Jump to content

Marcumar vor Biopsie absetzen ?


silbermond

Recommended Posts

Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen Biopsie. Ich denke auch, dass du unbedingt zweimal spritzen musst!

 

Alles Liebe, Suse

Link to post
  • Replies 55
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • rainbow1

    25

  • steffi

    12

  • silbermond

    5

Vielen Dank für Eure Hilfe und Glückwünsche :)

 

Habe mir dann zusätzlich eine 2. Meinung geholt und somit wird 2. gespritzt.

 

Habe ziemlich Schmerzen in der Brust und im Bauch. Anscheinend hatte ich mir die 1. Clexanespritze falsch gesetzt, jedenfalls ist meine rechte Bauchseite nicht nur blau und lila, sondern auch total hart, fühlt sich an wie ein Balken.

Die Heparinsalbe  und kühlen scheint  zu helfen, für die Schmerzen  nehme ich Paracetamol.

 

Vielen Dank nochmal  und eine schöne Woche, LG, Beate

 

 

Edited by rainbow1
Link to post

Hallöchen Beate ...

 

sorry das ich mich mal hier reinklinke in dies alles. Anhand deiner Vita lese ich AKE MKE, also ist dies ein mechanischer Ersatz? Warum ich dies frage, weil es ja die immer gleichen Debatten in puncto Überbrückung mit Clexane gibt. Ich selbst hab ja auch einen mech. AKE und mir wurde und wird es weiterhin von meinem Uniklinikum in Jena untersagt mit Clexane zu überbrücken, sondern immer mit Perfusor und Heparin, also stationär. Ich habe dies auch mal mit einer Herzspezialistin in Leipzig besprochen, die mir auch sagte, sie kenne dies mit dem Clexane auch, aber richtig ist und bleibt auch bei ihr das überbrücken und absetzen, bei mir Falithrom, mit Heparin.Bei dir war dies ja anhand deiner Berichte hier auch im Gespräch und die Kinik hat es abgelehnt, sehr interessant.

 

Ach ja, viel Glück weiterhin, alles Gute, vor allem gute Besserung ...

 

LG Thomas

Link to post
vor 5 Stunden schrieb rainbow1:

jedenfalls ist meine rechte Bauchseite nicht nur blau und lila, sondern auch total hart, fühlt sich an wie ein Balken.

 

ich würde dir empfehlen das du an der besagten Stelle nicht mehr spritzt und lass dir die Stelle bei Schmerzen vom Arzt anschauen wegen eventuellen Entzündung ( das nennt sich Spritzenexem). 

Wie weit bist du von deinem Zielbereich weg ?

Gute Besserung. 

Edited by Guest
Link to post

Hallo Thomas,

 

ich habe 2 Kunstklappen. Als ich mit dem INR runter musste, hatte ich angefragt, ob man das ganze stationär vollziehen könnte, weil ich auch über den intravenösen Perfusor gelesen hatte.

Mir wurde gesagt, dass man sich selber  mit NMH  behandelt. Da die Mitralklappe ja ein  Problemkind sein soll, war in ich den letzten Tagen, was Trombosen betrifft, sehr angespannt....lebe aber noch:)

 

Vielen Dank für deine Glückwünsche.

 

LG, Beate

Link to post

Hallo Babu,

 

ich spritze nur noch in die linke Seite, da siehts zwar auch wüst aus, finde aber immer wieder eine Stelle, die ich farblich verändern kann:)

 

Bei der Stanzbiopsie im Krankenhaus, hat sich das eine Ärztin angeschaut und gefühlt, deshalb soll ich die Heparinsalbe nehmen. Der Balken wird kleiner und flacher, schmerzt aber ab und zu.

 

INR aktuell: 1,5....heute 1 1/2 Marcumar....Zielbereich 2,5 - 3,5

 

Danke...liebe Grüße, Beate

Link to post

Hallo Beate,

ich glaube, dass Du auf die Perfusorgeschichte hättest bestehen können, weil das andere Off-label ist und bestimmt keiner im Schadensfalle haften möchte....weder Krankenkasse noch Doc ... ! Aber im Ernst bei mir hatten sie 3 Wochen (!) Post Op stationär Probleme mich auf die erforderliche PTT einzustellen, so dass es wohl u.U. sicherer ist sich gewichtsadaptiert zu spritzen. Aber ist ja nun eh Schnee von gestern.  Ich glaube Du kannst etwas mutiger aufdosieren mit 2 Marcumar heute. Dazu aber bitte auch ärztl. Rat ;)

LG Steffi

P.s. Manche spritzen auch in den Oberschenkel wenn da noch was frei ist...

