Jump to content
Loppel

Aortenstenose nach Bestrahlung wg. Morbus Hodgkin

Empfohlene Beiträge

Loppel

Hallo,

 

pünktlich zum Nikolaus bin ich aus dem Paulinenkrankenhaus entlassen worden. Bin jetzt ein paar Tage zuhause und ab Mittwoch, 12.12. in Teltow zur ambulanten Kur.

Ich leide noch ziemlich unter zeitweiligem Reizhusten, zeitweiligem (Schüttel-)frost und dadurch bedingt mangelndem Schlaf. Die erste Nacht zuhause war toll - habe mit Unterbrechung 9 Stunden geschlafen - mein Record, im Krankenhaus waren es jeweils 3 ... 5 Stunden pro Nacht.

Im Krankenhaus kam mich eine Frau besuchen, die von den Ärzten geschickt wurde (erzählte sie) und die mir ein INR-Meßgerät zeigte - microINR von ZaidamedKG, das ich dann auch gleich behalten durfte. Ich wurde in die Benutzung eingewiesen und mir wurde dieses nagelneue Gerät überlassen zusammen mit 10 Teststreifen und 10 Lanzetten. Ich hatte nur einen Leihvertrag zu unterschreiben, der erlischt, sobald die Kasse das Gerät bezahlt hat, dann ein Antrag auf Kostenübernahme durch die Kasse und ganz zuletzt wurde mir ein Papier zur Unterschrift vorgelegt, mit dem ich durch meine Unterschrift bestätige, daß mir bewußt ist, daß ich Wahlfreiheit bei der Wahl des Gerätes habe - sehr geschickt erst am Ende des Gesprächs. Ich war überrumpelt, fand die Bedienung des Gerätes sehr einfach und war begeistert, sofort loslegen zu können. Mir wurde dann gesagt, daß ich keine Zuzahlung zu leisten hätte, wenn ich die Teststreifen statt in der Apotheke direkt beim Hersteller bestelle.

 

Nun habe ich bei zwei Apotheken angefragt und erfahren, daß die Teststreifen nur im Direktvertrieb beim Hersteller zu bekommen sind. Da meine Streifen nur bis Dienstag reichen, ich zunächst jeden Tag messen soll und frühestens am Montag ein Rezept für neue Streifen bekomme, habe ich Sorge, daß ich für einige Tage dann nichts habe.

 

Insgesamt fühle ich mich ein wenig überrumpelt. Das mit der Wahlfreiheit hätte man mir am Anfang des Gesprächs sagen müssen. Hätte ich Zeit zum Informieren gehabt, dann hätte ich mich vielleicht doch eher für ein Gerät Coagucheck von Roche entschieden, für das man in der Apotheke problemlos Teststreifen bekommt.

 

Vorteil des microINR ist das geringe benötigte Probenvolumen von nur 3µl gegenüber 8µl beim Coagocheck und daß kein Extradatenchip für die Teststreifencharge benötigt wird. Was die Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der beiden Geräte gibt, so hätte mich ein Vergleich auch sehr interessiert. Habe aber dazu bisher nichts im Netz gefunden.

 

Viele Grüße

 

Ingo.

bearbeitet von Loppel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
marathon2

Hallo Ingo,

 

das microINR-Gerät wird wohl von der Firma Axonlab hergestellt. Die Zaidamed KG ist lediglich ein Vertrieb für Produkte und Zubehör der Medizintechnik.

Ich habe von diesem System bisher noch nie etwas gehört und kann daher auch nichts zur Zuverlässigkeit und Genauigkeit sagen.

Allerdings finde ich das Vorgehen der Klinik sehr suspekt, dir direkt eine  Verkaufsberaterin ans Krankenbett zu schicken. Wenigstens hätte man dir die verschiedenen Möglichkeit zur INR-Messung erklären und demonstrieren können und dir genügend Zeit für eine Entscheidung anzubieten und dich nicht einfach so zu überrumpeln.

Wenn die benötigten Teststreifen tatsächlich nur über einen Direktvertrieb zu beziehen sind, erscheint das noch suspekter.

An deiner Stelle würde ich das Gerät sofort zurückgeben und den Vertrag widerrufen. Nach deiner Schilderung hört sich das sehr nach einem ganz schlechten Haustürgeschäft mit sehr fragwürdigen Verkaufsmethoden an. Dass eine Klinik so etwas noch unterstützt, halte ich für ein Unding.

 

Ich wünsche dir weiterhin gute Genesung.

 

Grüße
Dietmar

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
AnneS

Hi Ingo,

 

das ist ja freaky. Bin ich ja gleich dreimal gespannt ob bei mir auch jemand auflaufen wird kommende Woche. Laut Arzt kann man die Schulung für die Selbstbestimmung hier im paulinenkrankenhaus mitmachen um dann das Rezept zu erhalten. Da ich morgen auf marcumar eingestellt werde, hätte ich das spätestens da angesprochen. Ich find das ganze auch komisch, kann aber wiederum verstehen dass man für zu Hause was zu messen hat. Vorallem ganz am Anfang. 

