Jump to content

wolfstar

Members
  • Gesamte Inhalte

    68
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über wolfstar

  • Rang
    HK-Top-Mitglied
  • Geburtstag 10.11.1968

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.picsforjoo.de/kontakt

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Braunschweig
  • Interests
    Herbert Grönemeyer, Joe Cocker, PC, Webseitengestaltung

Letzte Besucher des Profils

4.051 Profilaufrufe
  1. "Doppelbilder, Schwindel, Sprachstörungen"

    In diesem Zusammenhang gab es hier ja schon mal einen Thread: Und vielleicht auch nicht uninteressant:
  2. "Doppelbilder, Schwindel, Sprachstörungen"

    Nun muss ich auch mal ganz kurz etwas dazu schreiben. Bei mir ist die OP jetzt 2 1/2 Jahre her, und solche Schwindel kenne ich auch. Aber zum einen nur aus früheren Jahren, als ich Nachts in einer Diskothek gearbeitet habe und es dann durch einen Kaffee mit viel Zucker weg ging. Damals wurde es mir als eine Art Migräne erklärt. Zum anderen aus der Zeit direkt nach der OP, als ich noch Bisoprolol bekommen habe. Damit lag mein Puls auch oft nur bei 40, und meine ganze Durchblutung war dadurch gestört. Seit dem ich aber das Bisoprolol nicht mehr nehme ist es sehr sehr selten geworden. Kommt vielleicht ein mal im Monat vor, meistens wenn ich lange auf meinem Bürostuhl gesessen habe und dann vielleicht zu schnell aufstehe. Manchmal aber auch einfach nur so. Enen Zusammenhang direkt mit der OP habe ich nie gesehen... Aber wer weiss?
  3. Sport nach der Op

    Also wenn ich euch richtig verstanden habe, rechnet man als Richtlinie also ganz grob 220 minus dem Alter. Was ja dann in meinem Fall einem max.-Puls von 171 entspräche. Von diesem Wert nun 80% ? Das wären ja gerade noch knapp 137..... Auf dem Stepper kam ich mühelos und auch recht schnell auf 160, und der Puls wäre sicher auch noch weiter gestiegen wenn ich mich dann nicht gebremst hätte. Wie Dietmar schon schrieb, ich wollte mich nicht leichtsinnigerweise voll verausgaben, sondern das ganze erst mal langsam angehen. Michael, nein ich nehme keine Betablocker mehr. Aber mein Ruhepuls liegt auch so nur bei etwa 55 - 60. Aber ihr habt natürlich Recht, mit meiner Kardiologin werde ich das auch absprechen. Aber dazu brauche ich erst einen Termin, daher wollte ich schon mal bei euch vorfühlen ob ich mich unnötig einbremse oder vorerst lieber noch darauf achte dass ich mich nicht verausgabe. Also vielen Dank schon mal für eure Antworten, VG Wolfgang
  4. Sport nach der Op

    Hallo zusammen, ich hoffe meine Frage passt hier mit rein. Meine OP ist ja nun schon 2 1/2 Jahre her, und es gibt auch keine Komplikationen bei meinen jährlichen Gesundheitschecks. Blutdrucksenkende Medikamente nehme ich auch keine mehr. Nun haben wir (Meine Frau und ich) uns relativ spontan in einem Fitnessstudio angemeldet, um sich doch mal wieder ein bisschen mehr zu bewegen. Nehmen wir mal diese Stepper im Studio, bei denen kann man in einem Herzprogramm sein Alter und seine Herzfrequenz eingeben welche man nicht überschreiten möchte. Auf dem Ergometer während der Reha direkt nach der OP wurde uns gesagt, dass wir aufhören sollten wenn der Puls 140 erreicht. Bevor ich nun im Februar meine Kardiologin dazu fragen kann, würde mich eure Meinung interessieren: Bis zu welchem Puls trainiert ihr so, bzw. wo sollte man sich mit 49 Jahren und mechanischer Aortenklappe eine Grenze setzen? LG Wolfgang
  5. Marcumardosis im Laufe der Jahre

    Ich nehme keine viertel Tabletten, und verteile meine Dosis schon seit zwei Jahren so: Mo 1 Di 1/2 Mi 1 Do 1/2 Fr 1 Sa 1/2 So 1/2 Meinen INR Wert messe ich jeden Sonntag Nachmittag, und liege eigentlich immer gut in der Mitte meine Zielbereiches von 2 - 3. VG Wolfgang
  6. Unübersichtlich

    Was aber gar nicht mal so verkehrt ist ;-)
  7. Forum wieder online nach Update

    Super Roland, genau das meinte ich :-) Nun hat das Forum auch wieder einen Wiedererkennungswert. Schönen Sonntag noch, VG
  8. Forum wieder online nach Update

    Hallo Roland, nein, das meine ich nicht. Ein favicon ist ein kleines icon, welches oben im Browserfenster angezeigt wird. In der Regel ist dies ein verkleinertes Logo, entweder 16x16 oder 32x32 Pixel groß, mit der Endung .ico welches im Template einer Website eingebunden ist. Vorher war dies vorhanden, nun nicht mehr. Hier zur Info ein Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Favicon Ich sende dir mal ein frei verwendbares Icon mit, von dieser Seite heruntergeladen: https://pxhere.com/en/photo/1373636 Vielleicht kannst du das ja einbinden. Falls du ein anderes möchtest einfach noch mal Bescheid geben. Schönen Sonntag, VG Wolfgang
  9. Forum wieder online nach Update

