Jump to content
Christian Schaefer

Krafttraining nach Herzklappenersatz

Recommended Posts

Christian Schaefer

Für alle die sich für ein Krafttraining nach Herzklappenersatz/ - rekonstruktion interessieren hat Diplom-Sportlehrer Uwe Schwan drei Beiträge verfasst, die auf dieser Website zu lesen sind. (www.die-herzklappe.de/index.php?id=381)

Share this post


Link to post
horst kranz

habe das leichte krafttraining mit meinem kordiologen abgesprochen, pulsfrequenz sollte beachtet werden, auch im fitness-studio nicht übernehmen, weniger ist oft mehr, nicht mit einem gesunden Trainingspartner vergleichen.Hatte HKL-Op in 1999..bin soweit fit, trainiere auch beim joggen bis auf 140 pulsfreuenz..laufe den nordhessencup mit , bin bei den 5 km läufern unter den ersten 6 Platzierten,..vor einer veranstaltung immer dem sanitätsdienst, deine kardiologie und blutgruppe mit patientenausweis vorlegen, sollte mal unvorhergesehenes eintreten ist schnelle hilfe wichtig !

L.gr.H

Share this post


Link to post
Igorsn

Für alle die sich für ein Krafttraining nach Herzklappenersatz/ - rekonstruktion interessieren hat Diplom-Sportlehrer Uwe Schwan drei Beiträge verfasst, die auf dieser Website zu lesen sind. (www.die-herzklappe.de/index.php?id=381)

Hallo,

find ich sehr aufschlusreich was der gute Mann geschrieben hat,

nur 50-70 % von der Maximalkraft, wie ermittle ich die ohne soviel stemmen zu müssen das mein Blutdruck ins unermessliche steigt....?

Share this post


Link to post
rotezora2

Hallo Igorsn,

 

die gleiche Frage hatte ich mir auch gestellt und mich auf die Suche begeben nach einer individuellen Beratung.

 

Nach langem Hin und Her hat mir nun eine Ärztin in der Uniklinik Münster (EMAH-Zentrum) eine für mich verständliche und logisch erscheinende Auskunft gegeben. Beim Krafttraining und auch sonst bei Bewegung von Gewicht(en) solle ich mich nur so belasten, dass ich das Gewicht locker 15 Mal bewegen kann und das in 3 Sätzen, ohne zu pressen oder ruckartige Bewegungen zu machen. Also damit kann ich etwas anfangen.

Sie erklärte auch, man könne keine Angabe über Höchstgewichte machen, da die Statur und die Masse (oder auch nicht) an Muskeln sehr individuell seien. Natürlich sollte der Blutdruck gut eingestellt sein und der Puls auch nicht aus dem Auge verloren werden.

 

Vielleicht hilft dir das ja auch weiter.

 

Viele Grüße, Birgit

Share this post


Link to post
wingbär

Hallo,

find ich sehr aufschlusreich was der gute Mann geschrieben hat,

nur 50-70 % von der Maximalkraft, wie ermittle ich die ohne soviel stemmen zu müssen das mein Blutdruck ins unermessliche steigt....?

 

Wenn Du z.B. beim Bankdrücken geradeso eine Wiederholung mit 100kg schaffst dann sind 70% = 70kg und 50% = 50kg. :)

Share this post


Link to post
dalla55

Soweit ich noch weiß sollte jeder Mensch etwa eine Wiederholung mit etwa 100% seines körpergewichts schaffen. Z.b. Du wiegst 100 kg, so müsstest du, wenn die 100 kg sich nicht nur auf den Bauch konzentrieren, etwa 100 kg einmal stemmen können. Natürlich gibt es da Grenzen, je nach Zusammensetzung deines Körpers.

Am besten mal ausprobieren.

Lg

Dominik

Share this post


Link to post
steffi

Leute,

seid bitte vorsichtig mit solchen Angaben.Die genauen Angaben was genau jemand "drücken"sollte müssen vom Kardiologen kommen.

Prinzipiell gilt, je leichter desto besser und dafür mehr Wiederholungen. ( Mehr als 15 und dafür noch leichter ). Es gibt auch viele Herzpatienten die Kraftrainingsverbot haben, weil es auch bei vorsichtigen Training auf die Pumpe gehen kann.

Ich bin aktive Schwimmerin 2x pro Woche im Verein und 2x pro Woche Zumba, habe aber o.g. Verbot, da trotz Minimalgewicht und vielen Wiederholungen (30) unter Kraftraining ein Anstieg des Nt- pro BNP Wertes hatte und KT nicht förderlich für mich war.

