a ungutes Gefühl) es hat nichts geblutet und ich habe hinterher drauf bestanden mit ner Spülung 1 Minute lang zu spülen!

Der ZA meint es kommt wie auch mein Haarausfall noch von der OP den ganzen Herzmedikamenten und den Mangelerscheinungen!! :D

Und er meinte auch das es zwar gut ist darauf hinzuweisen und man auch nicht locker lassen sollte um aufgeklärt zu werden, aber man könnte auch frömmer als der Papst sein! Und jede Gabel die man in den Mund nimmt auswärts, hat mehr Bakterien

als man sich beim Zahnarz holen könntet!! :o

 

 

@ Sunny:Übrigens habe ich beim Zahnarzt diesen Kaugummi gekriegt von dem du mir erzählt hast! ;)

 

Grüssla Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Siggi,

 

dann muss der Mangel aber sehr groß sein, wenn der Zahnschmelz bröckelt.

Hat Dir der Zahnarzt denn ein Mittel zur Mangelbehebung empfohlen?

 

Bei reinen Füllarbeiten ohne Blutung hält mein Zahnarzt Antibiotika auch nicht für notwendig. Sehe ich genauso.

 

Grüße

Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dietmar,

 

Erstens, es war Nicht mein sonst behandelnde ZA!

Zweitens wurde ich reingeschoben, du weißt ja wie das ist, wenn man den Betrieb durcheinander bringt.

Ich habe demnächst noch einen Termin aber bei meinem Richtigen ZA!!

Ich habe mir vorbeugend ein Zahngel gekauft und ne Zahnpasta die den Zahnschmelz härtet!

Dann werde ich natürlich noch mal nachfragen................

Er hat auch nur einen gemacht, die anderen waren ganz winzige Abröckelung, die hätten noch Zeit bis zum nächsten Termin hat er gemeint.

Aber an dem Problemzahn war ich immer mit der Zunge dran :D und das hat echt genervt!!

Deswegen die Eile!!

 

Grüssla Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Siggi,

 

kann ich verstehen. Wenn bei meinen Zähnen etwas ungewohnt ist, bin ich auch immer mit der Zunge dran.

Dann wünsche ich Dir allzeit einen guten Biss.

 

Grüße

Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dietmar,

 

ich kann echt gut beißen! :rolleyes::D

Danke

 

Grüssla Siggi :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fazit: Ich habe nur eine Auffüllung bekommen, hab keine Tabletten nehmen müssen(Hm hab trotzdem a ungutes Gefühl) es hat nichts geblutet und ich habe hinterher drauf bestanden mit ner Spülung 1 Minute lang zu spülen!

Der ZA meint es kommt wie auch mein Haarausfall noch von der OP den ganzen Herzmedikamenten und den Mangelerscheinungen!! :D

Und er meinte auch das es zwar gut ist darauf hinzuweisen und man auch nicht locker lassen sollte um aufgeklärt zu werden, aber man könnte auch frömmer als der Papst sein! Und jede Gabel die man in den Mund nimmt auswärts, hat mehr Bakterien

als man sich beim Zahnarz holen könntet!! :o

@ Sunny:Übrigens habe ich beim Zahnarzt diesen Kaugummi gekriegt von dem du mir erzählt hast! ;)

Grüssla Siggi

 

Hallo Siggi,

 

brauchst kein ungutes Gefühl bei der Füllung haben wenn du kein Antibiotikum geschluckt hast, war letztens bei mir auch nicht anderst.

 

Ich hoffe der Kaugummi hilft dir auch gegen die Mundtrockenheit, ich fand den sehr hilfreich.

 

VlG

Sunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich spekuliere hier jetzt mal ein wenig:

Vielleicht liegt es ja auch an der Einnahme von Marcumar.

Im Gespräch ist doch das durch die Einnahme von Marcumar weniger Calcium vom Körper aufgenommen wird.

Daher kommt doch auch das Problem mit der abnehmenden Knochendichte, oder?

Und die Zähne werden wahrscheinlich auch Calcium benötigen.

