Jump to content
Angsthase40

Aorta vergößert

Empfohlene Beiträge

Angsthase40
Geschrieben (bearbeitet)

Die Oberärztin der Marfan Sprechstunde in Stuttgart ist Kardiologin.Meine Kardiologin vor Ort wollte erst im November 2018 wieder messen was mir bei 48 mm zu lang war.

  • Leitung der Ambulanz für das Marfan-Syndrom und angeborene Bindegewebserkrankungen der Aorta für Erwachsene
  • Fachgebundene Genetische Beratung
  • Transthorakale und transösophageale Echokardiographie, inkl. Stress-Echokardiographie und dreidimensionale Echokardiographie
  • Duplex-Sonographie der Aorta

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie, spezielle internistische Intensivmedizin, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

bearbeitet von Angsthase40

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Angsthase40

Ist ein Low Dose CT genauso geignet um den Aortabogen zu erkennen als ein Normales CT ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Angsthase40

Habe den Befund aus Stuttgart

Keine Gen Mutationen habe ich ja schon geschriebe

 

Die Empfehlung erst mal den Blutdruck auf 110-120 in Ruhe bis max 130-140 unter mässiger Belastung

 

also meine Arbeit mit heben von Gewichten bis 25 Kilo kann ich erst mal knicken

wie ist das wenn die Operation gut veräuft? darf man dann wieder 25 Kilo heben oder eher nicht?

 

Hier der Befund

ggggg.jpg

bearbeitet von Angsthase40

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
JensBlond

Hallo,

 

Also am Anfang auf keinen Fall (Sternen) aber nach 4 Monaten oder so kein generelles Nein, ob Und was genau kann Dein Arzt sagen.

 

LG Jens 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Angsthase40

Ja das ist klar dass man erst mal ein halbes jahr warten muss....generell meinte ich aber ist man dann wieder belastbar oder sollte man Blutdruckspitzen generell vermeiden da die Aorta ja sich an anderer Stelle weiten kann?

Was meint ihr zum Befund....Bald möglich OP oder Kontrolle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Brigittchen

Beides kann dir nur der Arzt beantworten, der deinen Gesamtbefund (dann) kennt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Angsthase40

welche gesamtbefund....der obere ist der gesamtbefund:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
marathon2

Hallo Angsthase,

 

wir sind hier alle keine Mediziner, sondern nur selbst betroffene informierte Laien.

Eine belastbare Aussage zur OP-Indikation kann dir nur ein Kardiologe oder Herzchirurg geben.

 

Grüße

Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Brigittchen

Und die Op Indikation hängt von vielen Faktoren ab, auch solche, die nicht im Bericht stehen. Das kann nur ein Arzt beurteilen.

 

Den Zustand deiner Aorta sieht nur der Operateur und nicht wir.  Daraus können dann Empfehlungen seitens deiner behandelnden Ärzte abgeleitet werden.

Alles andere wäre unseriös.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
rudolf

Na dann gebe ich mal meinen Senf dazu:

 

Seit einigen Jahren unverändert d. h. 53mm

MR Angiographie Aorta.

Beurteilung: Aortenaneurysma der Aorta ascenens mit einem max. Diameter v 53mm*52mm. Somit Vergleich zur VU (Voruntersuchung) v.11.2010 allenfalls geringe Progredienz.

Zweitmeinung in Bad Qeynhausen im Jahr 2017 ist meiner Meinung und geht auch nicht von einer dringlichen OP aus.

 

Gruss

rudolf

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×