 

LG Steffi

Edited by steffi

Share this post


Link to post
Thomas_Lupo

Hier ist ja so ein Fleckchen, da schreibt nur einmal im Jahr jemand...,..

ich mache jetzt seit 3 Monaten konstant Fitnestraining- zum zweiten mal zur Selbsttherapie und zum zweiten mal mit Erfolg, dass ich den Blutdruck von bis zu 220 auf uner 150 senke.

Die hier angesprochenen Gewichte von 100kg halte ich für erschreckend. 100Kilo- oder auch 2 Zentner- sorry- da rate ich jedem mal im Baumarkt zu versuchen einen 25kg Sack Gartenerde oder Zement zu heben...... und danach sich vorstellen- 20 mal stemmen.... :):wub::):wub:

also im geheimen-  ich bin momentan bei ca 45kg und kann mich damit mit gesunden Jungs messen..pro Durchgang natürlich 20 Stemmungen..

 

was ich abgestellt habe- das Fitnesscenter betreibt einen fertig eingerichteten Kardiozirkel- mit 8 versch. Geräten- die Geräte werden ber den Pulsbrustgürtel gesteuert. Die Watt-leistung wird so lange erhöht bis man am Pulslimit ist.... das hat mir nicht gut getan... das spontane nach oben peitschen ist ja auch nicht richtig- denk ich

und ich frage mich natürlich, wer so was erfindet und dann auch noch ärztlich bescheinigt  ??
Momentan fahre ich wieder manuell und ohne Brustgurt-  mit ca 100 Watt erreiche ich bei 1 Std Training 100 bis 110 Puls

Share this post


Link to post
JensBlond

Hallo Thomas,

 

Nimmst Du Pulssenker? Wo liegt Dein Trainingszielpuls?

 

Gruß Jens

Share this post


Link to post
Guest real Lucky

Hi,

 

Wenn Du z.B. beim Bankdrücken geradeso eine Wiederholung mit 100kg schaffst dann sind 70% = 70kg und 50% = 50kg. :)

 

rechnerisch stimmt das zwar, aber für die Wiederholung ist wichtig zu wissen : ... die 50-70% bezieht sich auf die Summe der gestemmten Wiederholungen !!! NICHT auf das einmalige Gewicht. D.h. wenn das Gewicht max.=100kg ist => 70%=70kg ... so ist die Summe der Gewichtsstemmungen = 70kg / 15 Wiederholungen = 5 KG Einstellgewicht entscheidend. Nicht 15 x 70kg stemmen :rolleyes: 

 

Gruß

Gerdi 

Share this post


Link to post
Dave

Hallo,

 

das ist ja die Gefahr bei den BetaBlockern .. Diese "riegeln" sichtbar/hörbar bei Puls X ab (wenn man mit Gurt und App trainiert). Der Blutdruck hingegen steigert sich im nicht sichtbaren Bereich immer weiter. Pressatmung und all diese Dinge sind nicht gut für uns :huh:

 

Es gibt viele Möglichkeiten auch nur mit seinem eigenen Körpergewicht zu trainieren und das ist meist noch effektiver als stupide die Handel von unten nach oben zu drücken. Funktionelles Training gepaart mit Tabata ist ein extremer Fatburner, eine wunderbare CardioSache und baut ebenfalls Muskel auf. In 20 minuten 500kcal verbrennen hat schon was :D

 

Ich selbst habe durch schwere Anstregungen, wie Bankdrücken, nur Probleme im Sternum bekommen. Kommts jetzt vom Knochen? Rutschen/Lösen sich die Bänder? Ist  es doch vom Herz ? :wacko:

 

Wie hier auch schon erwähnt wurde !Kraft-Ausdauer! ... weniger Gewicht, dafür mehr Wiederholungen

 

1. Durchgang: schnell drücken - laaaangsaaaam runter

2. Durchgang: laaaangsaaaam drücken - schnell runter

3. Durchgang: Kaffee trinken gehen :wub:

Share this post


Link to post
JensBlond

Na im 3. Durchgang sollten 500 kcal kein Problem sein ;):P

Share this post


Link to post
Rani

Hi

 

ich versuche auch regelmäßig Sport zu machen und gehe immer locker an die Übungen. Bisher hat es mir sehr gut getan und ich fühle mich immer fitter.

Wichtig ist auch auf die Ernährung zu achten, daher besuche ich oft Foodblogs wie dieses um hier und da mal verschieden Dinge zu probieren.