Link to post

Hallo Steffi,

 

Zitat

Aber im Ernst bei mir hatten sie 3 Wochen (!) Post Op stationär Probleme mich auf die erforderliche PTT einzustellen, so dass es wohl u.U. sicherer ist sich gewichtsadaptiert zu spritzen

 

 

 Hatte oft gelesen, dass NMH einfacher und genauer in der Anwendung wäre,  als Tromboseschutz für  künstliche  Herzklappen aber  nicht zugelassen ist.

Aufgnund meiner Trombosenangst hätte ich mich aber trotzdem  stationär aufnehmen lassen.

 

Mal schauen, was mein INR morgen macht.

 

LG Beate

 

 

Link to post

Hallo Beate ...

 

Danke für die Antwort, aber wie so oft scheiden bei diesem Thema sich die Geister sehr. Ich habe derzeit Probleme mit meinem linken Knie, dies könnte per Kniespiegelung ambulant gemacht werden, halt um genau zu schauen was wirklich los ist, wird aber anhand auch der Vorgaben der Klinik dort nicht getan und ich müsste dies also in der Klinik machen. Nur deswegen in die Klinik, das will ich nicht und die haben dafür sicher auch keinen Platz. Nachdem ich mal wegen Nierensteinen in der Urologie operiert wurde und ich dort mit Clexane überbrückt wurde, gab es mächtig Ärger und seitdem hat man mir bei einer Klappen Nachuntersuchung auch noch mal schriftlich dies auf meinen Befund damals festgehalten, wie überbrückt werden darf ...

 

Aber egal nun, dir scheint es gut zu gehen, dir weiterhin gute Besserung

 

Danke Thomas

Link to post

Hallo Thomas,

 

ja, ist alles nicht so einfach, wenn man Kunstklappen hat, Marcumar nimmt usw, ich mache mir  darüber sehr viele Gedanken. Nützt aber alles nichts, es ist, wie es ist.

 

Ich habe dadurch  ja ein zweites Leben geschenkt bekommen, daran sollte ich auch immer denken.

 

Danke  LG Beate

Link to post

Mein INR  war heute morgen 1,7, es geht langsam nach oben. 

 

Mein Problem: die Brust blutet ein, der Bluterguss ist größer geworden, alles geschwollen und ein paar härtere Stellen, die Schmerzen haben aber  nachgelassen. Die Hausärztin meinte, dass ich das im Klinikum anschauen lassen sollte.  Der Bauch wird besser, ist aber trotzdem noch fürchterlich zugerichtet.

 

Denke gerade , falls man eine OP bräuchte, geht das ganze Procedere von vorne los, mit allen Risiken. Viele von euch haben das ja schon mitgemacht und es ist gottseidank gut abgelaufen.

 

Wird schon werden.

 

LG Beate

 

 

 

 

Link to post

Liebe Beate,

nicht schön!  Kannst Du erstmal die Brustkrebs komprimieren und mit Eis kühlen bist Du damit Vorstellig wirst?  Sportbh an, festen Schal drumherum und Coldpacks? Arnika Globuli gegen die Blutung. Bist Du sicher das es größer wird?

LG Steffi

Link to post

Mist, bitte gut kühlen und Klinik informieren, ist verdammt wichtig. 

 

Ich drücke die Daumen das es nicht zu einem Hämatom wird. 

 

Alles gute für dich. 

 

Fragen wegen Gerinnung, ich musste Marcumar stoppen. 

Link to post

Hallo steffi, 

Eigentlich bin ich heute zum brustzentrum, um meine schwellungen nachschauen zu lassen.

Ich traf auf die Ärztin, welche ich schon zuvor mal gesprochen hatte.

 

Sie dachte, dass ich wegen dem ergebnis da sei und meinte, dass es schon da ist.

Leider wurden Krebszellen gefunden, er scheint nicht aggressiv zu sein...aber trotzdem krebs.

Es wurde auch gleich die lunge geröntgt und mit ultraschall der leber..sie sah jetzt nichts schlimmes, was die leber angeht.

Mittwoch muss ich ich kontrastmittel einnehmen ...da werden die knochen angeguckt, ob etwas gestreut hat. Vielleicht auch noch ins CT

Bin etwas durcheinander...aber ein schritt nach dem anderen.

