Jump to content

On-X Aortenklappe in Deutschland


david_cf

Recommended Posts

Hallo Zuammen,

 

meine bikuspide, insuffiziente Aortenklappe muss demnächst ersetzt werden. Aufgrund der Haltbarkeit und meines Alters (32) wurde mir von einem biologischen Ersatz und einer Rekonstruktion abgeraten.

Bei Recherchen bin ich auf On-X Klappen gestoßen, welche "nur" einen Gerinnungshemmung mit dem INR Zielbereich 1,5 - 2,0 anstatt der sonst üblichen 2 - 3 erfordern. In den USA soll dieße Klappe mittlerweile recht häufig verwendet werden- in Deutschland ist sie scheinbar nicht so weit verbreitet.

 

Daher meine Fragen: Hat jemand Erfahrung mit einer On-X Klappe und weiß von welchen Kliniken bzw. Chirurgen diese in Deutschland verwendet wird? Gibt es einen Grund warum diese Klappe in Deutschland nicht so häufig zum Einsatz kommt?

 

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

 

Liebe Grüße

Link to comment
  • Replies 62
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • marathon2

    5

  • JensBlond

    7

  • Rene.A

    17

  • Medes

    14

Top Posters In This Topic

Hallo das würde mich auch interessieren da ich in einer ähnlichen Situation bin wie David. 

 

Habe auch über diese Klappe recherchiert.

 

Grüße 

 

Wojciech 

Link to comment

Hallo,

 

Ich habe seit 2 Jahren die On-X. OP in Hannover in der MHH. Mein INR ist zwischen 1,5 und 2, allerdings nehme ich zusätzlich ASS wie vom Hersteller empfohlen. Außerdem haben die noch bis 03/2020 eine Studie laufen, dass niederrisiko (gibt es das Wort?;) Patienten auf Marcumar verzichten können und nur ASS nehmen, auf die hoffe ich, denn außer Allergie und Migräne habe ich sonst keine Erkrankungen. Also nichts was mit Thrombosegefahr zu tun hätte.  Und ich hatte gerade eine Muskelfassriss mit massiver Einblutung,  wo ich nicht wissen möchte wie das mit INR 3 geworden wäre,  aber mich sehr interessieren würde wie es mit ausschließlich ASS gewesen wäre. 

 

Euch beiden alles Gute,

 

Gruß Jens, 

 

P.S.: Wenn ihr noch spezielle Fragen habt, so fragt gerne!

Edited by JensBlond
Link to comment

Ach ja, ich kann bestätigen, dass man bei mir am Blutbild nicht erkennt, das eine künstliche Klappe habe, etwas womit die Werbung machen, dass sie die einzigen sind, bei denen das der Fall ist. Keine Ahnung ob das stimmt. 

Link to comment

Hallo, ich soll am 28.11 auch eine ON-X bekommen. Bei mir wird  die Operation Dr. Bader im Kh St. Georg (Hamburg) vornehmen. Ich bin 36 und hatte im Vorgespräch davon berichtet, dass ich gerne weiterhin aktiv sein möchte (Reisen und Surfen), so dass mir Dr. Bader diesen Hersteller auf Grund der geringeren INR empfohlen hat. Ich kann natürlich noch keine Erfahrungswerte beitragen, aber ich bin guter Dinge und vertraue dem Cirurgen, der einen sehr guten Ruf hat. 

Link to comment

Hallo,

ich habe seit einem Jahr eine OnX Mitralklappe. Mein Chirurg sagte mir, dass sie auch mal einen niedrigeren INR verträgt. Mein Zielwert ist zwischen 2.5 und 3.5, wobei ich mich aber momentan im oberen Bereich befinde (3.2-3.6).

Ich bin 34 und sportlich relativ Aktiv.

Mehr kann ich leider dazu nicht beitragen, da fehlt mir (zum Glück) der Vergleich. 

 

Ich hab meine Klappe übrigens in Amerika bekommen.

 

Ich wünsche dir für deine bevorstehende Op alles gute.

 

 

Link to comment

So weit ich mich erinnern kann ,ist der Grund ,warum die ON-X Klappe nicht so häufig implantiert wird ,der Preis. Diese Klappe ist einfach teurer als die anderen Aortenklappen und leider geht es inzwischen in der Medizin oft nur ums Geld was die Implantationen betrifft.

 

 

Link to comment
  • 2 years later...

Hallo Zusammen,

 

Ich hole das mal hoch...

