Jump to content

Schmerzen nach Wurzelbehandlung


StefanieJ

Recommended Posts

Ich habe da mal noch eine Frage zum Thema Wurzelbehandlung. Sind ja einige hier, die schon die Eine oder Andere WKB hinter sich haben. 

Ich habe beim 1. Termin eine Endokarditisprophylaxe bekommen und nun ist die Frage wie es bei den weiteren Terminen aussieht? Bei den Spülterminen auch eine Prophylaxe? 

Link to comment
  • 2 months later...
  • Replies 46
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • stefan

    5

  • farfalla52

    4

  • AnneS

    5

  • StefanieJ

    22

Ihr lieben,

hier mal wieder ein Update. Um es kurz zu machen: ja ich habe immer noch schmerzen.

 

Nachdem der erste HNO empfohlen hat zu operieren war ich bei einem 2.HNO in der Klinik in der ich operiert wurde.

Es wurde diesmal ein MRT gemacht, mit dem Ergebnis, dass die Schleimhäute in der linken Kieferhöhle geschwollen sind. Außerdem hat sich eine Wasserzyste in der linken Schläfe gebildet. HNO war von der Idee mich zu Operieren nicht wirklich begeistert, zumal ich durch meinen allergischen Schock bei der Herz Op als Rosikopatient gelte.

 

Es gab also noch einmal eine Ladung Antibiotika in Verbindung mit Steroiden. Während der Einnahme wurde der Schmerz immer schlimmer es entwickelte sich ein starker Druck hinter meinem Auge. Ich hatte so Angst und schmerzen, dass ich in die Notaufnahme gegangen bin. Entlassen wurde ich 1/2 Stunde später mit einer Packung  Tabletten gegen die schmerzen. 

 

Jetzt soll ich einen Neurologen sehen, der meinen Trigerminusnerv (ich hoffe ich hab es richtig geschrieben) untersucht. Laut Dr. Google passen die Symptome aber nicht.

 

Die Ursache der schmerzen ist immer noch nicht gefunden, heute geht es wieder zurück zum Wurzelspezialisten. Falls der nichts machen kann oder will kommt der Zahn raus.

 

Ihr glaubt gar nicht wie verzweifelt ich bin, ich habe jetzt seit 6! Monaten schmerzen und keiner ist in der Lage mir zu helfen. Das kann doch wirklich nicht wahr sein. Manchmal weiß ich vor Schmerz nicht weiter, ich bin um jeden Tag an dem es einigermaßen geht froh.

 

Viele Grüße, Steffi 

 

 

Link to comment

Liebe Steffi

 

hast du zusätzlich einen Ausschlag im Gesicht in dem halben Jahr gehabt?

Könnte es eine Gürtelrose im Gesicht sein? Ist das ausgeschlossen worden?

 

Ich hatte das am Rumpf. Das kann auch das Gesicht befallen. 

 

Und wurde eine Herpesinfektion ausgeschlossen. Diese kann auch die Gesichtsnerven befallen.

 

Hast du es schon mal mit Akupunktur probiert? 

 

Liebe Grüße 

Brigitte

 

 

Link to comment

Hallo Brigitte, 

nein Ausschlag hatte ich nicht . Aber danke für den Tipp.

 

An Akupunktur hab ich auch schon gedacht, es ist aber schwer hier in Amerika jemanden zu finden.

 

Der Wurzelspezialist hat heute auch wieder nichts gefunden. Er hat jetzt eine Wurzelspitzenresektion vorgeschlagen.

So richtig bin ich davon aber nicht überzeugt.

 

Viele Grüße und danke nochmal 

Link to comment

Hi Steffi

Den Tip von Brigitte mit der Gesichtsrose würde ich bei den Ärzten noch einbringen. Es würde sich sicher lohnen das noch abklären zu lassen.

Dass ich deine Verzweiflung gut verstehen kann habe ich dir schon mal geschrieben. Ich habe jahrelang unter manchmal fast unerträglichen Zahnschmerzen gelitten. Der Schmerz war sowas von ätzend und zog sich bis unter die Schädeldecke. Die ganze rechte Geschichtshälfte war druckempfindlich. Hab oft wochenlang abwechslungsweise Salbeiblätter, Nelken oder Kamillenteebeutel zwischen den schmerzenden Zahn und Backentasche gestopft. Röntgenbilder haben keinen Befund gezeigt. Nach gut 10 Jahren ging ich zu einem "ganzheitlich" arbeitenden Zahnarzt. Der hat mir dann alle vier wurzelbehandelten Zähne gezogen. Und unter jedem war eine Eitertasche versteckt, die man auf dem Röntgenbild nicht sehen konnte. Seither traue ich diesen Kontrollen nicht mehr so ganz.....Es war nicht schön...Ich war noch relativ jung. Und wenn man dann die Lücken sehen muss....( Die wurden dann aber alle mittels Brücken geschlossen) Schon frustrierend. Aber nachher hatte ich endlich Ruhe. 

