Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. vivianexx

    MitralklappenInsuffizienz & Kraftsport

    Prolaps ist ein Wort was mir auch der Kardiologe genannt hat. Wusste aber nicht wirklich was das ist bzw. weiß es nach wie vor nicht. Kann das denn einfach so kommen von einen Tag auf den anderen ohne Ursache?
  3. Yesterday
  4. rene

    MitralklappenInsuffizienz & Kraftsport

    Hallo vivianexx, relativ häufig bei Mitralklappeninsuffizienz ist ein Prolaps und daher rührender Sehnenfadenabriss. Dies führt dann evtl. zu einer plötzlichen Insuffizienz, ist also keine kontinuierliche Entwicklung. Alles was mit Pressatmung einhergeht (z.B. Kraftsport) ist nicht gesundheitsförderlich und kann eigentlich weg. Evtl. kann man Kraftsport bei flüssiger Atmung, also weniger Belastung und ggfs. mehr Wiederholungen betreiben. Da würde ich den Kardiologen fragen. VG, Rainer
  5. vivianexx

    MitralklappenInsuffizienz & Kraftsport

    hab gerade mal in den Bericht geguckt, da steht was von Jet Fläche 5,5 also mittelschwer. Schätze so hat er das gemessen
  6. marathon2

    Einstellung INR Wochendosis

    Hallo Richard, dass du nach deinen Erfahrungen unsicher bist, verstehe ich gut. Aber bis 4.0 ist normalerweise nicht mit Blutungen zu rechnen. Es gibt Indikationen (Patienten mit rezidivierenden Embolien), da empfehlen die Leitlinien sogar einen Zielbereich von 3.0 – 4.5. Ich hatte in der Reha auch einmal einen INR von 5.0, ohne dass es zu Blutungen kam. Grüße Dietmar
  7. vivianexx

    MitralklappenInsuffizienz & Kraftsport

    Danke erst einmal für eure Antworten. Es muss eigentlich innerhalb eines 3/4 Jahres entstanden sein, da ich davor schon 2 Ultraschalluntersuchungen bei 2 verschiedenen Kardiologen hatte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass beide die Insuffizienz nicht gesehen haben. Insbesondere weil einer der beiden dann bei der nächsten Untersuchung die Insuffizienz festgestellt hat und natürlich auch total schockiert war, weil sie ja vorher eben nicht vorhanden war. Ich bin total ratlos wie das sein kann und es kann mir eben auch keiner erklären. Ich war so oft beim Kardiologen, weil ich erstens da schon ne Herzangst hatte und zweitens schon seit längerem beim Sport gewisse Symptome habe (auch zwei mal kollabiert bin, Krankenwagen kam etc. Kann aber auch einfach an Überanstrengung gelegen haben). Dadurch dass ich den Sport so intensiv betrieben habe hat mir das dann doch öfter mal Sorgen gemacht. Hab das aber dann alles auf meine Psyche geschoben, da ja immer alles unauffällig war (außer einmal eine nach untengehende Linie im ekg bin mir gerade nicht sicher ob ich das geschrieben hab, konnte mir aber auch nie wer erklären und sah wohl auch niemand als dramatisch an). Ich würde ja auch einfach weiter ins Fitnesstudio gehen aber es geht mir echt nicht gut dabei und ich kann mir irgendwie beim besten Willen nicht vorstellen, dass das irgendwie die Psyche ist. Habe die Symptome eben auch wenn ich abgelenkt bin und nicht nur wenn ich drüber nachdenke oder so.
  8. Richard Busch

    Einstellung INR Wochendosis

    Danke Dietmar dann teste ich das jetzt mal Morgen und Übermorgen eine Tablette und Donnerstag messe ich. grundsätzlich hast du recht wenn es mal 4,0 sind ist es eigentlich nicht schlimm hab dann immer gleich Panik bezüglich Blutungen.
  9. marathon2

    Einstellung INR Wochendosis

    Hallo Richard, genau so würde ich es machen. Und wenn du dann einmal zwischen 3.5 und 4.0 liegst, ist das auch kein Beinbruch. Grüße Dietmar
  10. Richard Busch

    Einstellung INR Wochendosis

    Nur wie gelingt mir das zwischen 3 und 3,5 zu kommen soll ich jetzt weiter 1 Tablette nehmen und dann Max 1/4 Tablette hoch oder runter mittlerweile bestimmt das mein Stimmung abends :-)
  11. marathon2