So bin ich auch auf Matcha Tee gestoßen und kann seit dem nicht mehr ohne :)

 

Liebe Grüße Rani

Share this post


Link to post
Bettyboo

Hi

 

ich versuche auch regelmäßig Sport zu machen und gehe immer locker an die Übungen. Bisher hat es mir sehr gut getan und ich fühle mich immer fitter.

Wichtig ist auch auf die Ernährung zu achten, daher besuche ich oft Foodblogs wie dieses um hier und da mal verschieden Dinge zu probieren.

So bin ich auch auf Matcha Tee gestoßen und kann seit dem nicht mehr ohne :)

 

Liebe Grüße Rani

Regemäßig Sport zu treiben und auf seine Ernährung zu achten ist gut und sinnvoll. Allerdings glaube ich nicht an solche Wundermittelchen wie Tees usw. Oder machst du Werbung?

Share this post


Link to post
marathon2

Hallo,

 

bitte beachtet, dass Links, vor allem wenn sie zu Produkten führen, nur im direkten inhaltlichen Zusammenhang zu einem Beitrag erlaubt sind.

Andernfalls werden sie als Werbung betrachtet und gelöscht.

 

Grüße

Dietmar

Share this post


Link to post
Tommy69

Hallo zusammen, ich habe seit 7 Mon meine 2. MK op hinter mir. Es geht langsam bergauf und man wird fitter:D. Ich habe jetzt das gleich Problem wie nach meiner 1. op.

Cardiotraining ( Fahrrad , Laufband , Rudergerät) tut mir sehr gut und ich kann die Wattzahl langsam steigern. Aber sobald ich anfange meinen Oberkörper zu trainieren, hauptsächlich Rücken , habe ich 2-3 Tage einen hohen Puls  , ca 20 Schläge die Minute mehr und Hrs nehmen zu . Nach ca 2-3 Tagen ist der Spuk vorbei. Das geht jetzt schon ca 2 Jahre so. Die Gewichte sind lächerliche 2-3 Kg. Beintraining an Geräten kann ich ohne Probleme machen. Meine Ärzte meinen , dann lassen sie es doch einfach. :blink:"lol". Hat noch jemand von euch solche Erfahrungen gemacht?

Share this post


Link to post
Kernchemiker

Hallo Tommy,

 

scheinbar hat niemand etwas ähnliches erlebt :huh:.

 

Aber sag, was für Übungen genau machst du, die diese Folgen haben? Wenn ich mich beim Sport insgesamt etwas stärker beansprucht habe, habe ich manchmal anschließend in der Erholungsphase (nicht während des Sports) vermehrt Extrasystolen und der Puls ist etwas höher. Aber das hält nur ein paar Stunden - höchstens - an.

Share this post


Link to post
Horst 48

Hallo,

es beim Krafttraining nicht zu übertreiben habe ich mir zur Devise gemacht. Muskeln aufbauen will ich mit knapp 60 sowieso nicht mehr. Was mir wichtig ist, die Beweglichkeit, auch im kommenden Alter, zu erhalten. Ein Zirkel mit 10 Geräten für verschiedene Muskelgruppen mit Schwerpunkt unterer und oberer Rücken einmal die Woche soll(te) reichen. Habe einen Sitzberuf und manchmal Lendenwirbelprobleme. Der Rest ist straffes Herz-, Kreislauftraining, was mir merklich gut tut.

Viele Grüße, Horst

Share this post


Link to post
Tommy69

Huhu , danke für eure Antworten. Mit Hanteln trainiere ich nicht mehr. An Geräten , machen mir alles was zum ziehen ist und in der Herzgegend am Rücken Probleme.

Während dem Training geht es mir richtig gut und ich muss mich bremsen , das ich nicht zuviel mache (5-12Kg Gewicht). Am Abend dann oder am nächsten Tag ist mein Puls 15-20 Schläge höher wie sonst

und ich habe vermehrt Extrasystolen . Das habe ich mit Beintraining und Cardio nicht. Der Spuk dauert 6-12 Std , dann ist wieder alles normal. Ich möchte auch nur Kraft dazu gewinnen und mache keinen Muskelaufbau. Ich merke auch , das Krafttraining tut mir gut , man wird fitter und der Wasserkasten lässt sich besser tragen. In der Herzsportgruppe habe ich jetzt gemerkt , das wenn wir Übungen über dem Kopf machen , das es mir dann genauso geht , wie nach dem Krafttraining. Insgesamt hat der Sport meinen Ruhepuls um ca 15 Schläge reduziert. Hatte nach der Reha ca einen Ruhepuls von ca 65 , durch den Sport liegt er mittlerweile Zwischen 48 und 53.

Gruß Tommy:)

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...