Jump to content

Dauerstress - wenn das Kopfkino wieder losgeht


Pepelotzki

Recommended Posts

Huhu,

 

mal wieder ein Update :)

 

Bin nun seit dem 21.04.22 krankgeschrieben und habe nun insgesamt 6 Therapiestunden bei meinem Psychotherapeuten gehabt. Und es tut soooo gut !

 

Letzte Woche kam ich vom Urologen ( hatte vor einigen Wochen eine Prostataentzündung - wohl stressbedingt ), soweit sieht alles wieder gut aus. Der PSA Wert wird in ein paar Wochen nochmal bestimmt ( war wegen der Entzündung stark erhöht ) - mir ist aber erstmal wieder etwas Druck genommen worden. Zuhause angekommen traf ich auf eine bestgelaunte Tochter, die einen Ausflug von der Schule mitgemacht hat und sichtlich Freude daran gehabt hat. Sie erzählte, lachte und sang lautstark in ihrem Zimmer.

 

Und ich saß am Küchentisch - und musste aufeinmal so sehr weinen ( wie auch jetzt beim Schreiben )..... Aufeinmal machte sich ein so starkes Gefühl der Dankbarkeit in mir breit.... Es tut zu gut, meine Tochter endlich wieder fröhlich zu sehen, lachen zu sehen, sie singen zu hören. Es tut so gut, wenn man weiß, daß es endlich wieder "alles" besser wird. Zu wissen, daß ich so viele liebe Menschen in meinem Leben habe, zu wissen, daß ich auch sonst so viel Schönes habe..... Puh.....habe bestimmt 15 Minuten da gesessen und einfach nur geweint.......Da hat sich ein großer Brocken tief in mir gelöst.

 

Am nächsten Tag habe ich das dann nochmal mit meinem Therapeuten "bearbeitet" - per EMDR. Auch hier habe ich einige Taschentücher gebraucht - wieder ein berauschendes Gefühl von tiefer Dankbarkeit. Und auf dem Weg nach Hause habe ich wieder gemerkt, daß ein weiterer Brocken abgefallen ist.

 

Und jetzt kann ich sagen, daß die Tage mit schweren Gedanken immer weniger werden - und wenn sie da sind, dann werden die Phasen auch immer kürzer. Ganz langsam, nach und nach, heilt meine Seele wieder. Es braucht noch weitere Zeit und einige Therapiestunden - aber ich weiß sicher: ES WIRD :) ( Medikamente braucht es laut Arzt und Therapeut nicht )

 

Zusätzlich habe ich nun einen Rehaantrag gestellt, denn ich möchte mich langfristig und dauerhaft psychisch stabilisieren. 

 

Ich möchte mal wieder DANKE an dieses Forum sagen - denn auch dieses Forum hat enorm dazu beigetragen, daß ich mich vor 5 Jahren wieder stabilisieren konnte, mir auch zwischendurch immer wieder Kraft gegeben hat und es mir auch jetzt wieder hilft, gesund zu werden.

 

Und das Forum - das seid IHR alle ! Es sind zu viele, sie alle aufzuzählen. DANKE euch allen, daß ich hier immer wieder mein Herz ausschütten darf und ihr mir mit lieben Worten immer wieder zur Seite steht ! 

 

DANKE, daß es EUCH gibt ! :wub:

 

Fühlt euch lieb gedrückt - euer Michi 

Link to comment
  • Replies 35
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Brigittchen

    3

  • JensBlond

    2

  • Pepelotzki

    18

  • Mirjam

    2

Das liest sich gut. Ich bin hier zwar nicht so aktiv aber lese viel mit. 

 

Ich habe auch schon einige Packungen Taschentücher verbraucht. Ich drücke die Daumen das die Reha klappt, so etwas kann einem sicher noch mal.weiter helfen. Ich habe in meiner (normalen) Reha für mich mitgenommen niemals was wäre wenn, warum, etc. Fragen zu stellen. Das hilft.mir auch enorm. 

Edited by BärEis
Link to comment
  • 1 month later...

Huhu,

 

mal wieder ein kleines Update von mir.

 

Ich bin seit dem 13.08.22 nach 3 Wochen Urlaub wieder daheim. Krankenkasse, Arzt und Psychotherapeut haben mir empfohlen, einen Urlaub mit Familie zu machen.

So waren wir 1 Woche am Schöneberger Strand an der Ostsee, dann noch 2 Wochen am Plöner See. Leider hatte meine Frau eine Bronchitis mit in den Urlaub genommen und mich in der ersten Urlaubswoche angesteckt. Wir waren mal gerade 3 Tage auf dem Campingplatz, als ich dann auch die ersten Symptome bekam. So konnte ich leider nur an 1 Tag in die Ostsee hüpfen.

 

Wir hatten allerdings tolle Bücher dabei und konnten uns dann so die Zeit gemütlich machen und sind dann spazieren gegangen und zumindest mit den Füßen ins Wasser.