Oder was meint Ihr dazu?

 

Gruss

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ich würde es aber nicht unbedingt an einem Mangel festmachen. Ich hatte und habe z.B. Probleme mit der Haut wie z.B. Rissbildung ohne dass laut den Blutuntersuchungen ein Mangel vorliegt.

Eventuell nimmt sich der Körper nach so einer OP einfach mal das Recht heraus zu spinnen.

Aber du kannst ja auch mal die Blutwerte checken lassen.

 

Gruß

 

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich spekuliere hier jetzt mal ein wenig:

Vielleicht liegt es ja auch an der Einnahme von Marcumar.

Im Gespräch ist doch das durch die Einnahme von Marcumar weniger Calcium vom Körper aufgenommen wird.

Daher kommt doch auch das Problem mit der abnehmenden Knochendichte, oder?

Und die Zähne werden wahrscheinlich auch Calcium benötigen.

Oder was meint Ihr dazu?

 

Hallo Markus,

 

den Einfluss von Marcumar kann ich in diesem Fall nicht sehen.

Der Zahnschmelz enthält zwar u.a. auch Calcium, er kann aber nicht nachwachsen, wie das bei Knochen der Fall ist. Wenn die Zähne fertig ausgebildet sind, verändert sich der Zahnschmelz nur noch durch Abrieb, Karies oder Säuren. Das alles sind äußere Einflüsse.

Auch der Zeitraum einer theoretischen Marcumar-Einwirkung wäre in diesem Fall mit ca. 6 Monaten auch zu kurz.

 

Als Gegenmittel bei „weichem“ Zahnschmelz hilft eigentlich nur Fluorid. Es fördert die Remineralisierung und härtet dadurch die oberste Schmelzschicht.

 

Grüße

Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe dann jetzt auch noch einmal Freund google etwas mehr strapaziert.

Wie Du schon gesagt hast scheint es mit den Zähnen an sich nichts zu tun zu haben.

Nur der Kieferknochen bildet sich zurück bzw. wird weich.

Was dann eben auch zu Zahnverlust führt.

Aber eigentlich nicht zu spröden Zähnen die abbrechen.

 

Gruss

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr,

 

ich danke euch für eure Antworten. :D

Ich glaube auch, das sich meine Körper momentan nicht so aufn Damm ist. Denke aber trotzdem, das es echt noch von der OP und den ganzen Mittelchen kommt, die sie in mich reingepumpt haben! :rolleyes:

Ich nehme jetzt wie Sunny geschrieben hat das Elmexgel und dann werde ich mal mit meinem HA sprechen ob ich irgend ein gutes Aufbaupräparat nehmen soll! Auch wie Dietmar schon angesprochen hat wegen der Knochendichte!!

 

Grüssla Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr,

 

also Zahnarzt meint, das es eine einmalige Sache war, denn es waren nur 3 Zähne! Er meint auch wie ich, das es von den Medis im Krankenhaus gekommen ist! Er hat gesagt, schön das Gel drauf und gute Zahnpflege dann passt das wieder!!

Und beim Aufklärungsgespräch meinte er es wäre ihm lieber diese 2Tabletten eine Stunde vorher und zwei nach 8 Stunden.

Wenn er mal einen Zahn ziehen müsste oder besser gesagt bis zu 3 Zähnen macht er ohne das ich Marcumar absetzen müsse, aber der INR sollte nicht höher als 2.5 sein!! DAnn aber noch zwei Tabletten nach nochmal 8 Stunden. Also halt insgesamt dann 6 Tabletten!!

 

Grüssla Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Siggi,

 

Du sprichst in Rätseln.

Meinst Du 6 Tabletten Antibiotika?

Ich würde darauf tippen das das zuviel ist. Allerdings hängt es auch immer von der Dosis pro Tablette ab.

 

Wie macht Deine Zahnarzt das?

Wunde nähen und Verbandsplatte drauf?

