Jump to content

Auch kleiner Finger möglich?


hanny06

Recommended Posts

Ich frage mich manchma, was unter "Quetschen" verstanden wird, also wie viel das für euch ist.

War gestern mit meinem Gerät ja unten bei der Schwester, weil ich es alleine nicht hinbekommen habe.

Die hatte dann beim Messen geholfen und für meine Meinung "falsch" (also anders als ich es gelernt habe) gemessen - Ergebnis 3,7

Wir hatten den dritten Bluttropfen genommen und auch eindeutig länger als 15 Sekunden gewartet.

Habe dann zur Sicherheit nochmal abends am kleinen Finger gemessen - Ergebnis 3,8

So groß ist da der Unterschied ja nicht :lol:

Link to post

 

 

Das mit Quetschen bis Blut kommt hab ich auch schon mal probiert, da warens dann schon 0.2 Unterschied! Bei mir!!

 

 

Ok, wenn man gut in der Mitte liegt, finde ich 0,2 noch gut akzeptabel. Wenn der Wert im unteren Bereich liegt vielleicht nicht mehr so

Link to post

Hei Hanny,

 

das versteh ich auch immer nicht! Z.B. in dem Bericht im ORF hat Ulrike sich auch den Finger nicht grad zaghaft gedrückt!

Wenn ich es so mach könnte ich direkt den Tropfen nehmen, denn dann funktioniert das auch bei mir.

Aber was ist richtig warten bis Blut kommt? Dann sitz ich ne halbe Stunde...........lach...........

oder ein bischen drücken, nachhelfen, dann dauerts halt länger wie 15 Sekunden wäre aber nur ein Finger zerstochen!

Hm ich habs jetzt auch schon mal so gemacht, habe ein bischen stärker gedrückt, diesen Wert dann akzeptiert, denn wenn man alle 4 Wochen zum Messen gehen würde, dann kriegt man so kleine Schwankungen sowieso nicht mit, hat aber trotzdem einen kleinen Anhaltspunkt wo der INR Wert ca. liegt................

So machs ich......................

 

Grüssla Siggi

Link to post

Hallo Hanny,

 

eine Abweichung von 0,1 liegt meiner Meinung noch vollkommen in der Messtoleranz.

D.h. ich kann mir nicht vorstellen das unser Gerät genauer misst. Ich denke sogar das die Toleranz eher grösser ist.

 

Ich muss jetzt noch einmal eine blöde Frage stellen ..... warum benutzt Ihr den 3. Tropfen?

Hast Du das Problem das Du geschwitzte Finger hast und sich dadurch kein richtiger Tropfen bildet?

 

Tja und was nun quetschen bedeutet kann ich Dir auch nicht beantworten.

Ich habe bei der Erklärung im Kurs auch etwas ungläubig geschaut.

Siggi, ich helfe da auch mit, warte also nicht einfach denn das würde nicht funktionieren bei mir. :-)

Ich streiche den Finger in Richtung Stichstelle aus. Man könnte auch sagen ich 'würge' ihn. Nicht richtig fest aber schon mit leichtem Nachdruck.

Kein Plan wie ich es erklären soll. :P

 

15 Sekunden sind echt länger als man glaubt.

Hast Du einen Timer? Den könntest Du daneben stellen wenn Du die Messung machst.

Dann bekommst Du ein Gefühl wie lange 15 Sekunden sein können.

 

Gruss

Markus

Link to post

Siggi, ich helfe da auch mit, warte also nicht einfach denn das würde nicht funktionieren bei mir. :-)

Ich streiche den Finger in Richtung Stichstelle aus. Man könnte auch sagen ich 'würge' ihn. Nicht richtig fest aber schon mit leichtem Nachdruck.

Kein Plan wie ich es erklären soll. :P

 

 

 

Eieiei...................

Würgen............ne das mach ich nicht. :unsure:

Habs jetzt mal mit ausstreifen probiert, bleib aber trotzdem nicht in den 15 Sek!

Waren 18!!

Aber 2.7 INR! Das reicht mir auch...............

 

Grüssla Siggi

Link to post

Ich habe mir schon lange angewöhnt bei Stärke5 2x imm Abstand von 2mm zu Stechen, da kommt genügend Blut.

