Jump to content

Maggus

Members
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Maggus

  • Rang
    Neu-Einsteiger
  • Geburtstag 15.11.1980

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Frankfurt am Main

Letzte Besucher des Profils

349 Profilaufrufe
  1. Hallo Birgittchen, viele Dank für deinen Beitrag. Wie lange liegt denn die Aortenklappenrekonstruktion schon hinter dir?
  2. Hallo, hier mal wieder Maggus, der diesen alten Tread "reanimiert" hat, da er sich für die Erfahrungswerten bezüglich Aortenklappenrekonstruktion interessiert... ich stehe nämlich kurz vor der OP (AK und MK). @bimpfi: Es mag sein, das es Fälle gibt, wo zu früh operiert wird. Bei mir ist es denke ich aber an der Zeit, da sich die letzten Jahre zu der Aortenklappeninsuffizienz II° nun auch eine Mitralklappeninsufffizienz III° gesellt hat (wahrscheinlich wegen der undichten AK und der Herzvergrößerung). Laut Schluckecho misst das Herz zudem nun satte 74 mm. Außerdem habe ich häufiges Herzstolpern und immer wieder mal Herzrasen und seit 01/2017 auch Vorhoffflimmern, siehe "Vorstellung". Gestern bin ich zum Zug gerannt, war stark außer Atem, und 2 Minuten später hatte ich für 10 Minuten diesen unangenehmen Anfall von Herzrasen (laut Pulsuhr 130), der zum Glück von alleine weggging. Denke die OP ist nun notwendig, so auch mein Kardiologe, die Herzchirugie Frankfurt und die Herzchirugie Bad Naheim. @wudy: Ich war nun auch in der Kerckhoff Bad Nauheim bei Dr.Walther. Er hat hält eine Aortenklappenrekonstruktion für weniger sinnvoll, da Verkalkungen sichtbar sind, die eine baldige ReOp wahrscheinlich machen. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben, wurde sehr gut aufgeklärt: Letztendlich würde der Chirug während der OP entscheiden, ob eine Rekonstruktion der AK doch versucht wird, oder eine machanische AK eingesetzt wird. Die Mitralklappe sieht in den Schluckecho-Bildern hingegen gut rekonstruierbar aus. Er meinte noch das bei einem 36-Jährigen Patienten das Therapieziel lauten sollte: 20 Jahre keine weiteren Herzoperationen. Das wäre bei der MK-Rekonstruktion möglich, bei der AK-Rekonstruktion eher nicht. Daher wird es bestimmt auf eine künstliche AK hinauslaufen... @"Alle": Es würde mich freuen, wenn sich hier auch mal diejenigen äußern würden, die eine Aortenklappenrekonstruktion hinter sich haben. So können diejenigen, die dies eventuell noch vor sich haben (wie ich), von den Erfahrungen profitieren. Viele Grüße Maggus
  3. Noch ein Neuer: Markus

    Hallo, ich bin ebenso neu hier und möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Markus, ich komme aus Frankfurt am Main und bin 36 Jahre alt/jung. Mit 20 wurde eine Aortenklappeninsuffizienz 2.Grades festgestellt (triscupide angelegt, wegen Verwachsungen funktionell allerdings bicuspid). Wegen beschwerdefreiheit wollte ich die OP so lange es geht nach hinten schieben und habe letztendlich einen Kardiologen gefunden, der die gleiche Meinung vertritt. Leider hat sich in den letzten Jahren zusätzlich eine Mitralklappeninsuffizienz entwickelt, so daß in den kommenden Wochen die OP fällig ist. Symptome wie Luftnot habe ich weiterhin nicht, aber schon seit ein paar Jahren hin und wieder einsetzendes Herzrasen (AV-Knoten-Reentrytachykardie, vornehmlich bei Stress). Durch Atemmanöver kann ich dies häufig wieder beenden. Allerdings kam jetzt seit Januar 2017 sporadisches Vorhoffflimmern dazu, sehr unangenehm und schwer in den Griff zu bekommen. Daher war nun von seiten meines Kardiologen die Indikation zur Klappen-OP gegeben. Operieren lassen möchte ich mich entweder an der Uniklinik Frankfurt oder in der Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim. Laut Uniklinik wären beide Klappen rekonstruierbar, bei der Aortenklappe könnte dies allerdings schwierig werden, so dass ggf doch eine künstliche Klappe eingesetzt werden muss. Termin an der Kerckhoff steht für nächste Woche. Ich freue mich, hier von euren Erfahrungen zu lesen. Es beruhigt zu wissen, dass man hier im Forum Unterstützung finden kann. Die Angst vor der OP steigt mit jedem Tag.... Anbei noch meine Messwerte vom letzen Befund meines Kardiologen: AKI 2-3 Grad MKI 3 Grad EDD 69 mm ESD 43 mm EF 62% Viele Grüße Markus
  4. Hallo. Ich (36) bin neu bei herzklappe.de. Bei mir ist in naher Zukunft eine Rekonstruktion der Aortenklappe und der Mitralklappe vorgesehen, wahrscheinlich in der Uniklinik Frankfurt. Es würde mich freuen, wenn man hier von den Erfahrungen berichten könnte. Viele Grüße, Maggus
×