Da Du eine mech. Aortenklappe hast würde ich lieber einen INR von 2,0 anpeilen. So ganz ohne ist das dann doch nicht. Stellt sich die Frage ob es noch auf einen Unterschied von 0,5 ankommt. :P

 

Gruss

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm habe keine Ahnung, aber bevor ich mich unters Messer legen würde, würde ích schon noch mal eine Zweite Meinung einholen!

Aber mein ZA macht auch chirogische Eingriffe, da muss ich nicht in die Klinik!!

Ja man muss von meinen Tabletten 2 nehmen damit ich auf die Menge komme, eder Arzt meinte 2 vor, 2 nach 8Stunden und dann noch mal nach 8 STunden.

Ganz normal scheint mir das auch nicht, er sagte nur die meisten geben nur vor der Behandlung 2 Tabletten aber er möcht auf der sicheren Seite sein und will es halt so halten!

 

Grüssla Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm habe keine Ahnung, aber bevor ich mich unters Messer legen würde, würde ích schon noch mal eine Zweite Meinung einholen!

Aber mein ZA macht auch chirogische Eingriffe, da muss ich nicht in die Klinik!!

Ja man muss von meinen Tabletten 2 nehmen damit ich auf die Menge komme, eder Arzt meinte 2 vor, 2 nach 8Stunden und dann noch mal nach 8 STunden.

Ganz normal scheint mir das auch nicht, er sagte nur die meisten geben nur vor der Behandlung 2 Tabletten aber er möcht auf der sicheren Seite sein und will es halt so halten!

 

Grüssla Siggi

 

Hallo,

 

also ich gehe mal davon aus, dass 6 x 1 Gramm Antibiotika gemeint sind. Sorry, aber ich kann mit dem "2 Tabletten" nicht so viel anfangen. Ist wie "2 Fleisch". Und Antibiotika gibt es auch als 500mg.

 

Aber egal. Ausgehend von den 6 x 1 Gramm finde ich das zu viel. Schließlich belastet man damit den Körper ganz schön heftig. Das ist das sechsfache der Dosis, die du nimmst, wenn du wegen einer Krankheit das Zeug schluckst. Und ob es wirklich was hilft kann dir kein Arzt auf diesem Planeten zusagen.

Ist ja alles nur Pfeifen im Wald und hoffen. Nicht umsonst wurden ja bei den neusten Richtliniendie Dosis offiziell auf 2 x 1 Gramm heruntergesetzt. Weil du kannst von so einer Dosis auch einen Medikamenteschock bekommen, an dem man sogar sterben kann. Das Problem ist aber dass du 5 verschiedenen Antworten bekommen wirst, wenn du 5 Ärzte fragst. Wir hatten hier im Forum ja auch schon Zahnärzte, die gar nichts geben wollten.

 

Gruß

 

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Armin,

 

so hoch ist diese Dosis nun auch wieder nicht. Bei einer „normalen“ Krankheit muss ich auch schon täglich 3x 1Gramm Antibiotika nehmen.

Die 20er Packungen sind in der Regel für eine Einnahme auf 7 Tage gedacht.

Dass man davon einen Medikamentenschock bekommen kann, halte ich zudem eher für ein Gerücht. Es sei denn, jemand reagiert auf Antibiotika extrem allergisch. In der Regel wäre eine solche Allergie aber bereits bekannt.

 

Ich würde auch eher auf Nummer sicher gehen wollen, und ein paar Tabletten mehr nehmen. Das ist allemal besser, als an einer Endokarditis zu erkranken.

 

Grüße

Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Siggi

Ich hab jetzt grad nochmals nachgeguckt. Ich musste vor der Behandlung 3Tabletten à 750mg Amoxicillin einnehmen. Und dann 6 Stunden danach nochmal 1 Tablette à 750mg. Auch recht viel. Aber für reine Bohrarbeiten (nicht am Zahnhals entlang) müsste ich kein AB einnehmen. So sei der neueste Wissensstand - sagt mein Z'Arzt ^_^ ...

 

ein lieber Gruss zu dir

ursela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ursula,

 

ja das geht ja nach Körpergewicht oder??

Also bei den Zähnen die jetzt abgebrökelt sind, brauchte ich auch kein Antib.

