Jump to content

Samitha

Members
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Samitha

  • Rang
    Neu-Einsteiger
  1. Sternuminstabilität

    Hallo ihr Lieben, Ich hatte 2014 auch eine große Herz OP, bei der die Mitral- und Aortenklappe, sowie ein VSD Verschluss rekonstruiert wurden. Nach der OP sollte ich eigentlich ein Korsett tragen, damit das Brustbein wieder richtig zusammen wächst. Doch weder in der UNI -Klinik in Mainz noch in der anschließenden REHA wurde sich darum gekümmert. Mein Hausarzt meinte auch immer wieder zu mir das braucht alles seine Zeit. Selbst der Arzt aus dem Krankenhaus von wo ich überwiesen wurde meinte, und jetzt haltet euch fest!!! “Das kann man mit homöopathischer Massage“ beheben. Daraufhin habe ich dann meinen Kardiologen aufgesucht, welcher ein CT machen ließ, wobei festgestellt wurde, das dass Brustbein zu 2/3 von oben her offen ist da die Drähte gerissen sind und ich mehrer Rippenbrüche habe. Von den Schmerzen die bei den alltäglichen Dingen hatte die man zu erledigen hat, und auch während des schlafes will ich gar nicht reden. Ich wurde als 10jährige schon einmal am Herzen operiert, hatte da aber keine solche Beschwerden nach der Op, und ich glaube das Kinder wesentlich mehr nach einer solchen OP machen als Erwachsene. Schluss endlich habe ich mich dann entschlossen das im BWZK in Koblenz richten zu lassen. Habe zwar immer noch Schmerzen und kann immer noch schlecht Schlafen aber alles besser als vor dieser OP. Zumal ich, als ich wieder in die UNI Klinik bin immer wieder mit der OP nach hinten verschoben wurde, weil sich die Ärzte nicht darauf einigen konnten was und wie sie es denn richten sollen. Von daher kann ich immer wieder nur sagen schaut euch die Bewertungen im Internet über die Kliniken an es hilft ungemein.
×