Jump to content

Niedriger INR Wert


Renchen

Recommended Posts

Hallo ihr lieben,

heute hab ich mal eine Frage. Ich habe seit 6 Jahren eine mechanische Herzklappe, und einen Therapeutischen INR Wert von 2,5 - 3 . Nun habe ich heute Morgen gemessen der Wert liegt bei 2,2 ....da ich die ganzen Jahre keine Probleme mit dem Wert hatte bekomme ich gerade leichte Panik . Vorige Woche lag er schon bei 2,5 also an der unteren Grenze, ich hab die Dosis leicht korrigiert statt 7 Tabletten 7 1/4 genommen. Mir ist schon klar das ich jetzt erhöhen muss aber meine eigentliche Frage ist.... muss ich jetzt Clexane spritzen ( das heißt zum Arzt muss um sie mir verschreiben zu lassen ) oder reicht es aus wen ich heute 1 1/2 Tabletten nehme und Sonntag wieder messe. ...

Liebe Grüße 

Irene 

Link to post
Christian Schaefer

Hallo Irene, habe mal recherchiert:

"The Bicarbon valve is CE Mark approved with an INR management between 1.5 and 2.5 in patients at low risk for thromboembolism* undergoing single mechanical aortic valve replacement." https://www.livanova.com/en-GB/Home/Products-Therapies/Cardiovascular/Healthcare-Professionals/Heart-Valves/Aortic/Bicarbon-Aortic-Family.aspx

 

Ich selbst habe eine SJM 27mm. Mein Bereich liegt zwischen 1,8-2,8. Halte mich zumeist um 2,2 auf. Selbst bei 1,7 spritze ich nicht Clexane. Leichte Erhöhung der Dosis (und vielleicht ein Glas Rotwein zusätzlich) bringt die INR nach oben. Sollte aber kein therapeutischer Hinweis für Jedermann sein.

Würde mal den Kardiologen fragen, ob der therapeutische Bereich nicht abgesenkt werden kann (geringeres Blutungsrisiko).

 

Gruß

Christian

 

"Patienten mit mechanischen Herzklappen müssen mit dem Risiko der Blutgerinnselbildung leben (Thrombosen und Embolien). Diese Patienten erhalten ihr Leben lang Gerinnungshemmer, die mit verschiedenen Nebenwirkungen, einschließlich eines erhöhten Blutungsrisikos, einhergehen. Nach der Einsetzung der Bicarbon-Aortenklappen von LivaNova bei Patienten mit niedrigem thromboembolischen Risiko können Ärzte nun in ihrer Wirkung im niedrigeren Bereich liegende Gerinnungshemmer einsetzen (INR-Bereich von 1,5 bis 2,5 mit einen Medianzielwert von 1,9), wodurch potenziell das Blutungsrisiko ohne eine erhöhte Gefahr der Gerinnselbildung reduziert werden kann.

In mehr als 25 Jahren des klinischen Einsatzes und während von bis 17 Jahren an publizierter Nachsorge2 konnte für die mechanischen Klappen der Bicarbon-Produktreihe ein sehr seltenes Auftreten von Thrombogenität nachgewiesen werden." https://www.businesswire.com/news/home/20180330005113/de/

Link to post

Hallo Jens ,

ich habe eine mechanische Aortenklappe... Sorin Bicarbon 21 mm 

LG. Irene 

Link to post

Hallo Christian, 

danke für die schnelle Antwort. Ich war heute Morgen beim Arzt  Er hat mich beruhigt. Er hat mir im Grunde das erklärt was du auch geschrieben hast. Eben das bei einer Aortenklappe das Risiko einer Thrombose nicht so hoch ist und ich bei 2,2 noch nicht spritzen brauche. Zur Beruhigung hat er mir allerdings 2 Clexane Spritzen mitgegeben falls der Wert doch noch fällt.

