Jump to content

Falsche Teststreifen?


hanny06

Recommended Posts

Nochmal danke auch für diese Info. Ich werde mich Anfang nächsten Jahres darum kümmern.

 

Ansonsten sehe ich die Angelegenheit  (bis auf meine HA-Praxis) relativ gelassen. Es heisst ja nicht, dass diese Teststreifen falsch messen. Sie sind nur nicht für das neue Gerät validiert, und das ist etwas anderes. Validierungsstudien kosten extra Geld, und warum sollte Roche das zum Fenster rauswerfen, um preiswertere Reimporte zu finanzieren?

 

Erinnert mich gerade an das Geschacher mit Avastin und Lucentis für die Makulatherapie. Laut Cochrane sind beide Medis gleich wirksam mit gleichem Nebenwirkungspotential, aber krass unterschiedlich im Preis. Für Avastin wurde keine gesonderte Zulassung beantragt, um den Preis für Lucentis hochzuhalten. Da die Präparate  sozusagen identisch sind,  wird aber Avastin im Off-Label-Use von den Krankenkassen bezahlt und von den Ärzten so auch verordnet. Eines der üblichen Prozedere auf dem Markt.

 

Gruß Nana B)

Link to post
  • 5 weeks later...

So, habe heute mit den neuen angefangen. Jetzt fühle ich mich wirklich wohl.

 

Gruß Nana

Link to post
  • 6 months later...

Nenenene....das glaube ich langsam nicht mehr....:wacko:

 

Nachdem ich zum Jahreswechsel 2 x die Seite von Roche mit den korrekten Teststreifen ausgedruckt  und die Diskussion hier ebenfalls ausgedruckt und mit der Ärztin besprochen hatte, da wollte ich am Montag neue Teststreifen bestellen. Vorsichtshalber habe ich nochmal vorgelesen und buchstabiert, was auf das Rezept soll. Was kriege ich geschickt? Ein Rezept für die alten Streifen!

 

Bin grad am Telefon druckreif explodiert. Jetzt kriege ich ein Rezept für die richtigen Streifen zugeschickt, und die Empfangsdame will das jetzt im Computer ändern, damit das vielleicht nächstes mal klappt. Was ist das für ein Tollhaus! Und dann regt sie sich noch auf, weil ich auf der Palme bin....:rolleyes:

 

Irgendwie hat keiner mehr Hirn unterm Pony! Letzte Nacht habe ich noch geträumt, dass man mich beim Orthopäden mit der Osteoporosespritze hängen lässst. Kann mit den Brüchen nur jeweils 2 Stunden im Bett liegen vor Schmerzen, und kriege den INR nicht hoch. Erst bin ich auf 3,4 hochgeschossen, dann auf 1,6 abgeseilt innerhalb von einer Woche mit der Differenz von einer Tablette Coumadin! Dazwischen hatte ich derartige Beinödeme, dass ich schon die nächste Thrombose befürchtet habe. Nach einem Ausflug auf 1,9 war ich dann wieder auf 1,6. Und diese Woche haue ich mir die Tabletten wie Smarties rein, damit ich wieder in den Zielbereich komme.

 

Wahrscheinlich schwitze ich zuviel und müsste noch mehr trinken, damit das Blut weniger eindickt. Vielleicht ist es auch besser, wenn ich aktuell 2 x wöchentlich messe. Die Schwankungen sind einfach zu hoch. Der niedrige INR mit den Beckenbrüchen und der partiellen Immobilität bei starken Beinödemen ist gar nicht gut. Und dann schickt man mir aus Blödheit mal wieder falsche Teststreifen....:o

Link to post

Ach Nana, jetzt hast Du wieder Pech...ich hoffe,  Du hast noch ein paar Reservestreifen übrig. Mit der Osteoporose ist krass, hat man es so spät entdeckt bei Dir? Bekommst Du Biphosphonate?

LG und gute Besserung Steffi 

Link to post

Hi Steffi,

 

hab noch 2 Teststreifen übrig, und einen davon verbrate ich morgen früh. Osteopenie ist bei mir seit 20 Jahren bekannt, Osteoporose seit 2013. Hab zwar überall Kopien der Knochendichtemessungen samt Diagnose reingereicht, aber rein for nothing....:rolleyes:

 

Ich soll Denosumab bzw. Prolia bekommen, einen Antikörper, der den Knochenabbau blockt. Mein Orthopäde hat sich bereit erklärt, die Spritze zu verordnen. Dafür brauchte ich aber erstmal das Placet vom Zahnarzt, das ich letzte Woche erhalten habe. Termin beim Ortho ist am Donnerstag, wobei die  Helferinnen gemault haben, dass ich wieder vorbei käme, es sei schließlich so viel zu tun....

