Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
AndreasK

Vorstellung: Endokarditis mit Mitralklappenersatz

Empfohlene Beiträge

AndreasK

Hallo,

ich möchte mich hier auch vorstellen. Bin männlich und 46 Jahre alt ohne wesentliche Vorerkrankungen.

Mitte Juli wurde bei mir eine Endokarditis vermutet, die mich zu einem mehrwöchigen Aufenthalt in der Kardiologie der Universitätskrankenhaus Heidelberg brachte.

Untersuchung der Mitralklappe ergab eine Insuffizienz 2-3 Grades und Sehnenfädenriss sowie Ablagerungen auf der Klappe. Nachdem die Entzündungswerte (CRP im Blut) wieder niedrig waren, kam es zur OP am 22.8.2018 in der Herzchirurgie. Sie hatten mich schon darauf vorbereitet, dass eine Rekonstruktion vermutlich nicht möglich ist. So kam es dann auch und seitdem habe ich eine künstliche Herzklappe. Nachuntersuchungen der alten Klappe ergab, dass die Klappe wieder frei von Bakterien war, aber früher tatsächlich befallen war.

Ein Tag Intensivstation, 3 Tage Wachstation und weitere 5 Tage in der Kardiologie. Ich war recht zügig wieder im KH mobilisiert, musste wegen HRS noch eine elektrische Kardioversion machen lassen.

Danach ging es direkt in die Reha Klinik und habe dort drei Wochen das komplette Programm durchgezogen. Ich fühlte mich während der Reha schon wieder fit, auch wenn es noch zu HRS kam, und entschied mich zur Widereingliederung im Job ab Oktober (4h/Tag, Büro, kaum körperliche Arbeit). 

Nach den ersten Tagen Arbeiten empfinde ich das als zufriedenstellende Rückkehr in den Alltag und bin froh das gemacht zu haben. Mitte Oktober bin ich für den Alltag wieder fit (Autofahren, 10km Spaziergänge, Treppensteigen über mehrere Stockwerke), nur mein Sportprogramm drossele ich noch wegen eines recht hohen Ruhepuls von 80. Bei Belastung geht es dann schnell auf 90+

Und ich bin natürlich INR Selbsttester und war nach zu hoher Einstellung in der Reha Klinik jetzt bei ca. 1 Tablette/Tag beim Zielwert 2,5-3,5.

Schöne Grüße,
Andreas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
cae6a

Hallo Andreas und herzlich willkommen im Forum.

 

Endokarditis, sie schlägt halt nach wie vor zu.

 

Alles gute für die Zukunft und bye, Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Klaus P

Hallo Andreas

Willkommen in diesem tollen Forum.Ich habe im April nach einer Endokarditis auch eine mechanische Mitralklappe bekommen.

Gruss Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
GrooveMaster79

Hallo Andreas,

 

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

 

In Heidelberg warst Du in jedem Fall gut aufgehoben, da spreche ich auch aus eigener Erfahrung. 

Wo hast Du die AHB gemacht, auch in Bad Schönborn?

 

Acht Wochen nach der OP ging auch bei mir körperlich schon wieder Einiges. Man sollte es nur nicht gleich ausreizen. Wenn Du aber sportlich aktiv bist und noch etwas Zeit nach der OP vergangen ist, sollte sich die  Ruhe-Herzfrfequenz bald weiter absenken.

 

Ich wünsche Dir noch einen guten und unkomplizierten Heilungsverlauf.

 

Viele Grüße

Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
AndreasK

Hi Micha,

 

ja, die AHB habe ich auch in Bad Schönborn gemacht. Ich war auch zufrieden, auch wenn schon sichtbar wird, dass je Patient nun mal nur ein begrenztes Budget zur Verfügung steht. Aber die Therapeuten haben daraus das beste gemacht :-)

 

Viele Grüße,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
×