    Selbstversuch INR Schwankungen

    Hallo Dieter, 1/4 Tabletten noch zu teilen, halte ich nicht für zielführend. Selbst beim Vierteln entstehen ja bereits „Bröselverluste“. Wenn bei dir die tägliche Dosierungsänderung bisher zum Erfolg geführt hat, ist das ok. Eine allgemeingültige Regel würde ich aber davon nicht ableiten wollen. Empfohlen wird immer eine möglichst gleichmäßige Aufteilung der Wochendosis, was ja auch logisch ist. Warum auch sollte eine täglich wechselnde Dosierung zu einem stabileren INR führen? Sicherlich werden minimale Überschreitungen der Haltbarkeitsdauer der Messstreifen keinen Einfluss auf das Messergebnis haben. Eine Regel daraus abzuleiten, dass es Sinn macht, solche Streifen noch einzusetzen, ist aber nicht angebracht. Überhaupt wird es wohl eher die Ausnahme sein, dass Streifen noch nach Ablauf der Haltbarkeit übrig sind. Ich achte beim Rezepteinlösen in der Apotheke immer darauf, dass das Ablaufdatum erst in mind. 12 Monaten liegt. In diesem Zeitraum verbrauche ich immer alle 48 Streifen. Grüße Dietmar
  12. marathon2

    Einstellung INR Wochendosis

    Hallo Richard, aus deinen Antworten kann ich keinen direkten Einfluss auf den INR ersehen, außer dem Punkt „achte aber schon sehr auf Vitamin K“. Vielleicht liegt hier der Hase im Pfeffer. Das Thema Marcumar und Vitamin K habe ich zu Anfang meiner INR-Karriere auch falsch eingeschätzt. Ich habe mir sogar Bücher mit Vitamin K Tabellen von vielen Lebensmitteln besorgt und darauf geachtet, Produkte mit viel K-Anteil zu meiden. Ich habe aber lernen müssen, dass man sich damit eher Probleme schafft, als sie vermeidet. Die Bücher sind inzwischen verkauft oder auf dem Müll. Ich esse, was mir schmeckt, natürlich in „haushaltsüblichen“ Mengen. Zusätzlich nehme ich sogar noch Vitamin K2 Tabletten, um unter anderem für einen möglichst gleichbleibenden Vitamin K-Spiegel im Körper zu sorgen. Darauf kann man dann mit einer entsprechenden Marcumar Dosierung reagieren. Im Ergebnis ist der INR bei mir in den vergangenen Jahren immer sehr stabil gewesen. Die K2 Tabletten musst du ja nicht gleich nehmen, aber auf den täglichen Salat und das Gemüse solltest du nicht verzichten. Bringe dann deinen INR zuerst in den Bereich zwischen 3.0 und 3.5 und messe dann nur noch alle drei Tage. Wenn die Werte dann relativ stabil sind, wechsle zum 7-Tage Mess-Rhythmus. Grüße Dietmar
  13. kreta96

    Selbstversuch INR Schwankungen

    Wer die Berechnung der Haltbarkeitsdauer kennt, weiß, die Streifen, die gerade erst abgelaufen sind, lassen sich problemlos noch nutzen. Dazu muß nur das Datum des Meßgerätes entsprechend modifiziert werden. Meine Messungen sind seit 1996 (!) in einer (mittlerweile) riesigen Excel-Tabelle dokumentiert. Ich variiere meine Dosis täglich und messe durchschnittlich alle 10 Tage. Zur Erkenntnis, die Tablettenmenge täglich zu ändern, führte folgende Beobachtung: Nur wenn ich die Menge zwischen 0,5 und 1 täglich ändere, errreiche ich in den Messungen stabile Zielwerte von 2,0 bis 2,2 INR. Die Formeln der Excel-Tabelle kontrollieren die Mittelwerte. Dafür teile ich selbst 1/4 Tabletten noch mit einem Cutter in 1/8 Tabletten. Ebenso aus der Erfahrung, mehrere Messungen pro Tag ergeben nicht das gleiche Eregebnis. Das ist ja mit Gewicht, Puls und Blutdruck nicht anders. LG, Dieter
  14. Richard Busch

    Einstellung INR Wochendosis

    Nehme Marcumar bin auch geschult. eingestellt heißt für mich die richtige Dosis pro Woche das hat der Hausarzt nicht hinbekommen noch das Krankenhaus. Und damit versuche ich grad klarzukommen
  15. Richard Busch

