Jump to content

LoungingFFM

Recommended Posts

Hallo Ihr,

 

um meinen Blutdruck nicht nur medikamentös in den Griff zu bekommen, muß ich mehr Sport machen/ den Grundumsatz erhöhen. Vor meiner OP hatte ich 100kg bei 1,90m. Heute habe ich 110Kg und muß unbedingt was machen. Habe seit knapp vier Wochen meine Ernährung umgestellt, d.h. weniger Fleisch und viel vegetarisch, keine Süßigkeiten und keine Snacks zwischendurch, kaum Alkohol, viele Ballaststoffe, viel Gemüse, keine Fertiggerichte, viel selber kochen, wenig Salz oder salzreduziert, weniger Kohlenhydrate, etc ....

 

Gleichzeitig mache ich wieder deutlich mehr Sport. 3x Woche Fahrradfahren im Gym, mind. 45 Minuten bei ca. 90-105 Puls (drüber regeln mich die Medikamente scheinbar ab). Dazu ein bisschen langsames Krafttraining für Oberschenkel, Rücken und Arme. Immer wenig Gewicht und viel Wiederholungen unter Überwachung.

 

Für mein Gefühl mache ich also das ganze Program. Leider bisher völlig ohne Erfolg. Ich habe kein Kilo abgenommen.

 

Ich nehme täglich 2,5mg Bisoprolol Betablocker und andere Blutdrucksenker.

 

Liegen die schlechten Ergebnisse an den Medikamenten, an mangelnder Geduld oder einfach daran, dass ich nicht mehr so kann wie früher? Wenn ich 45 Min bei einem Puls um die 100 trainiere bin ich ehrlich gesagt dann auch mal ordentlich bedient.

 

Vielleicht muß ich mir auch einfach noch mehr Zeit nehmen?! Ich hatte meine mega - OP immerhin erst vor fünf Monaten?! Ich muß aber auch mit meinen Blutdruck runterkommen und meine Blutwerte in den Griff bekommen. Jeder spricht vom Abnehmen. ich habe mit meinem Doc den Deal "10 kg in 6 Monaten"...

 

Wer von Euch Sportlern und Nichtsportlern kann mir helfen?

 

Grüße
LoungingFFM

Link to comment

Hallo Lounging

,

 

auch wenn du einen Betablocker nimmst kannst du abnehmen, vielleicht isst du noch immer zu viel.

Ich würde dir Raten, ein paar Tage alles was du isst, auf zu schreiben.

 

Ich nehme auch einen Betablocker und hatte mich vor 10 Jahren entschlossen abzunehmen,

da hatte ca 100 Kilo, und habe durch eine Nahrungsumstellung und mit genauem Aufschreiben,

in 6 Monaten 30 Kilo abgenommen,

Sport habe ich aber nicht gemacht, bin nur täglich mit dem Rad zur Arbeit (30 Minuten hin und zurück)

und habe 10.000 Schritte gemacht. Fahrstühle und Rolltreppen waren Tabu.

 

Viel Erfolg beim Abnehmen, du schaffst es auch.

 

Gruß Marion

Edited by Marion Hut
Link to comment

Hallo Lounging,

 

Abnehmen funktioniert nur, wenn die tägliche Energieaufnahme niedriger ist, als die verbrauchte Energiemenge.

Daher ist der Tipp von Marion, die tägliche Nahrung zu protokollieren, goldrichtig.

Eine ungefähre Kalorienbilanz gibt schnell Aufschluss darüber, ob weiterer Handlungsbedarf besteht.

Es gibt übrigens eine gute App für diesen Zweck: CaloryGuard Pro. http://www.caloryguard.com/

 

Natürlich spielt die Art der Nahrung auch eine gewisse Rolle. Es ist wichtig, den Anteil an Kohlenhydraten in der Ernährung deutlich zu reduzieren. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise, beim Abendessen komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. 

Auch energiereiche Snacks zwischen den Hauptmahlzeiten verhindern den Abnehmerfolg.

 

Dein Sportprogramm ist gut. Aber 10.000 Schritte täglich sind Pflicht. 

 

Grüße

Dietmar

Edited by marathon2
Link to comment

Zum Thema Abnehmen kannst du dich gerne bei mir melden.

Für mich gilt- "Es gibt keinen Mann über 100kg"

Ich selber liege momentan und 10 Wochen nach OP 5kg über Idealgewicht.

das wären bei dir 95kg

 

lass uns daran arbeiten.