Ich wünsche dir wie immer: Alles Gute!

Link to comment

Danke für deine Nachricht,

am liebsten würde ich den Zahn ziehen lassen, aber der Wurzelspezialist meint l, dass es keinen Sinn macht.

Insgesamt habe ich 2 Behandelte Zähne von ihm und beide schmerzen.

Jetzt steht noch im Raum, ob es vielleicht eine Allergie gegen das Füllmaterial ist.

 

Ich werde Anfang Januar nochmal zu einem anderen Spezialisten gehen und die Wurzel neu befüllen lassen, wenn das nichts bringt dann kommt der Zahn raus. Er hat mich jetzt wirklich genug geärgert.

 

Zum Glück bin ich noch privat Versichert und habe auch eine Zahnzusatzversicherung. Ein Implantat sollte also kein Problem sein.

 

Ich werde berichten....

Link to comment
  • 1 month later...

Hi Steffi,

 

wie geht es dir mittlerweile?

Ich hatte nach meiner letzten Wurzelbehandlung auch einige Zeit lang Probleme und erfahren, dass bei einer normalen Wurzelbehandlung manchmal nicht alles perfekt entfernt werden kann.

Bei mir haben sich die Schmerzen allerdings nach einiger Zeit gelegt, werde aber bald mein Provisorium austauschen lassen, da ich auch oft einen eigenartigen Geschmack verspüre. Allerdings auch bei einem anderen Zahnarzt!

Hoff dir ist es gut ergangen!

 

Leon

Link to comment

Hallo Leon,

danke für die Nachfrage. Leider geht es mir immer noch nicht besser.

 

Als der HNO nicht mehr weiter wusste ging es zum Neurologen. Der Neurologe hat versucht mithilfe eines Katheters, der in die Nase eingeführt wurde einen Nerv zu blockieren, allerdings ohne Erfolg.

Weiter geht es jetzt mit neuen Medikamenten, die helfen sollen. Einen wirklichen Effekt merke ich aber noch nicht außer, dass mich die Dinger ziemlich umhauen.

 

Zwischenzeitlich war ich bei einem Kieferchirurgen, der aber auch keinen Rat weiß. Auf den CT Bildern ist nichts zu sehen. Nichtsdestotrotz habe ich heute erneut mit ihm telefoniert um einen Termin zum ziehen zu machen. Es fing ja mit dem Zahn an und endet auch hoffentlich damit.

 

Hinzu kommt jetzt, dass ich seit einiger Zeit einen großen Druck auf mein linkes Auge verspüre. Neben der Iris ist eine Stecknadelkopfgroße beule zu sehen. Mein Arzt hat mir Augensalbe verschrieben, die aber auch nicht hilft.

 

Dazu kommt noch, dass meine ganze Halsseite (auch links) total verspannt ist und schmerzt.

 

Jetzt liege ich gerade auf der Couch und behandel meine linke Gesichtshälfte mit einem Kirschkernkissen während ich dir schreibe. Ich hoffe wirklich, dass endlich mal Ruhe einkehrt wenn der Zahn gezogen ist. Ich hab seit Mitte Juni 2018 schmerzen und hab das Gefühl nicht mehr ich selbst zu sein.

 

Ich werde berichten, viele Grüße, Steffi 

Link to comment

Hi Steffi,

 

och menno, dass das nicht mal aufhört :(

Druck auf dem Auge? Von innen heraus oder von aussen auf das Auge?

Wurde bereits via CT/MRT ausgeschlossen dass im Kopf selbst was versteckt ist?

 

Liebe Grüße

Link to comment

Hallo Anne,

ja beim CT und MRT wurde zum Glück nichts gefunden was da nicht hin gehört. Die Schleimhäute der Kieferhöhle sind auf der linken Seite minimal angeschwollen aber nicht so, dass es die schmerzen erklärt.

 

Auch ein Allergietest war ohne Befund.

