Jump to content

Empfohlene Beiträge

Fiatmaus

Hallo Ihr Lieben!

 

Ich heiße Nicole, bin 41 Jahre alt und möchte mal kurz „Hallo“ sagen.

 

Ich habe mich hier angemeldet, da meine Mutter herzkrank ist. Sie hat aufgrund einer Aortenklappenstenose im September mittels TAVI eine neue Herzklappe bekommen. Anschließend (vorher war davon keine Rede!) hieß es, Mitralklappe und Trikuspinalklappe sind auch kaputt. Mit dem Wasser im Körper und der Luftnot müsse sie nun leben! 

 

Das ist für mich unvorstellbar. Bis die Symptome auftraten, ging es ihr gut. Es hieß, nach der TAVI ginge es ihr besser. Dem war aber nicht so. Und jetzt soll sie damit leben?! Seit dem Eingriff war sie vielleicht mal ein oder zwei Tage zu Hause, musste dann immer wieder ins Krankenhaus wegen Luftnot (Wasser in der  Lunge).

 

Morgen Nachmittag haben mein Onkel, eine befreundete Ärztin und ich einen Termin beim Kardiologen, um zu besprechen, wie es weitergeht. Ich habe erst gestern dieses Forum entdeckt und schon einiges gelesen. Die beiden anderen Klappen können offenbar ebenfalls über einen Katheter repariert werden. Warum hat uns das bisher niemand gesagt, wieso schaut man nur zu, wie sie sich quält?! Verstehe ich nicht.

 

Ich würde mich über einen Austausch mit Euch sehr freuen. Ich brauch meine Mama noch! 

 

Liebe Grüße,

 

Nicole

 

PS: Ein paar „Eckdaten“ zu meiner Mama: Sie ist 81 Jahre alt, hat seit 20 Jahren Rhythmusstörungen nach damaligem Herzstillstand. Im Mai zu ihrem Geburtstag war sie noch fit. Im Juni fingen dann die Beschwerden an. TAVI und Herzschrittmacher Anfang September.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Shirley

Hallo Nicole,

 

erst einmal ist es doch schon mal gut, dass deine Mutter, durch die Tavi ,eine neue Aortenklappe bekommen hat.

Die Mitralklappe kann man, falls es sich um eine Insuffizienz handelt, mit einem sogenannten MitraClip versorgen.Kann man sich ähnlich wie eine Wäscheklammer vorstellen, die eine Raffung der Mitralklappe ermöglicht.Beides in einem kathetergestütztem Eingriff( also damals die Aortenklappe und die Mitralklappe) würde man allerdings nicht machen.( Habe ich jedenfalls so noch nicht erlebt).

Tricuspidalklappenmäßig wird es schon schwieriger.

Die Frage wäre zunächst ,wie hoch der Grad der Insuffizienz wäre. Ich denke am meisten Probleme macht die Mitralklappe. Deswegen würde ich zunächst den MitraClip versuchen.

Übrigens ein ziemlich risikoarmer Eingriff.Risikoärmer als die Tavi mit Aortenklappe.

Lg Shirley

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Fiatmaus

Danke, Shirley, für Deine Antwort. Leider sind die Herzklappen nicht ihr größtes Problem. Ich habe dazu gerade ein neues Thema eröffnet. Bin völlig fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×