VG

Thomas

Link to comment

Hallo Thomas,

 

wie kommst du auf das Idealgewicht von 95 kg ?  :o

 

Grüße

Dietmar
Link to comment

Nabend Ihr,

 

vielen Dank für Eure Ratschläge.

Ich schreibe seit vier Wochen mit Hilfe einer App sämtliche Nahrungsmittel auf. Ich esse täglich knapp etwas mehr als meinen errechneten Grundumsatz, um nachhaltig abnehmen zu können. Kohlenhydrate habe ich stark reduziert. Abends nur noch sehr selten. Ich mache im Grunde meine 3xtäglich 1 Stunde Sport (Radfahren, Crosstrainer), leichte, ausdauernde Kraftübungen. Auf 10.000 Schritte komme ich dabei wahrscheinlich tatsächlich nicht.

 

Weil ich alles dies beachte, frage ich mich gerade, ob es mit den Bettblockern zusammenhängt. Regelmäßig regeln die mich über 100 Puls ab und ich komme nicht mehr auf meine früheren 120-140 Puls zum Verbrennen ... Mein Stoffwechsel scheint blockiert?

 

Werde weiter mein Essen reduzieren, obgleich ich eigentlich nicht wirklich Diät machen will, sondern der Effekt eben nachhaltig sein soll.

 

Thomas, gerne werde ich ein Mann unter 100kg. Theoretisch meine ich alles zu wissen. Die Praxis erscheint zum Problem zu werden .... Vielleicht bin ich aber auch zu ungeduldig?!

 

Danke Euch!
Lounging

Link to comment

Hallo Lounging,

 

es wäre schön, wenn du dich doch direkt meldest- sonst höre ich nur wieder doofe Kommentare-

aber es ist sicher so, dass nur weniger Essen und Sport nicht unbedingt Erfolg haben-

dazu muß- das hast du schon richtig erkannt- der Stoffwechsel auch aktiviert sein.

sowas gibts...  ;O)

 

Was deinenPuls anbelangt, sehe ich das nicht als ausschlaggebend- ich komme in meiner Herzsportgruppe nie über 100

und ansonsten bin ich kein Grammzähler...diese Ernährungstechniker haben keine Ahnung wieviele Berechnungsarten und dann gibts alle paar Jahre

wieder ne neue Mode---

wenn wir 95 erreichen, haben wir was geleistet....

Link to comment

Weil ich alles dies beachte, frage ich mich gerade, ob es mit den Bettblockern zusammenhängt. Regelmäßig regeln die mich über 100 Puls ab und ich komme nicht mehr auf meine früheren 120-140 Puls zum Verbrennen ... Mein Stoffwechsel scheint blockiert?

 

Werde weiter mein Essen reduzieren, obgleich ich eigentlich nicht wirklich Diät machen will, sondern der Effekt eben nachhaltig sein soll.

 

Hallo Lounging,

 

wir hatten hier im Forum schon mehrmals die Diskussion, ob Beta-Blocker eine Gewichtszunahme verursachen können.

z.B.:  http://www.die-herzklappe.de/forums/index.php?showtopic=4876

 

Abhängig von der individuellen Person scheint der Inhaltswirkstoff eine potentielle Ursache zu sein.

Trotzdem gilt immer der Sinnspruch: Von Nichts kommt Nichts.

Wenn der Stoffwechsel durch Medikamente verlangsamt ist, muss man ihn auf der einen Seite eben noch mehr mit Bewegung aktivieren, und auf der anderen Seite mit einer angepassten Nahrung reagieren. 

Das braucht Zeit und ist auch nicht leicht. Dazu gehört viel Disziplin und Selbstbeherrschung, ich weiß das aus eigener Erfahrung. 

So, wie du es beschreibst, bist du auf dem richtigen Weg. Eine Ergänzung wäre beispielsweise noch ein Blutcheck, bei dem gemessen wird, ob alle Blutwerte, auch die Mineralien und Spurenelemente, im richtigen Bereich liegen. Auch davon hängt die Aktivität des Stoffwechsels ab.

 

Ich bin übrigens der Meinung, dass dieses Thema hier im Forum diskutiert wird, und nicht auf die private Ebene verschoben werden sollte. Dafür ist es zu wichtig und viele Betroffene werden für Ratschläge dankbar sein.

 

Grüße

Dietmar
Edited by marathon2
Link to comment

Hallo Dietmar,

 

ich werde mich auf jeden Fall noch mehr bewegen müssen. Ich habe große Mengen an Blutbildern gemacht und mich da in alle Richtungen checken lassen. Mineralien und Spurenelemente sind dabei nicht auffällig gewesen.