Hallo,

alternativ könnte ich auch noch die Hardcore-Methode scharfes Messer anbieten.

Ich habe mich vor kurzem beim Salat machen in den Finger geschnitten und das Blut hätte locker 30 Min für alle Teststreifen dieser Welt ausgereicht. :lol:

Im Ernst, ich würde mich nicht 2x zum Messen stechen wollen, schon gar nicht mit der selben Nadel. Infektionsgefahr !

 

 

Aber macht euch doch nicht verrückt. Man lernt im Kurs immer die 150% Methode. Die Arbeitstoleranzen sind aber viel größer. Ich habe, wie berichtet, schon den Zeittest gemacht. Der INR war quasi unverändert.

Je nach Blutfluss quetsche ich das arme Fingerlein auch mal, immer von oben nach unten. Auch mit dieser Methode gab es keine deutlichen Abweichungen. Und wenn´s erst der dritte Tropfen ist, was soll´s.

 

Ich sehe dieses ganze Messen inzwischen deutlich entspannter, wie im ersten Jahr nach der OP.

Wichtig ist für mich nur, dass der INR im Zielbereich liegt, dann sind kleinere Messabweichungen für mich unwichtig.

Besser entspannt messen, als jedes Mal 3 Streifen verhauen.

 

Grüße

Dietmar

Link to post

.....schon gar nicht mit der selben Nadel. Infektionsgefahr !

Aber macht euch doch nicht verrückt. Man lernt im Kurs immer die 150% Methode.

 

 

Hallo Dietmar,

 

meiner Meinung nach wird die Sache mit der Infektionsgefahr beim eigenen Messen des INR-Wert auch etwas überbewertet.

Wenn ich gesund bin, also aktuell an keiner Infektionskrankheit leide (ob nun viral oder bakteriell) und nur mich alleine messe, nutze ich eine Nadel auch oft zweimal. Die Nadel trifft ja nicht die Vene, sondern nur die Kapilare.

Selbst im Kurs hatte man uns gesagt, dass man, solange man nur selber und nicht noch die Ehefrau oder so :lol: das CoaguCheckgerät nutzt, kann man eine Nadel auch mehrfach gebrauchen. Wenn jemand natürlich ein sehr, sehr schwaches Immunsystem hat, ist das was anderes.

Ich sag mal so. Da ich selber Biologie-Studentin bin und im Studium schon mit dem einen oder anderen der kleinen Bakterienbiester rumexperimentiert habe, bin ich normalerweise auch immer auf der sehr sicheren und vorsichtigen Seite.

Aber da hier keine Vene verletzt wird, sehe ich das genau wie bei uns im Kurs der AHB, trotz meiner Mikrobiologiekenntnisse, etwas gelassener, solange es nicht zu oft vorkommt. Meine Finger haben bisher auch keine Anzeichen einer Infektion gezeigt, was auf eine unsachgemäße Anwendung hindeuten könnte.

Viele Leute nutzen ein Taschentuch ja auch zwei oder drei Mal. Da ist die Gefahr genau so groß.

 

Grüße

hanny

Link to post

Waren 18!!

Ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?

 

..... schon gar nicht mit der selben Nadel. Infektionsgefahr !

Wenn Du ja direkt nacheinander nur wenig versetzt mit der gleichen Nadel zustichst ist das eigentlich kein Problem.

Da kannst Du ja nichts übertragen was nicht sowieso schon da gewesen ist.

Ich finde die Idee wirklich nicht schlecht. Im Notfall wenn gar nichts mehr geht werde ich das dann versuchen.

Denke das ist immer noch besser wie ein Pflaster an jedem Finger. :D

 

Gruss

Markus

Link to post

Ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?

 

Denke das ist immer noch besser wie ein Pflaster an jedem Finger. :D

 

 

Hallo Markus,

 

Sekunden..................oder willst du mir ne lange Nase zeigen??

 

Pass auf das du das Pflaster nicht anders wo hast!!

