Jump to content

firuna

Members
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über firuna

  • Rang
    HK-Mitglied
  • Geburtstag 14.02.1975

Profile Information

  • Gender
    Female

Letzte Besucher des Profils

623 Profilaufrufe
  1. Wie funktioniert die Selbstbestimmung?

    Hallo Steffi, ich habe genau vor einem Monat eine mechanische Aortenklappe (SJM) bekommen. Aktuell bin ich noch in der Reha, messe aber bereits seit den letzten Tagen im Krankenhaus selbst. Hier bin ich eine kleine Exotin, da ich einen untypisch niedrigen INR-Zielbereich habe (1,8 - 2,5) und Warfarin (Medikamentenname: Coumadin) bekomme. Noch messe ich jeden zweiten Tag, werde aber nach der Reha nur noch wöchentlich messen müssen. Liebe Grüße, Steffi
  2. Endlich: Am 14.1. geht's ins Krankenhaus!

    Heute soll jetzt endlich nach mehrmaligem Verschieben die Kardioversion gemacht werden. Und ab nä. Woche geht's dann in die Gollwitzer Meier Klinik zur Reha.
  3. Endlich: Am 14.1. geht's ins Krankenhaus!

    So, eine kurze Rückmeldung: Die OP habe ich gut überstanden und jetzt klacker ich munter vor mir hin. Nur das Vorhofflimmern ist noch nicht weg, daher werde ich wohl noch bis Anfang/Mitte nächster Woche in der Klinik bleiben und dann geht es in die Reha.
  4. Endlich: Am 14.1. geht's ins Krankenhaus!

    Halo Ela, da bist du ja nur eine Woche vor mir dran - in welcher Klinik wirst du operiert? Ich hatte bereits mit der Oberärztin gesprochen, allerdings habe ich zum genauen Klappentyp nichts weiter erfahren. Sie konstatierte lediglich, dass man bei mir in meinem Alter eine mechanische Klappe nehmen würde.
  5. Endlich: Am 14.1. geht's ins Krankenhaus!

    Ich werde am Sonntagmorgen aufgenommen und am Montag soll dann die OP sein...mal sehen, was da vorher passieren wird.
  6. Endlich: Am 14.1. geht's ins Krankenhaus!

    Hallo, ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen. Bei mir wird es ja allmählich ernst und ich versuche gerade, alles Notwendige im Vorfeld zu erledigen. Komisch finde ich jedoch, dass es vor der OP abgesehen von einem Telefonat keine wirkliche OP-Vorbesprechung gibt/gab. War das bei euch auch so? Auch die Frage, welche Klappe ich denn gerne hätte, gab es nicht. Da geht man schlichtweg von der mechanischen Klappe aus und nähere Hinweise zum Hersteller oder so habe ich auch nicht bekommen. Wenn ich eure Berichte so lese, habe ich de Eindruck, ihr hattet da mehr Einblicke vor der OP, oder? Wie sinnvoll ist es am OP-Tag eigentlich, dass Angehörige da sind? Liebe Grüße, Steffi
  7. Hallo, ich habe nun endlich einen Termin für meine OP bekommen. So geht es am 14.1. ins Herzzentrum nach Bad Oeynhausen! Nun heißt es, erkältungsfrei zu bleiben :-) Liebe Grüße, Steffi
  8. Warten auf die OP

    Hallo, ich möchte mich mal wieder kurz melden und den Stand der Dinge erzählen. Zu allererst: einen OP-Termin habe ich immer noch nicht... Am Donnerstag war ich bei meinem Kardiologen, der festgestellt hat, dass sich mein Zustand insgesamt weiter verschlechtert - ich bin zwar noch kein Notfall, aber er würde jetzt auch nicht mehr monatelang mit der OP warten wollen. Darum wird er nun die Klinik kontaktieren und ich hoffe, dass es dadurch vielleicht endlich mal in Gang kommt. Sollte es aber in Bad Oeynhausen trotzdem nicht zügig klappen, will er mich im Herzzentrum Duisburg anmelden. Er meint, dort gäbe es nicht diese langen Wartezeiten. Die Klinik wäre zwar nicht meine erste Wahl, aber was bringt mir eine tolle Klinik, wenn ich zu spät behandelt werde... Des Weiteren hat mich mein Arzt jetzt bis zur OP (bzw. erst einmal 4 Wochen) krank geschrieben und ich bekomme zusätzlich zum Eliquis einen Beta-Blocker. Drückt mir die Daumen, dass sich endlich mal was tut!
  9. Warten auf die OP