    Hallo Dietmar, ging tatsächlich :-) Nur bei Roland vorhin wirklich nicht... VG Wolfgang
  10. Forum wieder online nach Update

    Hallo Roland, das neue Forum sieht gut aus, etwas moderner und aufgelockerter. Was ich aber vermisse ist das favicon. Hilft enorm auf dem Tab wenn man sieht welche Seite sich dahinter verbirgt. Vielleicht kannst du das ja wieder richtig einfügen? VG Wolfgang P.S.: Ist es richtig, dass man dir keine persönliche Nachricht schreiben kann? Hatte das nämlich eben zuerst versucht, es wurde angezeigt "Der User kann keine Nachrichten empfangen" Vielleicht ein Bug, oder Funktion nicht aktiviert? VG Wolfgang
  11. Literatur vor OP

    Also ich war sehr froh dass ich Morgens um 7 Uhr gleich der erste war der operiert wurde. Quasi vom Schlaf in den Schlaf gelegt ;-) So hatte ich wenigstens nicht noch lange Zeit mir die wildesten Gedanken zu machen und die immer länger werdende Zeit bis zur OP ohne was zu Essen zu überbrücken.
  12. Wo wohnt ihr?

    Ich heiße Wolfgang, und wohne im Niedersächsischen Braunschweig.
  13. Marcumar und Waffenträger

    Hallo Scorich, ich bin seit gut 2 Jahren auch Besitzer einer mechanischen Aortenklappe :-) Ich bin zwar auch kein Polizeibeamter, aber das macht m.E. auch keinen Unterschied. Wenn man die OP gut verarbeitet hat und der Körper wieder fit ist, kann man die meisten Berufe wieder normal ausführen. Marcumar selbst ist ja nicht "gefährlich", man sollte halt generell versuchen Verletzungen zu vermeiden. Dass du Waffenträger bist tut eigentlich gar nichts zur Sache, denn wenn du in Notwehr schießen müsstest triffst du dich ja nicht selber. Wenn dich eine andere Kugel trifft ist es mit oder ohne Marcumar gefährlich wenn nicht sogar tödlich. Das einzige was gefährlich werden kann in deinem Beruf, sind innere Blutungen bei härteren körperlichen Einsätzen! Dies kannst du aber wohl nur vermeiden, wenn du a) Beispielsweise im Innendienst oder anderen gefahrlosen Positionen arbeitest oder Deinen Arbeitgeber davon unterrichtest und du nicht bei härteren Einsätzen wie Demos oder Fußballspielen eingesetzt wirst. Eine Pflicht dazu wirst du wohl nicht haben, aber aus eigenem Interesse würde ich meinen Arbeitgeber (egal in welchem Bereich) davon unterrichten. Ansonsten viel Erfolg und gutes Gelingen bei einer erneuten OP, VG Wolfgang
  14. @ Jens, wenn ich mich nicht völlig irre, ist meine mechanische Klappe tatsächlich aus Titan, allerdings mit einem Überzug aus Carbon. So habe ich es zumindest in Erinnerung... VG Wolfgang
  15. AO-Klappentragendes Conduit-bin ich dann behindert?

    Hallo Markus, ich habe mir den ganzen Post jetzt noch einmal durchgelesen und muss noch mal etwas nachschieben. Du solltest damit anfangen nicht alles negative mit der bevorstehenden Klappen-OP zu suchen, und dich durch die damit entgehenden Dinge selbst zu bemitleiden. So kommt es zumindest rüber, wenn man alles nur noch Scheisse findet. Du solltest dich vielmehr sachlich damit auseinandersetzen, und froh sein dass man die Möglichkeiten hat das zu operieren. Du sagst es ja richtigerweise selber: Platzt die Aorta, ist Ende. Ich bin auch INR Selbstbestimmer und komme sehr gut damit klar den INR Wert im Zielbereich zu halten. Auch trinke ich ganz gern mal 1-2 Bier Abends, oder auch mal die schon erwähnte halbe Flasche Rotwein. Alles ohne bedeutende Ausrutscher meines INR Wertes. Zum Thema Verletzungen, ja man kann und sollte sich bei jedem Handgriff ein wenig mehr überlegen "Was pasiert wenn ich jetzt abrutsche". Und dann entsprechend konzentriert und vorsichtig bei den Arbeiten sein. Entgleist der INR Wert tatsächlich einmal, so bekommst du zum einen auf der Reha bzw. bei der Schulung mit dem Gerinnungsselbstmanagement die entsprechenden Tipps wie vorzugehen ist. Mit der Zeit bekommst du auch ein gutes Gespür dafür und du steuerst selbstständig dagegen. Auch hier im Forum wird dir sicherlich jederzeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Generell gilt: INR zu gering - Gefahr von Gerinnseln - Schlaganfall INR zu hoch - Gefahr von Blutungen Wobei ich nicht glaube dass eine kurzzeitige Abweichung sofort kritisch ist, solange man den Wert wieder in den Zielbereich bekommt. Nur noch ein gut gemeinter Tipp: Such dir nicht nur das vermeintlich negative heraus, ich persönlich habe keine negativen Einschränkungen nach der OP. Gehe es mit deinem Leistungssport ruhiger an, oder such dir alternative Sportarten. Sei vielmehr froh dass du von deinem Aneurysma und der OP rechtzeitig weißt, und man dadurch die OP geplant durchführen kann. So ist das Risiko von weiteren Problemen während der OP nämlich am geringsten. VG Wolfgang
×