    Einstellung INR Wochendosis

    Hallo Dietmar vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ja ich messe täglich seit meiner letzten OP hatte nach Rückenschmerzen und falsch Behandlung durch Ärzte und Orthopäden ein INR >6 und dadurch eine Einblutung am Spinalkanal. Aus Angst messe ich täglich dachte finde damit meine Wochendosis besser. Mein Hausarzt hat da nicht wirklich eine Erklärung das muss sich erstmal einspielen meint er. Die Messung mache ich mit einem Coagu Check XS. Messe jeden Abend um die gleiche Zeit vor dem Abendessen Finger desinfizieren trocknen stechen und dann sofort auf den Teststreifen wie beschrieben. Medikamente morgens 2,5 Bisoprolol und 1,25 Ramipril Abends 1,25 Bisoprolol gegen 17 Uhr. Alkohol Trinke ich überhaupt nicht viel Wasser und ab und zu Cola Zero ca. 2 Kaffee am Tag. Ernähre mich recht gesund achte aber schon sehr auf Vitamin K. Mit den Dosierungen wollte dann wieder auf die Wochendosis zurück deswegen 1 1/4. Viele Grüße
  16. Kater62

    Einstellung INR Wochendosis

    Hallo, Nimmst Du Markumar oÄ wie Falithrom Phenogramma etc. Hast Du eine Schulung erhalten? Da müsstest Du wissen dass die Wirkung nach 36h Eintritt und die Halbwertzeit ca 7 Tage ist. Also die Tablette die Du heute nimmst wirkt Übermorgen, Stark Vereinfacht. Solche IDEE täglich zu messen und danach die Dosierung zu bestimmen hatte man bei mir in der Neurologie. Haben alles Durcheinander gebracht. Mein Hausarzt meinte selber machen. Durfte ich nicht. Es ist nur Sinnvoll allle 3 Tage zu messen später alle 7Tage. Irgendjemand muss Dich doch "Eingestellt" haben. Ohne Schulung hätte mir die TK kein Messgerät verordnet. Hartmut
  17. marathon2

    Einstellung INR Wochendosis

    Hallo Richard, erst einmal herzlich willkommen in unserem Forum. Der Screenshot deiner App ist etwas irritierend. Misst du tatsächlich jeden Tag deinen INR? Merkwürdig sind dann auch die täglichen Abweichungen. Unter normalen Umständen sind solche Schwankungen von einem Tag auf den anderen nicht gegeben. Irgendetwas stimmt da nicht. Hast du dieses Problem schon einmal mit deinem Arzt besprochen? Wenn ja, welche Erklärung hat er zu diesen Schwankungen? Mit welchem Messgerät misst du den INR. Wie ist dabei deine Vorgehensweise? Wie sieht deine tägliche Ernährung aus, trinkst du auch Alkohol? Welche zusätzlichen Medikamente nimmst du außer Marcumar? Viele Fragen, ohne deren Antwort eine Bewertung des Problems nicht möglich ist. Was mir schon einmal auffällt, sind die teilweise nicht passenden Dosierungsabweichungen im Verhältnis zum INR. Z. Bsp. an einem Tag nur 0,5 Tab. und am nächsten Tag dann 1 1/4 Tab. zu nehmen, stabilisiert den INR nicht. Ohne Kenntnis der Antworten auf die gestellten Fragen würde ich dir schon mal empfehlen, nur alle drei Tage zu messen und die Dosierung um nicht mehr als eine Viertel Tablette anzupassen. Auch liegen viel deiner Werte außerhalb deines Zielbereichs und meist zu niedrig. Orientiere dich eher in Richtung 3.5 bis 4.0 als unter 3.0. Grüße Dietmar
  18. Richard Busch

    Einstellung INR Wochendosis

    Guten Abend mein Name ist Richard bin 36 Jahre alt und habe im April 2019 nach einer akuten Endokarditis künstlichen Aorten und Mitralklappen Ersatz bekommen. Ich war bisher immer der stiller mitleser nun hoffe ich auf eure Erfahrung zum Thema INR Einstellung. Versuche seit Wochen mein INR einigermaßen konstant zu halten und versuche meine Wochendosis zu finden was nicht wirklich klappt Zielwert zwischen 3.0-3,5. Mal sind es 7 3/4 Tabletten dann wieder 6 1/2 dann wieder 7. Heute war der INR von gestern 3,4 auf 3,8 hoch gegangen. Vielleicht habt ihr Tipps wie es besser machen kann. Wie lange habt ihr gebraucht den INR einzustellen. Im Anhang ein Auszug aus meiner App lieben Gruß
  19. Nils1992

