Jump to content

Zahnreinigung


rasch

Recommended Posts

Hallo, ich beabsichtige in der nächsten Woche zum Zahnarzt zu gehen. Ich möchte eine Zahnreinigung durchführen lassen.

Mein Zahnarzt rät mir, einen Tag vorher bis einen Tag nachher je 3x 1

Clindamycin-ratiopharm 300g zu nehmen.

Ist das in Ordnung?

Danke Rudi

Link to comment

Hallo Rudi,

aus meiner eigenen Erfahrung (künstliche Aortenklappe) heraus sollte eine professionelle Zahnreinigung alle 6 Monat durchgeführt werden. Die Behandlung kann im therapeutischen Bereich erfolgen, da es selten zu Blutungen hierbei kommt, vorausgesetzt der Zahnarzt arbeitet äußerst vorsichtig. Daher auf den therapeutischen Bereich hinweisen.

Ich selbst nehme 1 Stunde vor der Zahnreinigung 1 Penicillin 2 ME (Penicillin-V-Stada oder Penicillin-V-ratiopharm) ein. Nach sechs Stunden dann nochmals 1 Penicillin. Bei Penicillinunverträglichkeit sollte Clindamycin 600mg (z.B. Sobelin) eingenommen werden.

Wenn der Zahnarzt einen anderen Vorschlag macht ist das sicherlich auch O.K. Die Endokarditisprophylaxe von größter Wichtigkeit.

Für Klappenträger ist die professionelle Zahnreinigung ebenfalls von größter Wichtigkeit, um ein Wandern von Bakterien in die Blutbahn zu vermeiden. Den unser schwächster Punkt ist die künstliche Herzklappe.

Noch ein Hinweis: Die Zahnreinigung sollte möglichst im entzündungsfreien Zustand des Zahnfleisches durchgeführt werden. (S. Gerinnung Nr. 7., Seite 5.)

Gruß

Christian

Link to comment
  • 4 weeks later...

Seit 1995 habe ich - im 37. Lj. - einen Doppelklappenerstatz (AKE/MKE) mit der SJM A 21 bzw. M31; seitdem betreibe ich INR-Selbstmangement.

Meine Erfahrungen mit der professionellen Zahnreinigung sind positiv - es kommt nicht zu nennenswertem Zahnfleischbluten und die Wirkung auf die Mundhygiene ist unmittelbar spürbar.

Ich halte mich an die Vorschläge zur Endokarditispropylaxe, wobei die Empfehlungen leider variieren (Amoxicillin 2g oder 3g p.o eine Stunde vorher. ggf. zusätzlich 1g p.o. 6 und 12 Stunden nachher). Hier würde ich mir Eindeutigkeit wünschen.

Meine ergänzende Frage: Die Prophylaxehelferin hat mir zur Reinigung der Zahnzwischenräume unter Verwendung von Spezialbürstchen geraten - vor allem um beginnende Entzündungen des Zahnfleisches zu bekämpfen und langfristig zu vermeiden. Bei der Benutzung der Bürstchen kommt es, insbesondere in den entzündungsgefährdeten Zahnregionen, immer wieder zu Zahnfleischblutungen. Die Blutungen treten auch auf, wenn ich Zahnseide benutze.

Konkret: kann ich durch die regelmäßige Benutzung der Bürstchen Bakterien einschwemmen und eine Endokarditis provozieren ? Muss ich auf die Reinigung der Zahnzwischenräume verzichten (denn ich kann nicht dauerhaft bzw. begleitend Antibiotika einnehmen)? Gibt es andere Hilfsmittel, die Sie empfehlen (elektrische Rotations-Zahnbürste, Munddusche)?

Link to comment

Hallo,

auch ich leide durch die Benutzung von Zahnseide und Zahnstochern häufig unter Zahnfleischbluten und hatte mir lange Zeit die gleiche Frage gestellt, nämlich ob dadurch die Gefahr besteht, daß Bakterien in das Blut gelangen können. Diese Frage wurde auf einem Ärzte-Patienten-Seminar in Bad Berleburg zu meiner Erleichterung mit Nein beantwortet, da die Blutungen nicht lange genug anhalten und auch nicht stark genug sind.

Gute Erfahrungen habe ich mit der Mundspülung Meridol gemacht, welche die Blutungen rasch mindert, bzw. gut dagegen vorbäugt.

Gruß

Andreas

Link to comment

Hallo,

 

auch ich habe ziemliche Probleme mit Zahnfleischbluten.

Schon beim normalem Putzen beginnt es zu bluten.