 

Beim Augenarzt war ich heute, das Auge ist zum Glück in Ordnung. Er schätzt auch, dass es ein Problem mit den Nerven ist. 

Komisch ist, dass wenn ich Druck auf den Zahn ausübe schmerzen da sind und alle Symptome in den darauffolgenden Tagen auch schlimmer sind als sonst.

 

So langsam wissen die Ärzte auch nicht mehr was sie mit mir machen sollen und um ehrlich zu sein schlägt mir die ganze Sache auch inzwischen ziemlich auf die Psyche. Ich hoffe wirklich, dass Ruhe ist wenn der Zahn raus ins.

 

Liebe Grüße, Steffi 

 

P.S.: Wie lebt es sich auf der anderen Seite? (Nach der Op)

 

 

Link to comment

Hi Steffi,

 

ich meinte vom Gehirn. 

Das mit dem Druck auf den Augen erinnert mich stark an meinen Opa, der anfänglich leichte und dann immer mehr Probleme bekam. Am Ende war es Krebsrückfall.

würd ich nochmal abchecken lassen.

 

mir geht es soweit ganz gut, die Klappe schlägt, die Messwerte passen und das mit dem Marcumar is jetz auch kein Problem :) ich merke aber dass ich extreme Probleme wieder bekommen hab was meinen Rücken angeht und es besteht der Verdacht auf Marfan. Hab nen Termin im Juli in der Marfiambulanz. Seit Montag arbeite ich wieder (auch wenn ich keinen Bock hab xD). Suche aktuell nach was neuem, was für mich noch besser geeignet ist.

 

liebe Grüße 

anne 

Link to comment

Hallo Anne,

freut mich, dass soweit alles ok ist. Ich bin mir sicher, dass du die anderen Hürden auch noch meisterst.

 

Der Kopf und Nackenbereich wurde komplett im MRT gescannt, da ist nichts zu finden. Es wurde relativ früh gemacht um einen Tumor auszuschließen.

 

Viele Grüße, Steffi 

Link to comment

Hi Steffi,

 

sehr gut dass kein Tumor oder so gefunden wurde, andererseits auch doof dass eben die Ungewissheit bestehen bleibt.

Ach, das wird schon irgendwie! Am Dienstag geh ich zum Orthopäden, der soll sich meinen Rücken und meine Beine mal ansehen.

 

Liebe Grüße

Anne

Link to comment
  • 1 month later...

Nachdem jetzt zwei weitere Medikamente vom Neurologen nichts außer erhebliche Nebenwirkungen gebracht haben, habe ich nochmal mit meinem Zahnchirurgen gesprochen.

 

Am 17. April kommt der Zahn raus. Ich hoffe wirklich das hilft endlich. 

 

Der Zahnchirurg hätte  gerne einen INR von 2.0, mein Kardiologe findet das wegen der Mitralklappe zu gefährlich und Rät einen INR von 2.5 auf keinen Fall zu unterschreiten.

 

wie sieht das eigen mit Antibiotika aus? Davor ist klar, aber wie lange danach habt Ihr Antibiotika nehmen müssen?

 

Wäre toll, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen mögt, natürlich stöbere ich auch noch in anderen Beiträgen.

 

Ich werde berichten, viele Grüße, Steffi 

Link to comment

Stefanie,

 

ich hatte im letzten Jahr einen Zahn gezogen bekommen und war schon dabei eine 5-Tage Antibiotika Behandlung zu bekommen - die hatte schon vor der Extraktion begonnen da ich Schmerzen hatte. Ich mache da heute fast immer "kurzen Prozess" - war auch ein Weisheitszahn der nicht so wesentlich war und gehe kein Risiko mehr ein. Ich hatte ja vor 4 Jahren Endokarditis und auch kurz vor diesem Problemzahn hatte ich mir deswegen Sorgen gemacht, war bei Urgent Care, zum Glück aber keine Endokarditis - die hatten aber zur Sicherheit eine Blutkultur angelegt. In der Vergangenheit hatte ich bei Zahnextraktionen nur die Antibiotika Prophylaxe machen müssen. Von meinem Verständnis her ist mit dem Entfernen des Problemzahnes die Infektionsursache auch beseitigt und die Wunde kann sehr schnell heilen.

 

Übrigens mit dem INR hat es bei mir nie Probleme gegeben (war immer so um die 2.5) da fliesst wirklich nicht viel Blut und eine Kompresse stoppt die Blutung.