    MitralklappenInsuffizienz & Kraftsport

    Hallo Viviane zunächst einmal bei mir wurde 2017 eine aortenklappeninsuffizienz 2 Grades festgestellt und die habe ich laut dem Kardiologen seit Geburt an durch eine bikuspide aortenklappe. Einschränkung habe ich keine und laut Kardiologe soll ich alles so weiter machen wie bisher heißt ich geh auch ins Fitnessstudio und ja auch mit Gewichten aber nicht maximale Belastung immer paar Kilo unter dem Maximum. Zusätzlich sieht das jeder Kardiologe auch anders. Ich kann mir nicht vorstellen dass bei dir es innerhalb von einem 3/4 Jahr kam eher, dass es der Hausarzt vorher beim Ultraschall durch falsche Messungen nicht festgestellt hat. Und im ekg sieht man es meistens erst in schweren Stadien. Und das du jetzt mehr Symptome ist alles kopfsache tatsächlich auch ich Denke manchmal ich habe Druck in der Brust habe ich auch aber kaum bin ich abgelenkt ist dieser Weg. Dein Leben ist nicht vorbei du kannst alles genauso machen mit minimalen Einschränkungen. PS: Ich bin 26 deswegen kann ich deine Frustration auch ein wenig verstehen. Für fragen stehe ich dir sehr gerne zur Verfügung
  20. Kernchemiker

    MitralklappenInsuffizienz & Kraftsport

    Hallo Vivianexx, vorab: ich kenne mich mit Mitralklappen nicht aus, da ich einen mechanischen Aortenklappenersatz habe. Dennoch habe ich ein paar Fragen: mir kommt es seltsam vor, dass innerhalb eines dreivierteljahres eine Mitralklappeninsuffizienz von 0 auf Grad 2 gehen soll. Konnte der Arzt das nicht erklären? Warum warst du früher überhaupt so oft beim Arzt und hast Ultraschall erhalten, wenn doch immer alles super war? War das immer der gleiche Kardiologe? Weißt du, an welchen Messwerten er den Schweregrad festgemacht hat? Wie gesagt, nur ein paar neugierige Fragen. Sicher können die Mitralpatienten dich gezielter beraten. Gruß Holger PS. Info zur Festlegung des Schweregrades einer Mitralinsuffizienz mit Hilfe der Echokardiografie https://de.wikipedia.org/wiki/Mitralklappeninsuffizienz
  21. Hey, ich bin neu hier und habe direkt ein Anliegen. Ich war die letzten Jahre öfter mal beim Arzt. Immer alles super gewesen (EKG & Ultraschall). Dazu muss ich sagen, dass ich seit Jahren intensiv Sport mache (Krafttraining). Im Sommer diesen Jahres merkte ich insbesondere während des Sports immer einen starken Ohrendruck. Dies hatte ich schon öfter mal wahrgenommen aber noch nie so intensiv. Hinzu kam erschwertes Atmen, ich hatte teilweise das Gefühl gar nicht mehr richtig Luft zu bekommen und Druck auf der Brust. Erzählte dies Freunden & Angehörigen, die natürlich nur „ach das ist deine Angst“ etc. (Hab eh ne gewisse Herzangst). Ich bin dann trotzdem zum Kardiologen, weil es mir doch zu sehr Angst machte bzw. ich das Gefühl hatte, dass das einfach nicht nur Angst sein kann. Der Kardiologe sagte „ach sie sind 24 Jahre alt sie sind gesund“ als er mich sah. Bis er mich untersuchte. EKG unauffällig, Ultraschall nicht. Diagnose Mitralklappeninsuffizienz Grad 2. Aus heiterem Himmel. Die letzte Untersuchung war höchstens ein 3/4 Jahr her und da war alles super, keinerlei Auffälligkeiten im Ultraschall, ebenso die davor. Dementsprechend war die Insuffizienz neu. Wieso? Woher? Warum? Empfehlung des Arztes: kein Kraftsport mehr. Meine Welt ist zusammengebrochen. Mag sich jetzt übertrieben anhören, aber entspricht leider der Wahrheit. Ich hab mich vor ein paar Monaten von meinem damaligen Partner getrennt, Freunde sind kaum vorhanden, psychisch gehts mir sowieso nicht sonderlich gut, was die Arbeit betrifft auch nur Stress, mein einziger Ausgleich war mein Sport. & der fiel jetzt weg. Ja ich weiß ich kann Kardio machen, aber das ist nun mal was ganz anderes, es bringt mir auch gar keinen Spaß. Ich habe mich die letzten Monate probiert damit abzufinden, mehr schlecht als recht, aber ich dachte ich hätte es fast geschafft in dem ich einfach zuhause ein wenig Sport gemacht habe mit leichten Gewichten. Aber eben leider nur fast. Dann wurde mir klar, dass ich erst 24 Jahre alt bin und nicht jetzt schon eingeschränkt leben möchte! Aus dem Grund bin ich dann gestern wieder ins Fitnessstudio gegangen. Mit dem Resultat, dass es mir jetzt noch schlechter geht. Ich hab fast durchgehend Druck auf der Brust und erschwertes Atmen. Dazu noch andere Symptome die ich nicht richtig in Worte fassen kann. Habe einfach das Gefühl mein Herz ist sehr belastet. Ich bin am Verzweifeln und will das nicht akzeptieren. Ich würde am liebsten ne OP machen, aber der Arzt sagt das ist nicht angebracht. Ich solle mich einfach nicht mehr so körperlich belasten, dann könnte man damit leben. Ich will mich aber nicht jetzt schon so einschränken müssen hinzu kommt, dass mir das alles wahnsinnig Angst macht. Diese Symptome, die Diagnose. Ich bin alleine, lebe alleine. Ich war vor der Diagnose schon nicht sonderlich glücklich, doch jetzt geht irgendwie gar nichts mehr. Ich weiß nichtmal woher die Insuffizienz so plötzlich kommt ich hatte keinen großartigen Infekt o.ä., keiner kann mir das sagen.
  22. Franzi70