 

Am Plöner See war meine Frau dann schon wieder ganz fit ( bis auf nachts - da wurde gehustet .... ) Ich fühlte mich noch angeschlagen und habe Schwimmen und stärkere Anstrengungen vermieden. So konnte ich in 2 Wochen 3 Bücher lesen..... In der letzten Woche war ich dann auch fast durch mit dem Infekt und bin dann etwas Sport machen gegangen und auch ins Wasser. Leider habe ich mir dann bei einer kleinen Trainingseinheit den Rücken überlastet und mir eine Art Hexenschuss zugezogen....damit hampel ich nun seit 3 Wochen herum, es wird aber besser, wenn auch nur langsam.

 

Montag war ich wieder zur Psychotherapie und ausgesprochen gut drauf. Das hat mir der Therapeut auch freudestrahlend mitgeteilt: " Sie sind heute aber sehr gut gestellt ! " Dienstag ebenfalls, am Mittwoch bin ich dann das erste Mal seit Monaten wieder zu meiner Arbeitsstelle gefahren. Meine Tochter hat ihr Training gehabt, ich habe mich ca. 1 Stunde sehr nett mit ein paar Mitglieder und Kollegen unterhalten. Das hat sich sooo gut angefühlt und mir gezeigt, daß ich auf einem guten Genesungsweg der Psyche bin.

 

Am Donnerstag war ich dann nochmal beim Hausarzt, da ich den Prostatawert PSA wegen meiner Entzündung im Mai nochmal messen sollte. Danach war ich irgendwie nicht mehr gut drauf, habe mir Gedanken gemacht. Am Freitag rief dann die Ärztin an ( auf den AB ): PSA Wert aktuell 3,2, er wäre gut gesunken und bei mir sollte so ca. 2,1 normal sein. Wir wären auf einem richtigen Weg. Im Mai war er auf 10,2, Mitte Juni dann auf 5, nun ist er auf 3,2. Ich soll in 3 Monaten nochmal kommen.

 

Habe mich leider verrückt gemacht damit. Habe dann Dr. Google angeworfen und gelesen, daß der PSA Wert 0-4 normal ist und bei Werten von 2-4 empfohlen wird jährlich zu untersuchen. Leider habe ich dann auch das böse Wort "Prostatakrebs" gelesen. Bei der letzten Urologenuntersuchung Ende Juni war aber alles wieder ok, Urinwerte sauber, Prostata normalgroß und auch Ultraschall alles ok. Habe ich dann auch gefragt, welche Werte denn ok wären - er sagte mir, unter 3 wäre schon ok. Auf die Frage, wann denn auch die Werte wieder im Normbereich wären, sagte er: " Das kann schon dauern." 

 

Habe kurz mit meinen Therapeuten am Freitag drüber gesprochen, der meinte auch, daß ich mir überhaupt keine Sorgen machen sollte - Kopfkino ausmachen ! Gestern war noch ein Kollege da, ebenfalls Physiotherapeut. Haben uns 2 Stunden nett unterhalten - auch er meinte nur, als ich ihm meine Sorgen erzählte: "Ach - Quatsch ! Abhaken ! "

 

Ja, das werde ich mal versuchen. Merke seit Wochen einen klaren, psychischen Aufwärtstrend - herrlich ! Die ersten 3 Tage dieser Woche waren sooo gut, habe mich richtig toll gefühlt. Nun bringt mich ein Meßergebnis, was völlig ok ist, aus der Bahn ? Kann doch nicht wahr sein. 

Bin heute eh matschig, wieder total warm geworden, fast windstill in Oldenburg, 26 Grad. Hab Kopfschmerzen....und bin genervt..... Bronchitis im Urlaub, 3 Wochen Rückenprobleme....

 

Aber das zeigt mir, daß ich einfach noch Geduld brauche. Die psychische Genesung dauert .....

 

Nächste Woche habe ich dann einen Untersuchungstermin, da ich seit einen 3/4 Jahr einen Narbenbruch am Bauchnabel habe. Der ist auch wohl völlig im Rahmen, sollte aber auf Dauer auch operiert werden. Also mache ich das jetzt auch, so rasch es geht, damit auch diese  Baustelle geschlossen werden kann.

 

Ich musste mal wieder etwas "Druck" ablassen und hoffe, daß ich hier bald wieder fröhliche Zeilen schreiben kann. Aber ich denke, viele kennen das - so manche Sache braucht eben Geduld, sehr viel Geduld....

 

Ich schnappe mir jetzt ein schönes Buch und versuche, mich damit nett abzulenken.

 

Einen schönen Sonntag euch allen

 

Michi :)

 

 

 

Link to comment

Huhu,

 

kleines Update - ein befreundeter Arzt, selbst Internist, konnte mir meine Verunsicherung nehmen. PSA Werte zwischen 2 - 4 wären völlig normal in unserem Alter - wir sind beide 46. Das habe ich nochmal gebraucht, daß mir ein Arzt ebenfalls das bestätigt, was nachzulesen ist und mir schon vorher 2 Leute gesagt haben ( siehe oben )

 

Und siehe da - ich habe mich wieder entspannt und konnte endlich wieder mit gutem Appetit heute Abend essen und trinken !

 

Liebe Grüße

 

Michi :)

Link to comment
  • 2 months later...

