Jump to content

Surfen/ Wellenreiten mit Herzklappe


Stormrider10

Recommended Posts

Hallo Community, 

 

eine meiner größten Sorgen vor der OP im letzten Jahr war die Frage, ob ich denn mit Herzklappe surfen gehen könnte. Dies hatte mir mein Operateur bejaht und ich habe zudem Kontakt mit einem Big Wave Surfer aus Südafrika aufgenommen, der mit künstlicher Klappe surft und reist. 

Ich hab mir gedacht, dass es hier vielleicht den ein oder anderen unter Euch gibt, der vielleicht auch gerne surfen geht bzw. irgendwann neue Leute hinzukommen könnten, die sich ähnliche Dinge fragen, wie ich im letzten Jahr. Hier also einfach mal die Schilderung meiner ersten Erfahrung mit mechanischer Herzklappe: 

 

September/ Oktober 2019 - Spanien - San Vicente de la Barquerra für 5 Wochen

- Erster Surftrip nach der Herzop (Dezember 2018): Es ist alles mehr als gut gegangen! Ich hatte mir bei Cece Surfboards ein neues Longboard bestellt und dazu einen Helm (Gath) als Schutz vor möglichen Blutungen am Kopf auf Grund von Brettkontakt etc. Der Beachbreak ist sicher, lediglich 2 Felsen, deren Nähe sich sehr gut vermeiden lässt. Allerdings ist das LineUp teilweise relativ voll und es kommt dann und wann dazu, dass einem jemand in die Welle kommt etc.,was aus meiner Sicht, dass höchste Verletzungsrisiko in S.V. darstellt. Ich war insgesamt an ca. 35 Tagen mindestens 40 mal im Wasser und hatte davon 2 mal leichte Atemprobleme (minimal, hab auch Asthma), die anderen ca. 38 Sessions verliefen ohne Probleme und brachten mir die besten (Körper)Erfahrungen, die ich nach der OP gehabt habe. Mein (niedriges) Performancelevel konnte soweit gehalten und zum Ende der 5 Wochen sogar leicht ausgebaut werden - also keine Einschränkungen durch die Klappe. Es gab eine leicht Kollision mit einer anderen Surferin, welche mein Board am Tail touchierte....die Delle am Board hab ich erst in Folge des nächsten Tages bemerkt. Zuerst hatte ich eine leichte Verletzung an den Fingern (minimal)..bin abgerutscht und habe mich an der Delle geschnitten (glücklicherweise minimal). Da es etwas blutete bin ich zurück an den Strand, dort hatte es aber bereits aufgehört (INR ca. 2.5 zu der Zeit). Auf Antibiotikaeinnahme und Verband/ Pflaster habe ich verzichtet, auch wegen dem an sich kalten und "relativ sauberen Wasser" sowie fehlender Wundreaktion. Die Delle  am Board anschließend "geflickt". Meinen Helm hätte ich während der 5 Wochen nicht gebraucht, werde ihn aber dennoch weiter nutzen.  

Generell bin ich froh weiter surfen gehen zu können und der nächste Trip ist für Februar nach Indonesien geplant (Batu Karas, Changu, Kuta). 

 

Beste Grüße

Oliver

 

Edited by Stormrider10
Link to comment
  • 4 months later...

Hi Oliver,

 

es freut mich, dass du erfolgreich surfen gegangen bist. 
 

Das ist bestimmt ein tolles Gefühl und eine Riesenerleichterung und Stolz für dich. 
 

Und warst du jetzt in Februar in Indonesien.

 

Ich habe leider auch Probleme mit den Bronchien. Welche Arten von Asthma hast du?

 

Ich finde super, dass du dich nicht unterkriegen lässt.

 

lg

 

bea

Link to comment
  • 1 year later...

Hallo Bea, 

 

 ich war lange nicht hier...nein, ich war 2020 leider nicht mehr in Indonesien (Corona-bedingt) - ich hoffe, dass 2022 wieder etwas möglich ist. Meiner Herzklappe trau ich das zu, aber ich habe ein paar andere Malässen,die vorher in Ordnung gebracht werden. 

Mein Asthma ist sehr gering..ich habe zwar ein Spray, habe das aber gefühlt seit bestimmt einem Jahr nicht mehr  wirklich benötigt. 

GehstDu auch surfen?

 

Lg

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...