    So, kurzes Update! Ich habe immer noch keinen Termin und auf eine erneute Anfrage hin hieß es, dass daraus wohl in diesem Jahr auch nichts mehr werden wird... Der Grund ist wohl ein massiver Personalmangel im Pflegebreich, der aber nicht nur Bad Oeynhausen, sondern deutschlandweit alle Kliniken trifft...Tja, ätzend!
  10. Warten auf die OP

    Hallo! Ich wollte euch den aktuellen Stand mitteilen - trotz einer weiteren Anfrage habe ich immer noch keinen OP-Termin... Mittlerweile schlägt das Ganze auch psychisch ganz schön bei mir an und gesundheitlich geht es weiter bergab. Ich bin schon fast so weit, mich an ein anderes Herzzentrum zu wenden. Zwar ist Bad Oeynhausen schon sehr gut, aber was habe ich davon, wenn ich da gar nicht erst unters Messer komme?? Aber ich befürchte, dass dann alles wieder von vorne beginnt und ich da dann auch wieder ewig warten muss. Andererseits würde ich hier in Duisburg oder Essen persönlich auf der Matte stehen, wenn mich die Kondition und das Vorhofflimmern mal wieder in Abseits befördern...Ach Mensch, ich weiß echt nicht mehr, was ich tun soll...
  11. Ein Servus aus Bayern

    Hallo Hovi, schön, dass du hier bist!
  12. Wo wohnt ihr?

    Hallo, ich komme aus Müheim an der Ruhr :-)
  13. Warten auf die OP

    Hallo, erst einmal Danke für eure Antworten! Ich habe heute mal telefonisch nachgefragt, da ich immer noch nichts gehört hatte. Einen Termin gibt es immer noch nicht, aber immerhin wurde mein Fall schon von den Chirurgen durchgesprochen. Mal sehen, wann es dann letztendlich ernst wird...
  14. Warten auf die OP

    Ich habe mal eine Frage an euch. Wie lange habt ihr auf den Termin für die OP gewartet? Ich weiß jetzt seit Februar, dass ich unters Messer muss und stehe seit Ende April mit Bad Oeynhausen im Kontakt. Ende August wurde dann der Herzkatheder gemacht und gesagt, dass man mir einen Termin mitteilen würde. In der Zwischenzeit ist meine Kondition schlechter geworden und ich habe Vorhofflimmern dazubekommen. Dennoch habe ich noch nichts gehört...ist das normal??
  15. Panik

    Hallo Claudia, auch von mir eine liebe Umarmung! Deine Ängste und Gedanken kann ich auch nachvollziehen - hier eine Untersuchung und da nochmal ein Arzttermin, immer die Unsicherheit, was das jetzt für einen bedeutet und das Gefühl, dass man sich auf seinen Körper schlichtweg nicht mehr richtig verlassen kann. Das nervt mich auch und lässt mich oft auch regelrecht wütend werden. Aber umgekehrt ist es doch super, dass wir all diese Möglichkeiten haben und uns nicht wie in vielen anderen Ländern auch unserem Schicksal hingeben müssen. Das versuche ich mir dann zu verdeutichen und die positive Seite all dieser Untersuchungen zu sehen - ja, man bemüht sich, mir zu helfen und meinen Körper so fit zu kriegen, wie es nur geht. Ist das nicht genial? Ein absolutes Privileg? Lass dich nicht unterkriegen und nimm dir die blöden Kommentare so mancher Leute nicht zu Herzen. Ich glaube, viele blocken damit auch einfach nur ab, weil sie selbst angesichts der Situation hilflos sind. Ich drück dir die Daumen für die weiteren Untersuchungen und denke an dich! LG, Steffi
×