    Aortenelongation

    Bei meinem Sohn wurde beim Röntgen des Brustkorbs unter anderem die Diagnose Aortenelongation angegeben. Das Röntgen erfolgte im Auftrag des Rheumatologen und auf die Diagnose wurde nicht weiter eingegangen. Ich selbst habe ein Aneurysma an der Aorta ascendens. Kann mir jemand erklären, was eine Aortenelongation ist und ob ich mir Sorgen machen muss, ob mein Sohn auch ein Aneurysma bekommt?
  23. Angsthase40

    Aorta vergößert

    Der Kardiologe war sehr nett...Er hat Herzecho gemacht und zwischen 46 und 47 mm gemessen.Ich denke und er auch dass sich nichts verändert hat.Kontrolle meint er auch dass 1 Jahr genügt ...... was mich aber verwunderte dass er keine Liege mit dieser Klappfunktion hatte....aber er hat ca 10 Minuten geschaut
  24. JensBlond

    Sprint-Thriathlon

    Prima, ich hoffe sehr, dass ich nach dem Bizeps Abriss vor einem Jahr im rechten Bein nächstes Jahr wieder laufen kann und dann werde ich so einen auch wieder mit machen - mit 50, und ich kenne mich, dann packt mich auch wieder der Ehrgeiz LG Jens
  25. JensBlond

    Selbstversuch INR Schwankungen

    Und wenn man an Diabetiker denkt - auch wenn die etwas weniger Blut brauchen als wir - so ist 2x am Tag für eine gute Woche, ja noch harmlos... Da bin ich auch gespannt, was bei Dir, Ralf raus kommt. Ich hatte jetzt im Urlaub meine größte "Entgleisung" bisher : 2,5. Kein Drama, aber ich hatte gedacht ich esse hier mehr Gemüse als zuhause, scheint aber weniger Vitamin K zu haben. Gleich mal mit Brokkoli und weniger Marcoumar gegengesteuert und heute nach 3 Tagen 2,1, es wird Aber insofern bin ich auf das gespannt, was man sonst nicht sieht... LG Jens
  26. marathon2

    Selbstversuch INR Schwankungen

    Hallo Ralf, dann muss das Loch ja inzwischen ganz schön groß sein. Spass beiseite, ich mache das genauso. Bei mir ist es immer der Ringfinger der rechten Hand. Grüße Dietmar
  27. Hallo 'Noch Einer', Gratulation zum 2. Klapper-Marathon! Mich würde ebenfalls die Zeit interessieren. Und wie das vor der OP war... Vielleicht magst Du ja auch unter der Rubrik Vorstellungen ein bischen was zu Deiner Person/ Herzgeschichte schreiben. Ist ja immer interessant wie es anderen damit ergeht. Gruß, Ralf
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...