Und beim Bohren, wenn es nicht unter am Zahnfleisch ist, auch net.

Er will sich wahrscheinlich mit der 3.Einnahme absichern!!

 

Grüssla Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Armin,

 

so hoch ist diese Dosis nun auch wieder nicht. Bei einer „normalen“ Krankheit muss ich auch schon täglich 3x 1Gramm Antibiotika nehmen.

Die 20er Packungen sind in der Regel für eine Einnahme auf 7 Tage gedacht.

Dass man davon einen Medikamentenschock bekommen kann, halte ich zudem eher für ein Gerücht. Es sei denn, jemand reagiert auf Antibiotika extrem allergisch. In der Regel wäre eine solche Allergie aber bereits bekannt.

 

Ich würde auch eher auf Nummer sicher gehen wollen, und ein paar Tabletten mehr nehmen. Das ist allemal besser, als an einer Endokarditis zu erkranken.

 

Grüße

Dietmar

 

Hallo,

 

die von die angegebene Menge ist die MAXIMALE Tagesdosis bei einer Infektion. Nicht die Regeldosis. Die Packungen gibt es aus diesem grund auch mit 500mg und 750 mg!

 

Das "Gerücht" solltest du lieber glauben. Nennt sich Anaphylaxie oder anaphylaktischer Schock. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Anaphylaxie#Anaphylaktischer_Schock

 

Wird z.B. hier erwähnt:

 

http://www.anaesthesie-aktuell.com/medikation/endokarditisprophylaxe-anwenden/

 

oder hier:

 

http://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=38

 

oder hier weiter unten unter "Mögliche Komplikationen"

 

http://www.zahngesundheit-online.com/Prophylaxe/Endokarditisprophylaxe/

 

Das ist generell auch ganz gut:

 

http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=7&ved=0CEUQFjAG&url=http%3A%2F%2Fwww.kup.at%2Fkup%2Fpdf%2F8891.pdf&rct=j&q=endokarditisprophylaxe%20Anaphylaxie%20schweiz&ei=PLZ8TuzPB8K2hAfyr-AJ&usg=AFQjCNGTwaKlNZtIXhhUcswod3EO112PSw&cad=rja

 

Generell ist das Thema Prophylaxe in der Literatur sehr umstritten. Es gibt keinerlei fundierte Studien mit Menschen, nur mit Tieren. Es gibt auch wenig Fälle, wo es letztlich auf eine unterlassene Prohylaxe zurückzuführen war.

 

Das heist nicht, dass ich es nicht mache und keine Angst davor habe. Ich habe enorme Angst davor und werde es auch machen. Aber so, wie es die Experten empfehlen, die sich wirklich damit beschäftigen und nicht ein Zahnarzt, der alle paar Monate mal solch einen Patienten hat und sich irgendwann mal vor 15 Jahren wirklich damit beschäftigt hat.

 

Und einfach zu sage, dass man von einem Medikament doch ein paar Tabletten mehr nehmen kann halte ich für grob fahrlässig und unverantwortlich!

 

Gruß

 

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Armin,

wir werden wahrscheinlich auch bei diesem Thema nicht auf einen Nenner kommen.

 

Ich hielte selbst die bloße Vermutung, dass Antibiotika eine Endokarditis verhindern kann, für ausreichend genug, um in den genannten Situationen ein solches Medikament einzunehmen.

In Anbetracht der Tatsache, dass viele Hausärzte ihren Patienten selbst bei leichten Erkältungen Antibiotika verschreiben (ich halte dieses Vorgehen auch für gefährlich), sind die wenigen notwendigen Gelegenheiten, die für uns Herzpatienten eine Einnahme erforderlich machen, doch ein Klacks.

 

Ich habe in meinem ganzen Leben vor der Herzgeschichte so gut wie nie Antibiotika eingesetzt, da ich es für Teufelszeug hielt.

Inzwischen habe ich aber akzeptiert, dass es unter Umständen in meiner jetzigen Situation doch mein Leben retten könnte.

 

Grüße

Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×