 

LG, Beate

Edited by rainbow1
Link to post

Hallo liebe Beate,

 

ich weiss von meiner lieben Kollegin, die Brustkrebs hat, dass da sehr sehr viel gemacht werden kann mit sehr schonenden und nicht mehr so belastendenden Methoden. Es ist sehr schön, wenn sie morgens mit einem Strahlen einen begrüßt.

 

Dir alles Liebe, sei gedrückt 

Brigitte 

Link to post

Liebe Beate,

das tut mir sehr leid für Dich! Man denkt man trägt sein Paket bereits und dann kommt noch eines dazu....

Aber wie Brigittchen schreibt, BK ist heutzutage kein Todesurteil mehr, besonders wenn so früh entdeckt! Den einzigen Tipp den ich Dir geben kann ist NICHT zu googeln und sich durch Internetfakten verrückt zu machen.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

Liebe Grüße 

Steffi

Link to post

Hallo,

Ich danke euch für eure kraftgebenden worte. Im bericht stand, dass die leber aufgrund des geschwollenen bauches, nicht so gut einsehbar war. 

Deswegen wahrscheinlich auch der hinweis auf das CT.

Ich hoffe, dass es keine Metastasen gibt.

Steffi, werde auch nicht großmächtig googeln. Bringt ja auch nichts, jeder fall ist individuell. 

Die op selber sollte keine große sache sein....die Vorbereitungen wegen dem INR finde ich etwas belastend, ich hoffe, die wissen, was sie tun. Vielleicht wird der wächterknoten rausgenommen, mal sehen. 

Der arzt sprach vom Diffusor und 2x 500....irgendwas.

Vielen dank...LG Beate

 

 

 

 

 

 

 

Link to post

Hallo Beate,

also ich würde darauf achten, dass das Brustzentrum mit der Kardiologie zusammenarbeitet. Du kommst wahrscheinlich an den Perfusor, der hält PTT gesteuert die Gerinnung auf dem gewünschten Level. Ist es ein großes Krankenhaus Bitte ob man ein paar Tage Post Op die Klappen schallen kann.  Wenigstens vor Entlassung.  Ich denke es ist beruhigender für dich das Geinnungsmanagement aus der Hand zu geben. 

LG Steffi

P.s. das andere ist vermutlich eine Knochenszintigrafie

 

Link to post

Hallo Steffi, ja, eine knochenszintigrafie.

Ich würde dann im Nürnberger Nordklinikum sein.....Nord und Südklinikum arbeiten zusammen.Südklinikum hat leider kein Brustzentrum, sonst wäre ich dahin gegangen, weil ich mich dort einfach wohler fühle....aber das ist ja nicht das ausschlaggebende.

Ein Klappenultraschall würde mir Sicherheit geben, da hast du recht.  Mal sehen....wird schon klappen, wenn nicht, dann  wird mein Kardiologe das sicher tun.

LG Beate

Link to post

Liebe Beate,

es wird jetzt alles seinen Gang gehen, man wird sehen welche Befunde sich ergeben und welche Therapie anberaumt wird. Wichtig ist, das Du versuchst einen klaren Kopf zu behalten, aber die Dinge die Du abgeben kannst abzugeben. Vertrauen zu entwickeln, dass sich alles zu Deinem Besten entwickeln wird weil Du kompetente Ärzte hast! Versuche Dich auch einwenig abzulenken und tu Dir lauter gute Sachen. Man muss in diesen Situationen versuchen Gelassenheit und Vertrauen an den Tag zu legen. Ich erzähle das jetzt zwar so toll, bin auch in dieser Rubrik gottlob kein Patient aber begleite grade meinen Papa mit seinem agressivsten Tumor (Glioblastom - Lebenserwartung im Monats bis Halbjahresbereich) und musste mir auch eine gehörige Portion Gleichmut und Gottvertrauen aufbauen um das durchzustehen. 

Du hast wirklich gute Chancen auf eine erfolgreiche Therapie, vermutlich ist es ein Hormonabhängiger Tumor, die sind gut zu behandeln. (Hörte sich laut Aussage Deiner Ärztin so an...).

 

Es drückt Dich

Steffi

 

Edited by steffi
Link to post

Oh Steffi....das mit deinem Papa ist sehr , sehr traurig, das verlangt einem sicherlich alles ab. Ich wünsche dir alle Kraft der Welt, um diese kommende, schwere Zeit zu durchstehen.

 

Deinen Rat nehme ich mir zu Herzen und danke allen für ihre lieben Beiträge.

Liebe Grüße , Beate

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...