Gibt es außer St. Georg Hamburg und Hannover MHH weitere Kliniken, die ON-X implantieren.

Ich soll eigentlich in 2 Wochen eine Klappe bekommen.

Aber als aktiver Mountainbiker würde mir ein niedriger INR sehr helfen.

 

Grüße,

Sven

Link to comment
  • 4 weeks later...

Ich bekomme die ON-X nun im Herzzentrum Dresden, direkt vom Chefarzt.

Er sagte mir, dass er bei meinen 45Jahren den INR Wert nicht gegenüber anderen Klappen reduzieren würde...

Seltsam. Aber ich bleibe dran.

 

Link to comment
  • 2 months later...
Am 14.6.2021 um 21:29 schrieb Medes:

Ich bekomme die ON-X nun im Herzzentrum Dresden, direkt vom Chefarzt.

Er sagte mir, dass er bei meinen 45Jahren den INR Wert nicht gegenüber anderen Klappen reduzieren würde...

Seltsam. Aber ich bleibe dran.

 

Folgendes findet man in der Gebrauchsanweisung:

Patienten mit einer On-X Klappe in Aortenklappenposition sollten

eine langfristige Antikoagulationstherapie mit Warfarin erhalten,

die eine International Normalized Ratio (INR) von 2,0 - 3,0 in den

ersten 3 Monaten nach Klappenersatzoperation erreicht, woraufhin

die INR auf 1,5 - 2,0 reduziert werden sollte. Bei Patienten mit einer

On-X Klappe in Mitralklappenposition oder in unterschiedlichen

Klappenpositionen sollte nach einer Klappenersatzoperation

eine INR von 2,5 - 3,5 kontinuierlich aufrechterhalten werden.

Darüber hinaus wird eine tägliche Dosis Aspirin (75 bis 100

mg) bei Patienten mit einer On-X Klappe in einer beliebigen

Klappenposition empfohlen, sofern keine Kontraindikation für

Aspirin vorliegt.

Studien belegen, dass eine stabile Kontrolle der INR zu besseren

klinischen Ergebnissen führt und Patienten regelmäßig überwacht

werden sollten. Für eine stabile INR-Kontrolle wird der Einsatz einer

Selbstkontrolle empfohlen.

 

Hast du sie eventuell in Mittelklappenposition?

Link to comment
vor einer Stunde schrieb Medes:

Nein Aortenklappe, die Ärzte wollen nur kein Risiko eingehen. 

Habe das aber inzwischen nach viel Diskutieren als Alternativmedikation im Patientenbrief stehen.. 

 

Vielleicht nicht ganz unwichtig selbst gelesen zu haben.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6472691/

 

Jetzt entwickeln die schon eine mechanische Klappe mit günstigerem Thrombose- und Blutungsrisiko und die Ärzte wollen kein Risiko eingehen - irgendwie ärgert mich das gerade.

Link to comment

Die On-X ist schon lange auf dem Markt. In Deutschland wird sie aber kaum eingesetzt, da etwas teurer und etwas schwieriger zu implementieren. 

 

Ich musste einiges tun um die Klappe zu bekommen. 

Link to comment

Kommt halt drauf an mit wem die Kliniken Verträge haben.

Als ich damals nach der On-X fragte, wurde das direkt verneint, da ausschließlich die SJM Klappen implantiert werden.

Die nächste Klinik wäre das UKSH gewesen.

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hallo zusammen, ich habe grade meine Aortenklappen-OP hinter mir. Nachdem ich mich im Vorfeld auf Anraten eines bekannten Herzchirurgen ausgiebig mit der Wahl der Klappe auseinandergesetzt habe, liste ich hier gerne mal die Aussagen der diversen Kliniken bzw. Ärzte/Chirurgen auf, die ich konsultiert habe (Mai-Juli 2021):

 

On-X Aortenklappe

+ die "Moderne" mit einer langfristigen therapeutischen INR-Range von 1,5-2,0, interessant für "Aktive" und in einigen Kliniken bereits "der neue Standard"

+ hat wohl leicht besseres Blutfluß-Verhalten und ist daher insbesondere bei kleineren Durchmessern interessant

- relativ "dünne" Studienlagen, kaum bekannte Laufzeiten >10 Jahre (aber auch keine bekannten Anzeichen für eine kürzere Haltbarkeit als SJM)

- benötigt neben Marcumar noch dauerhaft ASS mit weiteren potentiellen Nebenwirkungen