Danke jedenfalls für die Info.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Loppel

An eine Rückabwicklung habe ich auch schon gedacht. Da ich aber den Löwenanteil nicht bezahlt habe, geht das nur in Zusammenarbeit mit der Krankenkasse, die sich wahrscheinlich gefreut hat, ein 700-Euro-Gerät zu finanzieren statt eines 100-Euro-Gerätes. Ich werde am Montag mal bei meiner Kasse vorsprechen, die Umstände der Vertragsabwicklung erläutern und um Hilfe bitten. Mal sehen, was da rauskommt. Die Bezugsmöglichkeit des Verbrauchsmaterials in jeder Apotheke ist mir jedenfalls recht wichtig.

 

Viele Grüße

 

Ingo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
marathon2

Hallo Ingo,

 

bei sogenannten Haustürgeschäften, wie es in deinem Fall eines war, steht dir eine Widerrufsfrist von 14 Tagen zu. Sie beginnt grundsätzlich mit Vertragsschluss.

Die Widerrufsfrist beginnt nicht, bevor der Unternehmer den Verbraucher entsprechend den gesetzlichen Anforderungen über sein Widerrufsrecht belehrt hat. 

Es sollte also kein Problem sein, nach Absprache mit der Krankenkasse, den Vertrag zu kündigen und das Gerät zurück zu geben.

Ich würde auch noch in der Klinik nachfragen, ob die Klinik von diesen Verkaufspraktiken überhaupt Kenntnis hatte. Sowas kann und darf nicht vorkommen. 

 

Grüße
Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
AnneS

Also ich hatte heute die Schulung, auch an dem Micro INR gerät. Vertrieben wird es über Zaidamed KG. Ich hab auch ein Leihgerät bekommen mit Lanzetten und Chips, muss zugeben dass ich anfangs zwar verwirrt war da ich das CoaguCheck System angesprochen habe und jetzt für ein anderes geschult wurde. Mir wurde gesagt, dass das Micro INR ein neues System ist, was alte Geräte ablösen soll Ich fand die Dame jetzt nicht schlimm, ganz im Gegenteil nur dieser Leihvertrag war mir etwas suspekt. Am Montag geht’s in die Reha nach Teltow, dahin wird auch das neue Gerät geschickt (abwicklung mit der Krankenkasse macht die Schulungstante). Ich geh einfach davon aus dass das Krankenhaus mit denen nen Vertrag hat und dann Leute für die Schulungen ins Krankenhaus kommen. Auch die Frage mit Rezept beim Doc holen wurde mir beantwortet und das stellt kein Problem dar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Loppel

Hallo Anne,

 

das war dann wohl die gleiche Dame wie bei mir. Ich habe mich inzwischen entschieden, bei dem Gerät zu bleiben. Vor allem die geringe nötige Blutmenge (nur 3 µl statt 8 µl beim Coagucheck), die sehr einfache Bedienung und Gespräche mit der Frima und meinem Arzt haben mich bewogen, bei dem Gerät zu bleiben.

Achte darauf, daß Du ein Zertifikat über die Schulung hast. Ich soll eins bekommen haben, hatte immer alle Unterlagen in der gleichen Tüte (die die Frau mitgebracht hat) aber ich habe nur unausgefüllte Zertifikatszertifikate. Das wird mir nun wohl nachgeschickt. Sonst gibt es Probleme damit, daß der Hausarzt die Rezepte für die Chips unterschreibt.

Ich bin ab morgen (ambulant) in Teltow. Warst/bist Du auf der Station P4? Ich fand die Betreuung auf dieser Station des Paulinenkrankenhauses sehr gut.

 

Ich wünsche Dir für die Reha alles gute.

Ich selbst hoffe, daß meine (Schüttel-)Frostattacken und der Reizhusten (sobald ich liege) bald nachlassen. Momentan ist Nachtschlaf bei mir immer noch Glückssache.

 

Viele Grüße

 

Ingo.

bearbeitet von Loppel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
AnneS

Hi Ingo,

 

das Zertifikat hab ich. :) steht auch drauf dass ich am Micro INR geschult wurde. Ich bin eine der beiden Damen auf der P4 ;) die Ärzte/Pfleger sind hier super und die Physiotherapeutin is ja auch immer für einen da (seit gestern gibt es täglich Fangopackungen für den Rücken, Verwöhunung pur!)nur leider find ich es schlimm dass wir nur zwei Frauen sind. Und wenn man dann noch das Glück hat (so wie ich letzte Woche) und eine hyperaktive Omi zu haben machts gar keinen Spaß mehr. 

 

Ich freu mich jedenfalls schon schon auf die Reha. Die Einstellung auf Marcumar geht heut los.

danke, Dir für die Reha auch alles gute! :) der Husten nervt mich auch noch, vor allem im sitzen. Ich inhalier drei mal täglich und hab noch leichte Atemübungen gezeigt bekommen, auch fürs abhusten des Schleims. Heute morgen hat die Narbe auch an einer Stelle minimal genässt, laut Ärztin alles ok, das ist Wundwasser. Nachts schlaf ich eigtl ganz ok, nachmittags dös ich auch noch ne runde. 

 

Lg Anne 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×