 

Grüssla Siggi

Link to post

Hallo Hanny,

im Roche Handbuch „Gerinnungs-Selbstbestimmung leicht gemacht“ steht auf Seite 33

 

„Für eine Wiederholungsmessung müssen Sie mit einer Lanzette eine andere Fingerbeere punktieren. Eine Fingerbeere darf nicht zweimal punktiert werden, da beim ersten Stich die Gerinnung bereits aktiviert wurde.“

 

Auf der Webseite

http://www.coaguchek...e_blutgewinnung

steht folgendes:

 

Kurz und schmerzlos

Sie können "allerhand" dafür tun, dass die Blutgewinnung weitgehend schmerzfrei ist. Hier ein paar kleine Tricks mit großer Wirkung:

  • Entnehmen Sie Blut an der Seite der Fingerbeere. Dort ist eine starke Blutversorgung gewährleistet, das Schmerzempfinden jedoch sehr gering.
  • Entnehmen Sie regelmäßig an unterschiedlichen Fingern Blut. Rechtshänder sollten sich zum Beispiel auch an den Fingern der rechten Hand piksen. Durch das Wechseln entstehen weniger Verhornungen, die die Blutgewinnung erschweren.
  • Entnehmen Sie Blut bevorzugt seitlich an der Fingerbeere von Mittel-, Ring- und kleinem Finger. An Daumen und Zeigefinger stören kleinste Verletzungen, weil wir mit diesen Fingern viel greifen.
  • Drücken Sie die Stechhilfe bei der Blutentnahme fest auf die Haut auf. So können Sie die Einstechtiefe und das damit verbundene Schmerzempfinden reduzieren.
  • Drücken Sie die betroffene Hautstelle nach der Blutentnahme circa 30 Sekunden fest zusammen. Dadurch verhindern Sie eine Nachblutung, die zu kleinen Blutergüssen und damit zu Schmerzen führen kann.
  • Wir empfehlen Ihnen, die Lanzetten der Stechhilfe vor jeder Blutentnahme zu wechseln.

Und hier

 

 

http://www.awo-dille...hrmals-benutzen

steht:

 

Lanzetten - nicht mehrmals benutzen

 

Nicht vergessen: Lanzetten sind sterile Einmalprodukte und sollten bei jedem Stechen gewechselt werden!

Zweimal ist einmal zuviel, denn wiederverwendete Lanzetten....

 

* ... werden stumpf und verursachen Schmerzen bei der Blutgewinnung.

* ... sind unhygienisch und können Entzündungen oder Infektionen hervorrufen.

* ... reißen Löcher in die Haut und schädigen das Gewebe.

* ... verursachen ein verlangsamtes Abheilen der Einstichstellen.

 

Grüße

Dietmar

Link to post

Klar, dass müssen die schon aus versichungstechnischen Gründen schreiben. Es ist ansich ja auch richtig und wichtig. Sonst würden die Anwälter den ja die Bude einrennen, wenn sich jemand aufgrund einer mehrfach genutzten Nadel eine Infektion holt. Aber dein Besipiel mit der Zeit des Auftragens des Bluttropfes zeigt ja, dass nicht alles so 120 % gemacht werden muss, wie es im Buch steht. Das steht natürlich jedem selber offen.Ich habe ja auch nur meine persönliche Meinung und Erfahrung geschildert und werde mein Lanzetten trotzdem teilweise noch ein zweites Mal nutzen.

Link to post

Heho Hanny,

 

ich würde das aber auch nicht unbedingt machen.

Stellt sich auch die Frage warum Du das machen möchtest?

Direkt nacheinander kein Thema. Aber wenn die Stechhilfe dann 1 oder 2 Wochen rumliegt würde ich eine neue Nadel einsetzen.

Die Lanzetten sind nicht wirklich teuer und eigentlich auch in ausreichender Menge vorhanden.

 

Gruss

Markus

Link to post

Hallo,

 

allein schon diese Aussage würde mich abschrecken:

„ ... werden stumpf und verursachen Schmerzen bei der Blutgewinnung.“

 

Nein, danke !

 

Grüße

Dietmar

Link to post
Guest Claudine

Hallo an alle...auch mal meinen Senf dazugebe,da ich ja nun auch schon 1 Jahr Selbstmesser bin und das auch noch ziemlich erfolgreich.... :) ..