Huhu,

 

mal wieder ein Update.

 

Jetzt hatte ich ca 3,5 Wochen richtig Aufwind und mich psychisch echt ok gefühlt, an manchen Tagen sogar wieder sehr gut. Habe in den Wochen immer mein bischen Sport gemacht - 2x die Woche 45 Minuten Walken+leichtes Krafttraining. Dazu immer etwas Rad fahren und ca. 1 Stunde täglich mit dem Hund raus.

 

Die letzten 1,5 Wochen habe ich den Sport weggelassen, da ich ne starke Rachenentzündung hatte und 4 Tage so richtig fiese Halsschmerzen. Habe zur Sicherheit Antibiotika bekommen, obwohl ich bis auf ein leichtes Krankheitsgefühl und die Schmerzen nichts hatte, auch kein Fieber. Aber die Ärztin meinte: Sicher ist sicher.

 

Seit Samstag kommt langsam wieder etwas Unruhe zurück, gestern Mittag wurde es dann doller, der Appetit war weg, fühlte mich "komisch". Naja - kein Wunder. Am Dienstag, also Morgen, steht die Bauchhernien-OP an. Wahrscheinlich minimalinvasiv, OP-Dauer 1-2 Stunden. Es wird im Klinikum Oldenburg gemacht, das Verfahren nennt sich : eTEP

 

So war ich heute zu sämtlichen Voruntersuchungen da, hat insgesamt 4 Stunden gedauert. War total aufgeregt - Blutdruck 184/110, Puls 86. War aber für alle kein Problem - das wäre ganz normal, wenn man, wie viele, sehr aufgeregt wäre.

 

Später hatte ich dann noch ein EKG, dort war der Puls wieder auf 75 runter und sonst auch alles ok. Nun geht es Morgen um 6:30 auf Station, dann werde ich als Erster Morgen früh operiert. 2-3 Tage Klinikaufenthalt, der Chirurg meinte, absolute Routine-OP, keine Sorgen machen.

 

So hoffe ich auf einen reibungslosen OP-Verlauf und melde mich, sobald ich wieder daheim bin.

 

Viele Grüße

 

Michi

 

 

Link to comment

Michi, sich nicht gut zu fühlen, schlechte Tage zu haben, gehört mit zum Leben und ist normal. Ich werde das Gefühl bei Dir nicht los, dass Du dich unter Druck setzt,dich immer gut fühlen zu müssen. Es ist normal, vor einer OP aufgeregt zu sein verbunden mit hohem Blutdruck, war so vor meiner Gallen op. Ich habe Tage, an denen ich mich richtig sch.... fühle und mir alles schwer fällt. Aber es gibt auch die guten Tage, eben wie das Leben so ist. Jeder trägt sein Päckchen, das mal schwerer, mal leichter ist, alles normal.

 

Liebe Grüße 

Brigitte 

 

Link to comment

Hallo Brigitte,

 

du hast Recht ! Wir alle haben gute und schlechte Tage. Mein Problem ist, daß ich noch immer zu oft die schlechteren Tage zu sehr in den Fokus rücke.

Daran arbeite ich weiter, daß ich den Blick wieder überwiegend auf das Positive lenken kann. Nie in meinem Leben habe ich der Negativität so sehr Raum gegeben wie seit ein paar Monaten. Ich habe fast 41 Jahre so sehr in der Positivität gelebt... Nach der Herz-OP ist das Gerüst ins Wanken geraten. Ich habe mich aber dann nach einem 3/4 Jahr deutlich stabilisieren können und dieses Level die letzten fast 4 Jahre halten können. 

 

Und jetzt will ich mit aller Macht, daß "immer" alles gut ist - und das ist eben Quatsch. Ich bleibe am Ball, ich soll wohl in dieser Phase  noch etwas lernen.

Vielleicht setze ich mich doch einmal hin und liste für mich auf, was ich alles Schöne in meinem Leben habe.....Ich weiß jetzt schon, daß diese Liste viel länger ist als die der negativen Erlebnisse.

 

Alleine dieses Forum mit allen , die darin lesen und schreiben war, ist und bleibt eins: EIN ABSOLUTES GESCHENK !!

 

Liebe Grüße

 

Michi

 

 

Link to comment

Lieber Michi,

 

Du bist ein sehr lieber, empatischer und so sympathischer Mensch und ein Geschenk für all deine Mitmenschen!

Dir alles Gute für die Op

Liebe Grüße 

Brigitte 

Link to comment

Hallo ihr Lieben,

 

sitze hier und weine vor Rührung über Brigittchens liebe Zeilen ! DAAAAANKE !!

 

Ich bin wieder daheim - Dienstagmorgen um 7:30 war die OP, mit allem Drum und Dran 2 Stunden - bin seit heute Mittag wieder daheim. Hat laut Arzt alles sehr gut geklappt, darf mich normal bewegen, die ersten 4 Wochen nur 5 KG heben.

 

Das freut mich sehr und gibt mir wieder neuen Schub !

 

Fühlt euch lieb gedrückt !

 

Michi :)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...