? die meisten Ärzte/Chirurgen haben mir geraten, im Falle einer On-X eher auf einen INR von 1,8-2,1 zu zielen (was den Unterschied fast vernachlässigbar macht)

 

SJM Aortenklappe

+ der "Klassiker" mit sehr viel Erfahrung (Kliniken / Chirurgen, Kardiologen) und vor allem sehr guter Studien- und Datenbasis mit "Laufzeiten" >>30 Jahre

+ benötigt neben Marcumar keine weiteren (dauerhaften) Medikamente

- die therapeutische INR-Range ist etwas höher angesetzt, i.d.R. mit 2,0-3,0 und damit insb. für sehr "Aktive" mit etwas höheren Risiken verbunden

? laut eines Chefarztes und eines Chirurgen könnten bei gleichen "unmoralischen" Testmethoden auch mit der SJM ähnlich niedrige INR-Ranges freigegeben werden

 

Letztlich sind die Klappen sich sehr ähnlich, beides moderne Doppelflügel-Klappen, beide sind als mechanische Klappen recht präsent ("laut" durch Klicken, lebenslang tägliche Medikation). Ich habe eigentlich großes Vertrauen in technischen Fortschritt und hatte daher zu Beginn eine Präferenz für die On-X-Klappe und entsprechend in die engere Auswahl für die OP auch nur Kliniken genommen, die diese anbieten (inzwischen wohl die Mehrheit). Nach all diesen Informationen plus den Erfahrungen hier im Forum war es mir letztlich aber nur noch wichtig, dass ich in einer Klinik operiert werde, die beide Modelle "im Programm" hat und ich habe dem OP-Team vertraut hier mit Blick auf's Herz die bestmögliche Wahl zu treffen. Deren Entscheidung fiel dann auf die SJM mit Ziel-INR 2,0-3,0 - ganz klassisch also. Als Selbstbestimmer versuche ich mittelfristig im Fenster 2,0-2,5 zu bleiben und so den vermeintlichen Nachteil ggü. der On-X auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Vielleicht hilft dem ein oder anderen diese "Gegenüberstellung" ja weiter. Sollte ich hier Ansichten auflisten, die nicht den Fakten entsprechen bitte ich um Hinweis und passe den Beitrag an. Wie gesagt handelt es sich bloß um meine "Mitschriften" aus diversen Gesprächen mit Ärzten/Chirurgen.

Link to comment

Hallo Max,

 

danke für diese interessante Gegenüberstellung.

Bei mir klappert seit fast 12 Jahren eine SJM-Klappe. Mein INR liegt in der Regel immer zwischen 2.0 und 2.5, Probleme hatte ich bisher noch nie.

 

Grüße
Dietmar

 

Link to comment

Hallo, 

 

Habe mich sehr viel auch damit beschäftigt. Ich habe die On-X. 

Die Original Empfehlung zur On-X ist. Es wird ASS empfohlen "wenn nichts dagegen spricht" 

 

Achtung: Meine Meinung (und als solche solltest Du die Aussage des Arztes zur Studie auch kennzeichnen, denn aus eigener Erfahrung kann ich sagen, keine Behörde ist strenger als die FDA) : ind den USA nehmen sehr viele Menschen ASS, daher ist es schwer Probanden zu finden, die kein ASS nehmen und daher ist es empfohlen

Die MHH hat mich einmal angerufen, weil sie Leute suchten, die kein ASS nehmen, ich habe abgesagt, weil es mir bei der Migräne gut tut. 

Ich habe das ASS schon mehrfach abgesetzt, aber dann wird wie gesagt die Migräne schlimmer. Umso mehr froh bin ich die On-X zu haben, denn bei der SJM ist meines Wissens nach ASS verboten. 

 

LG Jens 

Link to comment

Aussage meines Chirurgen sollte bei der On-X kein Marcumar notwendig sein, lediglich ASS100, das ist ja wohl der große Vorteil dieser neuen Klappe. 

 

Deswegen verstehe ich diesen Satz hier gar nicht, kann mal jemand aufklären bitte

vor 53 Minuten schrieb maxausmünchen:

- benötigt neben Marcumar noch dauerhaft ASS mit weiteren potentiellen Nebenwirkungen

 

 

Link to comment
vor 3 Minuten schrieb Medes:

Bei On-X wird definitiv auch Marcumar benötigt! 

Und ASS ist nicht empfohlen sondern bei ON-X Basismedikation! 

 

 

Welchen Vorteil sollte dann aber die On-X gegenüber der SJM haben?

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...