 

Vitamin D war sehr problematisch und wird jetzt langfristig substituiert.

Aufgrund etwas erhöhter Harnsäure achte ich auf eine purinarme Ernährung. Hülsenfrüchte hingegen sind gut für den Stoffwechsel :(

Cholesterin versuche ich zu verbessern durch entsprechende Ernährung.

Fleisch versuche ich zu reduzieren, was dann ohne Hülsenfrüchte und ohne Eier zu mangelnden Eiweißen führt.

Zu viel Grünzeug esse ich nicht - nur normal - wegen Marcumar/ Vitamin K.

Milchprodukte vertrage ich nicht so gut in größeren Mengen.

Bei Nüssen bekomme ich Haut ....

 

Alles nicht so einfach. Weiß langsam nicht mehr was ich essen soll.

Gleichzeitig bin ich Langstreckenpendler, was die Ernährung nicht erleichtert.

 

Marion, Hut ab wegen Deiner 30 Kg!!

 

Gruß

Lounging

Link to comment

Hallo Lounging,

 

da hast du ja schon eine weitere Stellschraube entdeckt.

Ergebnisse einer Studie der Universität Minnesota lassen vermuten, dass die Zufuhr von Vitamin D während einer kalorienreduzierten Diät den Gewichtsverlust vergrößert.

 

Versuche, dein Vitamin D au40 bis 60 ng/ml zu bringen. 

 

Grüße

Dietmar

Edited by marathon2
Link to comment

Dietmar,

 

tatsächlich bin ich bei meinem letzten Blutbild bei 4 ng/ ml gewesen. Daher nehme ich nun einmal wöchentlich 20.000 I.E. plus zusätzlich 1.000 an den anderen Tagen. Da muß ich wirklich etwas machen, das ist evident. Mal schauen ob sich an den Werten etwas ändern läßt. Danke für Deinen Hinweis....

Gruß

Lounging 

Link to comment

Hallo Lounging,

 

da ist dein Vitamin D Wert wirklich im Keller.

Bei deiner Dosierung von wöchentlich 26.000 Einheiten wirst du einen Blutwert von 40 bis 60 ng/ml aber nicht erreichen.

Die Dosis sollte mindestens doppelt so hoch sein. 

Ich würde 3 Monate lang wöchentlich 50.000 IE einnehmen und dann wieder messen lassen.

 

Grüße

 

Dietmar
Link to comment
  • 11 months later...

Hi Lounging, 

noch ein zusätzlicher Tipp: Ich hab mir alles was ich gegessen habe mit MyMiracle aufgezeichnet. Das ist eine App, die beim Abnehmen helfen soll. Du bekommst da Punkte, die sich in kcal umrechnen lassen. zB wenn du täglich 3000kcal bräuchtest, um dein Gewicht zu halten, darfst du laut MM nur ca. 2500kcal zu dir nehmen. 

Ich mache das, und bin ganz zufrieden mit den Erfolgen. Natürlich ist es langsam, aber dafür nachhaltig. Auf jeden Fall eignet es sich auch, um einfach mal aufzuschreiben, wie viel kcal du tatsächlich zu dir nimmst. Vielleicht wäre das noch eine Alternative :)

Ob man mit Betablockern wirklich schwerer abnimmt weiß ich leider nicht, aber vielleicht holst du dir Hilfe bei einem Arzt oder in einem Fitnessstudio? Mein Trainer bei AI-Fitness, falls du das kennst, konnte mich überraschend gut hinsichtlich meiner Medikamente beraten. Ich bekam auch Ernährungstipps, die die Trainingserfolge verbessern sollten. Hat wirklich geholfen! :)

Wenn du einen kompetenten Arzt hast, der sich Zeit nimmt, hat er sicher auch ein paar Tipps für dich. In meiner Umgebung sind die leider Mangelware...

lg lala

Link to comment

Oh, ich seh grad, ich bin ja fast ein JAHR zu spät dran!  :wacko:  Tschuldige, man sollte wirklich mal das Datum bei den Beiträgen lesen.

Aber naja, vielleicht hilft mein Beitrag ja noch anderen Lesern :)

 

Wie geht es dir denn heute? 

lg lala

Link to comment
  • 1 year later...

Hallo,

 

ich habe den sinnfreien Beitrag von Blume876 gelöscht, da er unerwünschte Werbung enthielt.

Die darauf bezugnehmenden Beiträge habe ich daher ebenfalls entfernt.

 

Moderativ

Dietmar

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...