Ich habe schon verschiedene Lösungen und Spülungen ausprobiert,

aber wirklich geholfen hat noch nichts.

Ich benutze eine nomale Zahnbürste, von einer elektrischen hat mein Zahnarzt abgeraten.

Zum reinigen der Zahnzwischenräume benutze ich eine Munddusche.

Ich muß alle 3 Monate zum Zahnarzt um Zahnstein entfernen zulassen.

Warum der Zahnstein so schnell wiederkommt kann mein Zahnarzt auch nicht erklären,

evtl. kämen Medikamente oder Vitaminmangel in Frage.

Vielleicht hat jemand noch einen Tipp für mich, was ich noch probieren könnte.

 

 

Gruß Moni

Link to comment

Hallo Moni,

in der Ausgabe Nr. 5 "Die Gerinnung" beschreibt beschreibt Dr. Bortsch sehr ausführlich über die Zahnreinigung (auch hier unter Herzklappe nachzulesen.

Ich benutze "Interdental Zwischenraumbürstchen", die so finde ich, besser sind als eine Munddusche. Damit wird auch der Zahnstein auf der Innenseite der Zahnzwischenräume zum Teil mit weggenommen.

Alle 6 Monate muss auch ich den Zahnstein entfernen lassen. Es gab Zeiten, da war der Zahnstein auch schon nach drei Monaten bemerkbar. Woran das liegt, weiß ich auch nicht.

Die Zahnbürste wechsle ich alle 2 Monate. Auf das Zahnfleischbluten sollte schon geachtet werden, nicht dass sich eine Parodontitis dahinter versteckt. Als Klappenträger müssen wir besonders auf die Mundpflege achten und auch mögliche Blutungen verhindern.

Ich würde den Zahnarzt darauf ansprechen.

Dass es an einem erhöhten INR liegen könnte, vermag ich nicht zu sagen.

Gruß

Christian

Link to comment

Hallo Christian,

 

vielen Dank für deine Antwort. Ich werde es mal mit dem Bürstchen

probieren. Ich hatte gestern einen Termin beim Zahnarzt,

eine Entzündung liegt im Moment nicht vor. Ich hatte aber schon vor der Herzklappen-OP Proleme mit dem Zahnfleisch(2x OP). Ich hatte mir nach der OP eine Zahnbürste in der Apotheke besorgt die wurde auf einer Internetseite empfohlen. Diese Zahnbürste hat auswechselbare Köpfe. Mein INR liegt zur Zeit bei 2.5 deshalb glaube ich nicht das die Blutungen daher kommen.

Ich muß alle drei Monate zur Zahnsteinentfernung, da ich dann jedesmal Antibotika einnehmen muß, habe ich die Befürchtung das es irgendwann mal nicht mehr wirkt. Auf die Blutungen habe ich meinen Zahnarzt angesprochen, er sagte das mein Zahnfleisch im Moment sehr gut aussieht und er für das Bluten keine erklärung hat.

 

 

Gruß Moni

Link to comment
  • 4 weeks later...

Hallo,

mein Zahnarzt will eine Zahnsteinreinigung nur vornehmen, wenn mein Quickwert bei 25 % liegt (INR kennt er gar nicht)! Da mein INR aber zwischen 3 und 4 liegen soll, was wohl einem Quick von 16 bis 12% entspricht, habe ich noch keine gründliche Zahnreinigung machen lassen. Bei einem INR unter 2,5 und das wäre bei Quick 25 % ja der Fall, müsste ich nämlich Heparin spritzen. Sind andere Zahnärzte da anderer Meinung?

 

Bei einer bevorstehenden Krone über 2 Backenzähne will der Arzt dagegen keine INR-Absenkung. Kommt mir komisch vor.

 

Erika

Link to comment

Hallo Erika,

die Ansicht Deines Zahnarztes ist mit Sicherheit völliger Unsinn und widerspricht auch den Empfehlungen des zahnärztlichen Fachverbandes (kann ich Dir auf Wunsch gerne als PDF per Email zuschicken.)

Das gilt auch für die Absenkung wegen Überkronung (stand auch in "Die Gerinnung" schon mehrfach etwas, zumeist von Dr. Körtke aus dem HZ Oeynhausen).

Absenkung ist nur bei größeren zahnchirurgischen Eingriffen erforderlich - Komplikationen durch Embolie/Thrombose sind sonst größer, als die Risiken bei verlängerter Blutungszeit (sagt die o.g. Fachgesellschaft).

Herzliche Grüße

Rainer

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...