Jump to content

TIA bei Klappenersatz


AnneS

Recommended Posts

Moini,

 

mal eine kurze Frage an euch, da ich im Netz bisher nur Studien zu TIA an TAVI Klappen fand und irgendwie nichts zum Nachlesen für meine Situation.

 

Ich wurde ja damals nach der OP mit einer fortbestehenden AI entlassen, wobei es hieß, dass es einfach bissl Zeit benötigt, bis alles zusammenwächst. Ok, ja, ist ja nicht verkehrt.

Passiert ist es nie und die Aorteninsuffizienz muss halt halbjährlich kontrolliert werden. Auch alles easy, das ist ja eh normal. Letzte Woche hatte ich jedoch Schlaganfallähnliche Beschwerden, die binnen Minuten wieder abklangen. Bin direkt zur Hausärztin und wurde zum Neurologen überwiesen. Das nimmt jetzt seinen Weg.

Was mich aber interessiert, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, das bei einer paravalvulären Leckage so etwas auftritt. Ob durch das Loch zwischen Prothese und Gewebe das Risiko erhöht ist oder nicht.

Ich warte jetzt erstmal den Termin beim Neurologen ab und werde dann die Kardiologen nerven, auch ob's (wenn es sein sollte), sinnig ist die PVL mittels Occluder zu verschließen.

Hatte ja anfangs Angst, dass was mit dem  INR wäre, aber alles wie immer.

 

Würd mich jedenfalls über Austausch freuen. Ist ja eher mau bei der Thematik.

 

Liebe Grüße

 

Link to comment

Hallo Anne, 

 

kann nicht wirklich mitreden was das Thema angeht, hoffe aber dass sich alles schnell klärt und dass dir geholfen wird. Was genau sind bei Dir denn für Schlaganfall ähnliche Symptome aufgetreten? 

 

LG Pierre 

Link to comment

Ist Vorhofflimmern ausgeschlossen?

 

Liebe Grüße 

Brigitte 

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Brigittchen:

Ist Vorhofflimmern ausgeschlossen?

 

Liebe Grüße 

Brigitte 

Ja, ich bin medikamentös wegen schwerer Tachykardien eingestellt. Da kam es früher auch öfter zu Vorhofflimmern, aber das war vor der OP. Seitdem ich das Medi nehme, hatte ich so gut wie keinen Anfall mehr. Ist also ausgeschlossen.

Link to comment

Anne,

 

ich kann Deine Sorgen voll und ganz nachvollziehen. Da ich ähnliche Erfahrungen ein Jahr nach der OP gemacht habe möchte ich schildern was ich aufgrund ärztlicher Vorgaben verändern musste. Mein Ziel INR war ursprünglich aufgrund der Klappe (On-X) auf 2 angesetzt - ich habe aber jetzt einen Zielbereich von 2.5-3.

 

Deine Klappe hat die Empfehlung von 2-3 - allerdings ist das Risiko für Schlaganfälle ungleich höher je niedriger der INR ist - also höher ist besser. Ich messe 2x die Woche - sicher ist sicher. Ich habe seit dem auch immer Baby-Aspirin dabei - das wurde mir als ad-hoc Maßnahme (3 Tabletten) empfohlen sollte ich Symptome haben.

 

In wieweit die paravalvuläre Leckage dazu beiträgt kann ich nicht beurteilen - was ich gelesen habe können alle Störungen des laminaren Blutflusses zu einer höheren Blutgerinselbildung beitragen was dann u.U. zu TIA oder noch schlimmer - Schlaganfall führen kann.

 

Ich hoffe das der Neurologe keine bleibenden Symptome findet und das die Ursache behoben werden kann. Vielleicht sprichst Du das Thema Ziel INR noch einmal mit deinem Kardiologen an.

 

Jürgen

Link to comment

Hey Jürgen,

 

danke für deine Antwort.

 

Der INR ist bei mir zwischen 2,5 - 3,0. Die Kardiologin meinte, die kleine Spanne ist sicherer für mich. Hab mir zu Anfang auch immer 'nen Kopf über einen "niedrigen" INR im Zielbereich gemacht.

 

Danke, ja ich hoff auch, dass der Neurologe Entwarnung geben kann.

 

LG Anne

Link to comment
Am 12.6.2022 um 10:08 schrieb pmp1990:

Hallo Anne, 

 

kann nicht wirklich mitreden was das Thema angeht, hoffe aber dass sich alles schnell klärt und dass dir geholfen wird. Was genau sind bei Dir denn für Schlaganfall ähnliche Symptome aufgetreten? 

 

LG Pierre 

Welche Symptome waren es denn bei Dir genau? 

Link to comment

Hallo Anne,

aber Du nimmst Marcumar,  da sollte es keinen Schlaganfall geben, eine TIA ist glaube ich nicht so bedrohlich,  wie lang war die Attacke? Eventuell war es eine Migräneaura?

LG Steffi 

Link to comment

Hey steffi,

 

ne, das war keine Aura. Die linke Seite war wie gelähmt, meine Zunge geschwollen, ich hatte hämmernde Kopfschmerzen wie schon lange nicht mehr und

hinterm linken Auge extreme Schmerzen. Bei ner Aura hab ich höchstens Blitze und Punkte vor'm Auge, das kann ich mit 'ner Paracetamol unterdrücken.

Die Attacke ging 3,4 Minuten. Hatte mit der Hand danach noch Probleme Dinge zu halten, mittlerweile ist's aber weg.

 

LG Anne

Link to comment

Mmh, ok, es hätte ja auch eine kompliziertere Aura sein können wie bei der Badiliarismigräne mit Locked in Symptomen...Aber es hört sich wirklich nicht danach an. Rein gefühlsmmäßig würde ich meinen, gibt es durch das PVL keine erhöhte TIA Inzidenz. Hoffentlich hast Du bald etwas Licht im Dunkeln und Anne, Du musst bitte nicht alles mitnehmen!!!!

Gute Besserung,  

Steffi

Edited by steffi
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...