Jump to content

papa wird bald operiert!


seli96

Recommended Posts

Hallo ihr lieben,

 

Mein Vater hat eine aortenklappenstenose (60mm) und er hat morgen ein Gespräch im KH wegen seiner op. Wir haben beide schon sehr viel im Internet recherchiert, aber die Wahl der Klappe fällt ihm sehr schwer. Es gibt ja die klappenrekonstruktion, die Ross op, die biologische und die mechanische. Mein Vater möchte, eigentlich eine Rekonstruktion, aber ich glaube nicht, das dies bei ihm möglich ist. Aber wir bereden natürlich alles nochmal morgen mit dem Chirurgen. Wenn die Klappe rekonstruiert wird, bleibt das für immer?

 

Sonst wollte er eigentlich die biologische, denn er will nicht sein leben lang medis nehmen und kann auch keine klickgeräusche hören. Ihn stört schon eine Uhr im Zimmer. Leider hält die biologische aber nicht ein lebenslang, aber Vllt wird er ja das zweite mal durch das kathetergestürzte verfahren operiert? Das weiß man nicht... Bei der Ross op ist halt die op länger und man hat dann sozusagen zwei Baustellen. Das heißt seine erste Wahl wäre wahrscheinlich die Rekonstruktion und die zweite die bio Klappe. Aber ich glaube die gerüstlose ist besser oder? Kenne mich leider nicht so gut aus.

 

Was genau meint ihr? Was habt ihr und seit ihr glücklich damit? Was würdet ihr anstelle meines Vaters tun?

 

Ach ja, er ist 53 und die op würde in der MHH statt finden.

 

Ich danke euch für eure antworten.

Link to comment

Hallo Seli 96,

ich stöbere in meinem Laptop und lese deine Beiträge von deinem Vater  (Aortenklappen Op. ) in der MHH .

Das Thema Klappenwahl wurde am 23. 12 .2015 ausgiebig erörtert ! Nun sind 5 Monate vergangen dein

Vater ist noch nicht operiert !  Soll aber jetzt eine neue Ao. Klappe eingesetzt bekommen, wohl doch in der

MHH.

Beim Lesen fällt mir auf, das angegebene Alter  deines Vaters ! Er ist einmal 53 Jahre alt und einmal wird

sein Alter mit 57 Jahren  angegeben !  Welches ist das tatsächliche Alter ?!

Das er den Op. Termin auf eignem Wunsch 3mal abgesagt hat kann ich gut nachvollziehen, da haben wir

beide einiges gemeinsam  !  ( Ängste  )  meine Not-Op. 1984 in der MHH mit 43 Jahren !! Werde jetzt im Juno

75 Jahre alt .  Eine 2. oder 3. Meinung ist ratsam . Bad Oynhausen ist ein gute Adresse .

Ich wünsche deinem Vater alles Gute, er soll es wagen !  

HG   Gerd   06041

Link to comment

Ich glaube es ist sowieso die letzte Instanz der Chirurg, der entscheidet, ob Rekonstruktion oder nicht, nämlich wenn alles offen vor ihm liegt .... Denk ich .... Allerdings hätte ich bei der aortenklappe bedenken eine Rekonstruktion überhaupt einzubeziehen, da dort der größte Druck vorherrscht. 53 oder 57 ... Es Sollte eigentlich eine biologische Klappe empfohlen werden (vom Kardiologen).

Die Meerschweinchenklappe kann auch minimalinvasiv eingebaut werden... Ebenfalls auch die zweite, falls notwendig. Für eine bioklappe kann man 10 - 15 Jahre rechnen. Dann kann man eine Klappe-in-klappe ebenfalls minimalinvasiv einpflanzen.

 

Um deine Frage zu beantworten... Ich hab eine mechanische Klappe und Klapper vor mich hin. Die gerinnungshemmer habe ich schon vorher genommen, von daher war es keine lange Diskussion welche Klappe ich nehme. Ich höre meine Klappe sehr sehr selten.

Link to comment

Mein papa is 53, keine Ahnung wieso da 57 steht :D ja er sollte eigentlich schon längst operiert sein,hat aber mal wieder nen Rückzieher gemacht..jetzt ist es endlich fest. Er wird in 2 Wochen operiert und der Chirurg hat und eine mechanische empfohlen, er möchte aber eine biologische. Hoffe das alles gut geht.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...