 

Ich bin auch ansonsten fix bedient. Ich krabbele ja mit meinen Stützen zur Arbeit, damit jeder Patient einmal die Woche dran kommt. Und dann werde ich jedes Mal aggressiv angegangen, damit ich bei der Therapie meinen Mundschutz weglasse. Hallo - ich habe viel zu wenige Gammaglobuline und einen leicht erhöhten CRP. Die Herrschaften sind zu faul, ihre Höhrgeräte einzusetzen und sich zu konzentrieren, grabbeln mich ständig an, aber ich darf mich dann auch noch infizieren?

 

Einen bin ich heute losgeworden, und inzwischen bin ich auch ganz froh. Mindestens einmal habe ich mir bei ihm schon einen schweren Superinfekt geholt, weil er rumgerotzt und den Termin nicht abgesagt hat. Ist das Hinterletzte! Die nachfolgende Kollegin setzt sich ohne Mundschutz neben ihn und sagt ihm dann, was er tun soll....

 

Die Osteologin, die den Antikörper empfohlen hat, die hat in einem ausführlichen Schreiben nochmal um die "Würdigung der auffälligen Laborbefunde" durch Hausarzt und Internisten gebeten. Meine Hausarzttussi erzählt mir dann noch von meinen "Superwerten", während ich mit frischen Brüchen zu ihr gekrochen komme. Fehlt nicht mehr viel und ich laufe Amok....:wacko:

 

LG Nana

Link to post

Hallo Nana,

gut dann ist ja soweit alles "angeleiert", wenn auch reichlich spät.Ich frage mich wozu dann die Osteopenie alle 3 Jahre kontrolliert wird, wenn sie erst so spät mit der Therapie anfangen. (Bin auch in Beobachtung). Der Endokrinologe kann dann auch Deinen Kmochenstoffwechel checken und sehen ob immer noch Knochen abgebaut wird. Ich hoffe Du nimmst wenigstens Vit. D3 und Calcium zusätzlich. Überlege nochmal gut ob Prolia oder Desumab, habe gelesen, dass es nach Absetzen bei Prolia zum Rebound kommen kann und die Biphosphonate sollen evtl. oral bzgl. der Kiefernekrose ungefährlicher sein. Was sagt der Zahnarzt dazu? 

Ich schreibe eine PN weil das ha ein Gerinnungsthrerad ist...

LG Steffi 

Edited by steffi
Link to post

So, inzwischen habe ich mich wieder auf 2,2 hochgejazzt. Jetzt fehlen nur noch die Teststreifen......

 

Verstehe, wer mag. Letztes Jahr hat sich mein Coumadinbedarf schlagartig reduziert auf ca. 9 Tabletten pro Woche. Jetzt bin ich genau so schlagartig wieder auf 12. Allerdings habe ich wohl schleichende Entzündungen mit einem CRP von 6. Da brodelt wohl etwas leise vor sich hin. Insgesamt hatte ich aber Glück, dass ich einerseits auf dem Gerinnungshemmer bestanden habe und auf der Selbstmessung. Ich hatte  aberwitzige Beinödeme mit dieser blöden Immobilität und dementsprechend Glück, dass die nächste Lungenembolie an mir verbeigegangen ist.

 

LG Nana

Link to post

Hallo Nana,

 

nochmal eine Nachfrage was Steffi geschrieben hatte: Hast du mal deinen Vitamin D-Spiegel messen lassen ? Das ist im Zusammenhang mit deinen Knochenproblemen extrem wichtig und wird evtl. auch gern mal übersehen..

 

VG, Rainer

Link to post

Hallo Rainer,

 

der ist im unteren Normbereich. Deshalb soll ich das VD auch alle 5 Tage statt alle 7 Tage nehmen.

 

Liebe Grüße Nana

Link to post
Am 18.8.2020 um 20:27 schrieb Nana:

Mein Orthopäde hat sich bereit erklärt, die Spritze zu verordnen.

Ein Satz mit X. Heute bin ich dort rausgeflogen, soll mich von den Osteologen weiter behandeln lassen - die haben ein größeres Budget. Der Herr Chefarzt lässt sich keine Anweisungen von anderen Kollegen geben. Wenn er  meint, es genügt, dann habe ich alles kostengünstig zu Hause auszusitzen...:wacko:

 

Wenigstens war heute das Rezept für die richtigen Teststreifen da. Morgen kann ich sie mir abholen.

 

LG Nana

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...