Zuerst einmal muss ich meine Stechhilfe auch auf 5 stellen,da ich sonnst rein gar nichts an Blut bekomme....arbeite wohl zuviel mit den Händen,was auch immer...

also ich hab es so gelernt:: Hände ganz normal waschen,nicht desinfizieren,da es den Wert verfälschen kann.

dann entweder Ring,Mittel-oder Zeigefinger nehmen und seitlich in die Fingerbeere stechen,da dort weniger Schmerznerven sind..

das alles in der Zeit von ca.15 Sekunden,die der Kasten braucht ,um den Teststreifen aufzuwärmen..

dein Blut soll ja keinen Schock bekommen...:-)

dann den ersten Troppen auf den Streifen geben...

wenn es beim ersten Mal net klappt dann einfach den nächsten Finger vielleicht auch mal am anderen Arm nehmen,

Stechhilfe höher einstellen,

niemals zweimal in denselben Finger stechen,

niemals mehrmals die Stanzette benutzen...(Infektionsgefahr)

niemals quetschen und drücken,da Gewebsflüssigkeit mit ins Blut gelangt und dann auch den Wert verfälscht,

lieber leicht dahinstreichen,wo es kommen soll...

wenn es ganz schlecht geht:: Arme und Hände heiss waschen,

Arme längere Zeit nach unten hängen lassen,

dann viel Glück beim nächsten Stechen .... :)

Link to post
  • 8 years later...
On 10/24/2011 at 12:33 PM, hanny06 said:

Ich frage mich manchma, was unter "Quetschen" verstanden wird, also wie viel das für euch ist.

War gestern mit meinem Gerät ja unten bei der Schwester, weil ich es alleine nicht hinbekommen habe.

Die hatte dann beim Messen geholfen und für meine Meinung "falsch" (also anders als ich es gelernt habe) gemessen - Ergebnis 3,7

Wir hatten den dritten Bluttropfen genommen und auch eindeutig länger als 15 Sekunden gewartet.

Habe dann zur Sicherheit nochmal abends am kleinen Finger gemessen - Ergebnis 3,8

So groß ist da der Unterschied ja nicht :lol:

 

Liebe Hannah, wenn du piekst,  niemals den Finger quetschen, nur vorsichtig nach unten streichen. Und NIE länger als 15 Sekunden warten, da sonst das Blut gerinnt, der Wert ist immer falsch!!!

Du musst deine Hände heiss waschen, das Gerät hast du mit dem Teststächen vorbereitet, dann drückst du auf M,wennes piepst, stichst du dich in den Finger und streichat am Finger nach unten. Wenn ein Stechnadel grosserBlutstropfen kommt, an das Gerät halten 

Link to post

Hallo Powerlady,

 

es macht wenig Sinn, auf so einen alten Thread zu antworten.

 

Außerdem ist deine Aussage „Und NIE länger als 15 Sekunden warten, da sonst das Blut gerinnt, der Wert ist immer falsch!!!“  so nicht richtig. Ich habe dazu Tests gemacht und auch nach ca. 60 sek. Wartezeit war der INR-Wert nicht anders wie nach 15 sek.  Also keine Panik, wenn nach 15 sek. einmal noch nicht genügend Blut aus der Einstichstelle kommt. Man kann sich auch ruhig etwas mehr Zeit nehmen.

Und natürlich muss der Blutstropfen nicht, wie du schreibst, ans Gerät gehalten werden, sondern er muss auf das Messfeld des Teststreifens aufgebracht werden. :rolleyes:

 

Grüße
Dietmar

Link to post

Der Stich sollte seitlich auf der Fingerbeere sein, nicht frontal in der Mitte. Also mir wurde erklärt, dass ich nach dem Stechen sanft unterhalb der Einstichstelle drücken darf, sodass die Fingerkuppe rot wird. Weiß darf sie nicht werden- das wird sie, wenn ich oberhalb der Einstichstelle drücke. Dann würde ich wohl Gewebeflüssigkeit mit herausquetschen. Wenn ich gar nicht drücke, kommt auch kein Blut. Nix, nada. 

Den kleinen Finger darf ich benutzen, wurde mir aber von abgeraten, da er wohl am empfindlichsten ist, und der Daumen hat zuviel Hornhaut, außerdem braucht man den ja auch ständig.

Die Zehen mitzubenutzen hört sich witzig an. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es dort mehr wehtut. Werde ich vielleicht mal ausprobieren :-)

Viele Grüße

Frauke

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...