 

Ich bewundere Deine "Ausdauer" mit deinem Zahnproblem und hoffe das die Extraktion das Problem lösen wird - bei mir war das in jedem Fall so gewesen, Schmerzen waren nach dem Ziehen der Zähne praktisch Null - naja - bis auf den stechenden Schmerz in der Geldbörse nachdem die Rechnung für das Implantat und die ganze Behandlung kam...

 

Jürgen

Link to comment

Da sagst du was, allein das ziehen kostet 1700$ dann kommt noch das Provisorium und letztendlich das Implantat dazu.

 

Ich nenne diesen Zahn liebevoll den 20000$ Zahn, wenn man die HNO und Neurologen Termine mitrechnet.

 

Ich werde das ziehen unter Schlafnarkose machen lassen, ich denke das ist am wenigsten Stress für mich. Schwierig wird nur, dass ich 50% längere Wurzeln als normal habe (yeah, i‘m Special). Die Wurzel ragt in die Nebenhöhle und er muss etwas vorsichtiger sein, aber auch das wird schon.

 

Ich bin allgemein sehr positiv gestimmt. Ich hoffe sehr nach fast einem Jahr wieder schmerzfrei zu sein.

Link to comment
  • 4 weeks later...

Hi Stefanie

Morgen bist du den Plaggeist los......Möge der Terrorist wie von selbst aus dem Kieferknochen hüpfen !!!..Ich wünsche dir alles Gute..

 

Link to comment

@farfalla52 danke für deine lieben Worte.

Es hat trotz einem INR von 2.9 alles gut geklappt.

Mein Kieferchirurg hätte gerne einen INR von 2.0 gehabt aber mein Kardiologe war strickt dagegen unter 2.5 zu gehen.

 

Auch von der geplanten Schlafnarkose hat er dringend abgeraten. Die wollte ich machen um meinen Stesslevel so gering wie möglich zu halten.

 

Das ziehen selber ging total schnell in 2 Minuten war der Zahn raus und es hat kaum geblutet. Außer meiner Panikattacke gab es also keine Komplikationen. Eine Entzündung oder ähnliches hat mein Arzt nicht gefunden.

Ich musste 6 Stunden auf eine Mulbinde beißen. Es hat aber auch hinterher kaum geblutet.

 

Heute blutet es gar nicht mehr, die Nase läuft stark aber der Zahn reichte auch 1cm in die Kieferhöhle. Ich muss jetzt noch 7 Tage Antibiotika nehmen. 

 

Ich bin bin guter Dinge und hoffe wirklich, dass dieser Alptraum endlich ein Ende hat.

 

Viele Grüße, Steffi 

Link to comment

seit ich alle meine Problem-Zähne ziehen ließ, gings mir entzündungstechnisch deutlich besser :)

 

Schöne Ostern!

Link to comment

Mensch Stefanie - schön das Du dies „Projekt“ erfolgreich abschliessen konntest und das es so erfolgreich verlaufen ist. Bekommst Du später ein Implantat - falls ja das ist aus meiner Erfahrung auch kein Problem. Gute Besserung - und ich hoffe das alle die Schmerzen die Du vorher gehabt hast jetzt endgültig vorbei sind.

 

Jürgen

Link to comment

Danke euch allen. Hier mal ein kleines Update.

 

Schmerzen habe ich wo der Zahn mal war immer noch, ist ja auch klar. Gestern fing meine linke Mandel an zu schmerzen und ich fühlte, dass der Hals etwas geschwollen war. 

Fieber habe ich nicht.

 

Heute war es noch schlimmer, ich konnte den Hals kaum drehen. Ich glaube aber den Übeltäter gefunden zu haben. Mein kompletter Oberkiefer von innen sowie die Mandel ist blau.

 

Ich weiß jetzt nicht ob das Normal ist oder ob ich mir sorgen machen soll.

 

Würde alles glatt laufen dann wäre es nicht ich. Ich sitze es einfach aus und beame mich mit meinen Schmerzmitteln in das Land der Glückseligkeit.

 

Habt ein entspanntes Osterfest 

Link to comment
  • 3 weeks later...

Oh Mann, du Arme! Hab's erst jetzt gelesen - wie geht es dir mittlerweile? Hast du den Bluterguss oder was das war dann noch anschauen lassen? Ich wünsch dir sehr, dass die Schmerzen (falls noch nicht, dann wenigstens bald) jetzt Geschichte sind!

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...