Jump to content

Marcoumar Langzeit Erfahrung


GuenterSwat

Recommended Posts

GuenterSwat

Hallo,

 

da es sich um meinen ersten Beitrag handelt, möchte ich hier kurz mal meinen Dank aussprechen, dass es dieses Forum gibt! Wirklich großartig.

Seit 2015 nehme ich Marcoumar regelmäßig und sollte einen INR-Zielwert von 2,5 bis 3 einhalten.

Vorgeschichte: Bikuspide Aortenklappe > Aortenaneurysma (7,6cm) > Not-OP mit gratis Hubschrauberflug > Künstliche Herzklappe und Ersatz der Aorta Ascendens.

Das heißt Marcoumar wird mich mein Leben lang begleiten. Im Beipackzettel stehen die üblichen Hinweise auf Nasenbluten, Zahnfleischbluten, Hämatome nach Verletzungen,...

Das ist auch alles bisher kein Problem und ich fühle mich fit und gut. Es gibt eigentlich keine Einschränkungen oder Nebenwirkungen für mich. Ich kann alles essen und trinken, der INR-Wert bleibt sehr konstant.

 

Mich würde interessieren ob es Langzeiterfahrungen mit Marcoumar gibt. Ich finde dazu nichts Brauchbares im Internet und die Ärzte können mir hier auch keine fundierte Antwort liefern. Scheinbar gibt es kaum Erfahrungen und auch kaum Alternativen zu Marcoumar, zumindest mit künstlicher Herzklappe, daher ist eher uninteressant.

 

Zum Beispiel stelle ich mir folgende Fragen:

  • Welche Organe werden durch die Einnahme von Marcoumar stärker belastet?
  • Wie wirkt sich ein Vitamin K Mangel langfristig aus?
  • Sollte ich bestimmte Nahrung vermeiden (Ich weiß: Vitamin K haltige z.B.-Broccoli, Grünkohl, Rosenkohl,..)? Welche Auswirkung könnte das langfristig haben?
  • Ich bin jetzt 37, wie wirkt sich tägliches Marcoumar in 10/20/30 Jahren auf meine Gesundheit aus?

 

Viele Grüße und Gesundheit,

Günter

Edited by GuenterSwat
Link to post
Veronika Meyer

Hallo Günter,

 

ich muss wegen einer mechanischen Aortenklappe seit gut 22 Jahren Marcoumar nehmen. Gesundheitlich geht es mir gut, manchmal hatte ich ganz andere Probleme (z.B. Knie). Aber ich bin leistungsfähig. Ich denke nicht, dass ich einen Vitamin-K-Mangel habe (ich lasse da keine speziellen Bluttests machen). Wenn man sich "gesund" ernährt, mit viel Gemüse und auch Grünzeug, sollte man keinen Vit-K-Mangel haben. Es ist auch gar nicht erwünscht, das man solchen hätte; Vit K ist notwendig für die Blutgerinnung, gerade auch als Gegenspieler zum Marcoumar. Die Kombination der beiden hilft, den INR-Wert einigermassen konstant zu halten.

 

Keine Sorge! Veronika

Link to post
  • 10 months later...
On 4/15/2020 at 9:59 PM, Veronika Meyer said:

Hallo Günter,

 

ich muss wegen einer mechanischen Aortenklappe seit gut 22 Jahren Marcoumar nehmen. Gesundheitlich geht es mir gut, manchmal hatte ich ganz andere Probleme (z.B. Knie). Aber ich bin leistungsfähig. Ich denke nicht, dass ich einen Vitamin-K-Mangel habe (ich lasse da keine speziellen Bluttests machen). Wenn man sich "gesund" ernährt, mit viel Gemüse und auch Grünzeug, sollte man keinen Vit-K-Mangel haben. Es ist auch gar nicht erwünscht, das man solchen hätte; Vit K ist notwendig für die Blutgerinnung, gerade auch als Gegenspieler zum Marcoumar. Die Kombination der beiden hilft, den INR-Wert einigermassen konstant zu halten.

 

Keine Sorge! Veronika

Liebe Veronika, danke für deinen Erfahrungsbericht und die guten Aussichten mit Marcoumar. LG

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...