Zum Inhalt wechseln


Foto

Was tun bei Zahnfleischentzündung ?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Pepelotzki

Pepelotzki

    HK-Top-Mitglied

  • Members
  • 40 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Oldenburg
  • Interests:Papa+Ehemann sein, Musik machen, PC-Spiele, Sport, Lesen

Geschrieben 15 Juni 2017 - 13:38

Hallo liebe Leute,

 

habe seit gestern Abend leicht, heute doch etwas mehr Schmerzen bei einem Zahn, bzw. beim Zahfleisch, denke, daß da ne leichte Entzündung ensteht/enstanden ist. Habe gerade mal seitlich leicht am Zahnfleisch gedrückt - kam etwas Blut.

 

Ist das nun sehr gefährlich und ich muß Amoxxilin nehmen oder reicht es erstmal, mit einer antibakteriellen Spülung zu handeln ? Bin ja noch recht frisch operiert ( heute 9 Wochen ) und möchte kein Risiko eingehen.

 

Danke schonmal für eure Tipps !


Aorta ascendens Ersatz, Bio-Aortenklappe vom Schwein 27mm, OP am 13.04.17

 

:) "Liebt das Leben !" :)


#2 Horst 48

Horst 48

    HK-Super-Member

  • Members
  • 117 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Marburg (Hessen)

Geschrieben 15 Juni 2017 - 14:19

Hallo Pepelotzki,

 

ich denke, so was vergeht meist nach 1-2 Tagen von selbst. Gutes Putzen und die antibakterielle Spülung, auch die besagte Stelle, ist jetzt wichtig. Mein Zahnarzt sagt, bei Blutungen ist irgendwas nicht in Ordnung, d. h. wenn bei Dir das Ganze anhält, im Zweifelsfall dann zum Zahnarzt, etwa Anfang kommender Woche. Lieber einmal zu viel als zu wenig.

Der Zahnarzt müsste ja Verständnis für die "Rahmenbedingungen" haben.

Also erstmal keine Panik und nicht gleich Amoxicillin, würde ich sagen.

 

Beste Grüße, Horst


Mech. Aortenklappenersatz mit Myektomie und Reduktionsplastik am 30.07.2013 Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim; SJM Regent 27 mm; INR-Selbsttester (2,0 - 3,0) CoaguChekXS; Alter: 52 Jahre (OP)


#3 marathon2

marathon2

    HK-Super-Member

  • Root Admin
  • 3.718 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Baden-Württemberg
  • Interests:Gesundheit, Ausdauersport etc.

Geschrieben 15 Juni 2017 - 14:53

Hallo Michael,

 

ich kann mich Horst´s Beitrag anschließen. Wenn die Entzündung die nächsten Tage anhält, oder gar schlimmer wird, solltest du unbedingt zum Zahnarzt gehen. Dann musst du auch an die Endokarditis-Prophylaxe denken und eine Stunde vor der Behandlung 2g Amoxi einnehmen.

 

Ich selbst schlage mich seit fast zwei Wochen auch mit einer Entzündung herum, allerdings unblutig. Vor zwei Tagen hat mir die Zahnärztin dann eine sehr alte Brücke entfernt. Ich hoffe nun, dass es bald wieder besser wird. Aktuell habe ich noch Entzündungen an den neu präparierten Zahnstümpfen.

Amoxi habe ich aber nur vor den jeweiligen Zahnarztbesuchen genommen.

 

Aber ich muss zugeben, ein unsicheres Gefühl habe ich auch irgendwie. Eine längerfristige Einnahme von Antibiotika kann allerdings auch nicht die Lösung sein.

Im Zweifel sollte der Zahnarzt der erste Ansprechpartner sein. Danach kann man immer noch selbst entscheiden, was man tut.

 

Grüße

Dietmar

Mechanisches klappentragendes Conduit (SJM) 25mm
OP 11/2009, Uniklinik Heidelberg
INR 2,0–3,0


#4 Pepelotzki

Pepelotzki

    HK-Top-Mitglied

  • Members
  • 40 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Oldenburg
  • Interests:Papa+Ehemann sein, Musik machen, PC-Spiele, Sport, Lesen

Geschrieben 15 Juni 2017 - 15:08

Ich danke euch herzlich, werde mir eben eine Spülung kaufen, das müsste ja dann eigentlich ausreichen.

 

Beste Grüße

 

Michael


Aorta ascendens Ersatz, Bio-Aortenklappe vom Schwein 27mm, OP am 13.04.17

 

:) "Liebt das Leben !" :)


#5 alan71

alan71

    HK-Super-Member

  • Members
  • 744 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Lederhose/Thüringen
  • Interests:Depeche Mode, der FC Bayern München, FC Carl Zeiss Jena, "The Walking Dead"

Geschrieben 15 Juni 2017 - 15:14

Hey Michael ...

 

selbst wenn es über das Wochenende schlimmer werden sollte, es gibt Bereitschaftsdienste auch bei Zahnärzten, die Notaufnahme ist als letztes Mittel ja auch noch da ...

 

Alles Gute und gute Besserung

 

Thomas :)


Diagnose: 2006 Akute Aortendissektion Typ A auf dem Boden eines großen Aortenwurzelaneurysmas in Kombination mit einer hochgradigen Aortenklappeninsuffizienz; Aortenklappenrekonstruktion nach DAVID; 2011 persistierende Dissektion der gesamten Aorta vom Aortenbogen bis in die Aorta iliacae externae und Aorta iliaca, neuerliche akute Aortenklappeninsuffizienz, mechanischer Aortenklappenersatz April 2011 INR 2,0 - 3,0. Alles im Uniklinikum Jena

#6 Pepelotzki

Pepelotzki

    HK-Top-Mitglied

  • Members
  • 40 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Oldenburg
  • Interests:Papa+Ehemann sein, Musik machen, PC-Spiele, Sport, Lesen

Geschrieben 15 Juni 2017 - 19:18

Huhu, habe ne Spülung gekauft, Schmerzen haben schon etwas nachgelassen. Werde in Zukunft meine Zähne eh auf Fordermann bringen lassen, keine Lust, wegen schlechter Zähne etwas zu riskieren.


Aorta ascendens Ersatz, Bio-Aortenklappe vom Schwein 27mm, OP am 13.04.17

 

:) "Liebt das Leben !" :)


#7 Mira.84

Mira.84

    HK-Super-Member

  • Members
  • 75 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Zentralschweiz
  • Interests:Die Natur, Fitness, Gesundheit, das Leben geniessen :)

Geschrieben 15 Juni 2017 - 21:18

Ich hatte letztes Jahr auch eine kleine Zahnfleischentzündung mit leichter Blutung. Bin dann nach ein paar Tagen sicherheitshalber zum Zahnarzt, da es nicht besser wurde. Ich habe auch nur für die Behandlung Antibiotika genommen, sonst nicht. Gespült habe ich mit Chlorhexidin und lokal noch ein Gel aufgetragen. 

Wie Dietmar schon geschrieben hat haben wir als Klappenpatienten glaub trotzdem immer ein mulmiges Gefühl. Aber der Körper hat ja auch noch eigene Abwehrkräfte und sollte damit zurecht kommen, wenns nicht zu stark entzündet ist  :)


:P Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?!?  B)

 

Meine kurze Geschichte könnt ihr im Profil nachlesen



Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0