Jump to content

INR Schwankungen


stefan

Recommended Posts

Hallo,

 

Aus aktuellem Anlass, möchte ich meine Erfahrungen mit Marcumar schildern. Seit gut 14 Jahren  nehme ich Marcumar ein. Derzeit habe ich wieder eine Phase, in der die wöchentlichen INR Wert Messungen, die ich i. d. R. am Samstag vornehme oft zu  Überraschungen führen. Bedingt durch Doppelklappenersatz (AKE und MKE) soll mein INR Wert bei ca. 3,5 liegen. Ich benutze seit Jahren Excel, um die Einnahme zu erfassen, so dass ich  besser kalkulieren kann. In den letzten Jahren kam es auch immer wieder zu Schwankungen, aber mit moderater Anpassungen der Wochendosis konnte ich das regulieren. Mein Wochendurchschnitt der letzten Jahre liegt bei ca. 5,75 Tabletten. In diesem Jahr wurden mir leider im Abstand von 5 Wochen 2 Zähne gezogen. Ich hatte jeweils einen INR Wert von ca. 3,0. Die letzte Extraktion war am 27.04.2017. Ich hatte nach ca. einer Woche wieder einen Wert von 3,4 (6 Tabletten pro Woche). Bis vor 2 Wochen blieb der Wert erstaunlich konstant, bei Einnahme der üblichen Wochendosis (5,75 Tabletten). Am 2 Juni lag der Wert bei üblicher Dosis nur noch bei 2,9. Ich erhöhte die Dosis auf 6,5 Tabletten. Heute habe ich wieder gemessen und hatte einen Wert von 3,4 bis 3,6 erwartet.  Das Messgerät zeigt aber nur 2,7. Dieser Wert liegt bereits im unteren therapeutischen Bereich. Ich habe geplant, bis zum nächsten Samstag 6,75 Tabletten einzunehmen (1,5, 1,25, 0,75, 0,75, 1, 0,75, 0,75) und hoffe, dass der INR Wert dann bei ca. 3,5 liegt. Meine Erfahrung zeigt aber, dass es auch passieren kann, dass der INR Wert stärker steigt als erwartet und bei >4 liegt. Ich muss noch erwähnen, dass ich im Herbst 2015 einen leichten Schlaganfall hatte, der zum Glück folgenlos blieb. In den Wochen vor dem Ereignis lag der INR Wert konstant zwischen 3 und 3,5. Vermutlich reagiere ich deshalb besonders sensibel auf die INR Schwankungen  Wegen des Schlaganfalls nehme ich seit  Ende 2015 zusätzlich auch noch geringe Mengen ASS ein (25 bzw. 50 mg pro Tag. Vielleicht hat jemand einen guten Tipp, wie es gelingt INR Schwankungen zu vermeiden, so dass man mit einer fast immer gleichen Wochendosis auskommt. Ich weiß nicht, ob ich auf das unangenehm schwül warme Wetter mit INR Schwankungen reagiere. In der Vergangenheit kam ich damit recht gut zurecht.

 

LG Stefan

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...