Ich werde heute die Dosis erhöhen ( ein Gläschen Wein wird’s heute auch noch geben ) und Samstag wieder messen . Im November habe ich wieder den Termin zur jährlichen Untersuchung. Da werde ich mit der Kardiologin darüber reden ob der therapeutische Bereich abgesenkt werden kann. 
und nochmal Danke ...du hast mich sehr beruhigt , jetzt sehe ich das viel gelassener.

LG...Irene 

Link to post

Hallo Irene, 

dann werde ich das Geschriebene nicht mehr wiederholen, sondern auch nur nochmal bestätigen.

Ich habe eine Wochendosis von ca. 4 Tabletten und erziele mit Veränderung um eine viertel Tablette Wirkung.

Vielleicht musst du bei 7 Tabletten/Woche nach der nächsten Messung nochmals erhöhen. Aber jeder Mensch reagiert individuell.

Also die nächste Messung abwarten und entsprechend reagieren ohne Beunruhigung. Schliesslich reden wir ja hier nicht über eine INR von !

 

Bye, Roland

Link to post
JensBlond

Hallo Irene, 

 

Gut, dass Du beim Arzt warst. Hast Du mal gefragt warum Du einen für eine moderne mechanische Aortenklappe so ungewöhnlich hohen Ziel wert hast? 

Mein Hersteller sagt 1,5-2, SJM glaube ich größer 1,8. Größer 2,5 musste ich nur die ersten 3 Monate und da es nicht klappte mit normalen Dosen haben sie mich nach 3 Wochen aus dem KH auch mit 2,1 entlassen. 

Mein niedrigster Wert war 1,4 (nicht zum Nachmachen empfohlen!) gespritzt habe ich nicht, weil nur minimal zu gering - meine Entscheidung für mich! 

 

Alles Gute, 

 

Jens 

Link to post

Hallo Jens,

meine Aortenklappe ist jetzt 6 Jahre alt also nicht ganz so neu. Damals wurde mir gesagt das der Wert für die Klappe bei 2,5 bis 3 liegt. Daran habe ich mich bis heute gehalten. Bisher hat mir noch kein Arzt oder Kardiologe gesagt das ein niedrigerer Wert ausreichend ist . Ich werde meine Kardiologien im November bei der kontrolluntersuchung darauf ansprechen. 
erst mal werde Ich jetzt sehen das ich wenigstens wieder auf 2,5 komme.

toll wäre es schon wenn ich weiter unten bleiben könnte.

LG. Irene 
 

Link to post
JensBlond

Tu das, denn 6 Jahre ist auch nicht alt (meine ist (fast;) 4), ich vermute mal, dass du das falsch verstanden hast und nur der Wert für die ersten 3 Monate gemeint war. Es sei denn Du hast noch andere Gründe (Vorhofflimmern, schon mal Thrombose gehabt, ...? ). 

Daher auch meine eingangsfrage nach der Klappe, denn für mechanische Mitralkappe wäre das normal, 

 

Alles Gute, 

 

Jens 

Link to post
marathon2
7 hours ago, cae6a said:

Schliesslich reden wir ja hier nicht über eine INR von !

 

Hallo Roland,

von so einem INR habe ich ja noch nie gehört. :lol:

 

@Irene 

Ich sehe das auch so wie die anderen Antworten.

Ich kann mir die INR-Empfehlung für deine Aortenklappe auch nicht erklären. Normalerweise liegt der ärztlich empfohlene INR-Zielbereich für moderne mechanische Aortenklappen zwischen 2,0 und 3,0. Aber auch da ist noch ein Puffer drin. Ich lag auch schon bei 1,7 und habe nicht gespritzt. Mit einer zweimaligen Erhöhung der Tagesdosis um 50% war ich wenige Tage später wieder im Zielbereich.

Anders ist die Sache zu betrachten, wenn weitere Begleiterkrankungen vorliegen. Da könnte dann schon mal ein höherer INR notwendig sein.

 

Grüße

Dietmar

 

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...